Werbung

Pressemitteilung vom 22.05.2024    

Bad Hönningen auf dem Weg zur Windenergie: Absichtserklärung für Windkraftanlagen unterzeichnet

Kommen Windkraftanlagen auf kommunale Flächen in der Verbandsgemeinde Bad Hönningen? Die Vertreter der Stadt und der Verbandsgemeinde haben kürzlich mit möglichen Kooperationspartnern eine Absichtserklärung unterzeichnet, nach der bis zu drei Windräder aufgestellt werden könnten. Bis es soweit sein kann, ist es allerdings noch ein weiter Weg.

Kleines Foto: von links: Christian Weber, Süwag Energie AG, Jan Ermtraud, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Hönningen, Guido Rulands, BMR energy solutions GmbH, Reiner W. Schmitz, Stadtbürgermeister von Bad Hönningen, Thomas Schmitz, BMR energy solutions GmbH. (Foto: Steven Stüber) Großes Foto: Symbolfoto, Quelle: Pixabay)

Bad Hönningen. Kürzlich fand im Rathaus von Bad Hönningen ein gemeinsames Gespräch statt zwischen dem Bad Hönninger Stadtbürgermeister Reiner W. Schmitz, Christian Weber von der Süwag Energie AG, Guido Rulands sowie Thomas Schmitz von der BMR Energy Solutions und Jan Ermtraud, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Hönningen. Dabei unterzeichneten sie eine Absichtserklärung - auch Letter of Intent genannt - mit dem Ziel, auf kommunalem Gebiet der Stadt Windkraftanlagen zu errichten.

Der Stadtrat hatte sich im Dezember 2023 für eine Zusammenarbeit mit Süwag und BMR ausgesprochen und das Thema in weiteren öffentlichen Sitzungen beraten. Reiner W. Schmitz sagte dazu: "Das ist ein denkwürdiger Tag für die Stadt und die Region. Wir haben in den letzten Monaten die Weichen gestellt, um mit zwei zuverlässigen und kompetenten Partnern ein klimafreundliches Energieprojekt in die Tat umsetzen zu können."

Drei Windräder sind möglich
Insgesamt drei Windräder könnten auf kommunalen Flächen errichtet werden. "Dabei muss kein gesunder Wald gefällt werden, es handelt sich um sogenannte Kalamitätsflächen, sprich ehemalige Waldgebiete, die durch Borkenkäferbefall so stark geschädigt wurden, dass sie gerodet werden mussten", erklärte Weber. Die Flächen liegen zudem nicht in der Kernzone des Naturparks Rhein-Westerwald.

"Bis die Windräder aber tatsächlich Strom erzeugen, ist es noch ein weiter Weg", betonte Rulands. Zunächst müssen umfangreiche Untersuchungen durchgeführt werden, darunter naturschutzrechtliche Gutachten, aber auch zur Windhäufigkeit an den Standorten.



Bürger beteiligen
Der Letter of Intent eröffnet auch die Möglichkeit der späteren Beteiligung von Stadt und Bürgern. "Besonders wichtig ist uns eine breite Öffentlichkeitsbeteiligung", so Rulands. Die Durchführung gemeinsamer Informationsveranstaltungen von Stadt und Projektbeteiligten ist ausdrücklicher Bestandteil der Vereinbarung. Der Letter of Intent hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2025. Das bietet dem neuen Stadtrat Gelegenheit für die Auseinandersetzung mit der Thematik und auch ausreichend Zeit zur Ausarbeitung erforderlicher Verträge.

Auch Bürgermeister Jan Ermtraud begrüßte die geplante Zusammenarbeit. "Bei dieser umweltfreundlichen Energiegewinnung handelt es sich auch um regionale Wertschöpfung, weil Strom dort erzeugt werden kann, wo er gebraucht wird. Das schont die Umwelt und trägt durch erhebliche CO2-Reduzierung zur Klimaverbesserung bei."

Aus den Windkraftanlagen würde die Stadt Bad Hönningen auch regelmäßige Einnahmen erhalten, unter anderem durch Gewerbesteuer und für die Verpachtung der Standortflächen. "Damit lassen sich Projekte finanzieren, ohne dem Bürger an den Geldbeutel zu gehen." so Reiner W. Schmitz. Zudem könne die Stadt einer schuldenfreien Zukunft entgegensehen. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Bad Hönningen & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Bad Hönningen auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wichtige Instandsetzungsarbeiten auf der B 256: Vollsperrungen und Umleitungen geplant

Neuwied. Die Instandsetzungsarbeiten beginnen am 19. Juni und sollen bis zum 5. Juli abgeschlossen sein. Die Maßnahmen betreffen ...

75 Jahre Kreisbauern- und Winzerverband Neuwied: Jubiläum mit Einblick in heimische Landwirtschaft

Neuwied. Am Sonntag, 23. Juni, wird ab 10 Uhr auf dem Hof Meerheck der Familie Neumann an der Mainzer Str. 55 in 56566 Neuwied ...

Leserbrief zum Wahlergebnis: "Die Brandmauer gegen extreme Kräfte nicht einreißen lassen!"

LESERBRIEF. "Das Ergebnis der Europa- und Kommunalwahlen ist in höchstem Maße beunruhigend. Ob auf europäischer Ebene, ob ...

Zwei Krankenwagen in Verkehrsunfälle verwickelt in Oberhonnefeld-Gierend und Dierdorf

Oberhonnefeld-Gierend. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtete von einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 256 in ...

Martin Diedenhofen ruft zu Teilnahme an Digitalwettbewerb auf

Landkreise Neuwied/Altenkirchen. Martin Diedenhofen ruft Verantwortliche aus der Region zur Teilnahme auf: "Egal ob mit einem ...

Neun neue Hospizbegleiter starten in ihren ehrenamtlichen Dienst

Neuwied. Der Qualifizierungskurs umfasste insgesamt 124 Unterrichtseinheiten, die im Zeitraum von acht Monaten als Grund- ...

Weitere Artikel


Programmänderung bei Rommersdorf Festspielen: Robert und Angelika Atzorn lesen statt Ulrike Kriener

Neuwied. Die Lesung mit Ulrike Kriener "Und wenn es Liebe wär´...?" muss ersetzt werden. Es gastieren stattdessen Robert ...

Sankt Katharinen: Arbeitsunfall löst Brand in Industriehalle aus - keine Verletzten

Sankt Katharinen. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtete von einem Brand in einer Industriehalle in der Industriestraße ...

Doppeltes Einbruchsdebakel in Unkel: Täter dringen in Werkstatthalle ein

Unkel. Die Polizei berichtet von zwei Einbruchsversuchen, die sich in der Nacht zum Dienstag ereigneten. Ziel der unbekannten ...

Start ins Berufsleben nach dem Abitur: Berufsleben und gleichzeitig Studieren bei Ximaj IT-Solutions

Rosenheim. Nach dem Abitur stehen junge Erwachsene oft vor der Wahl: Ausbildung, direkter Berufseinstieg oder doch ein Studium? ...

Fachkräfteallianz im Kreis Neuwied: AusbildungsmessePlus zog junge Leute an

Kreis Neuwied. Mit dem Landkreis gehören elf Einrichtungen dem Netzwerk zur Nachwuchsförderung an. Dazu zählen im Einzelnen ...

FDP nominiert zehn Kandidaten aus Dierdorf und Puderbach für den Kreistag

Dierdorf. Schreiber ist seit vielen Jahren Mitglied des Kreistages und Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion. Somit sei ...

Werbung