Werbung

Pressemitteilung vom 17.05.2024    

Neuwied erhält Millionenförderung für Klimaschutz vom Land

Die Stadt Neuwied kann sich über eine finanzielle Unterstützung in Millionenhöhe freuen. Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz hat Fördermittel aus dem KIPKI-Programm bewilligt, die der Stadt zugutekommen sollen. Wofür genau die Mittel eingesetzt und welche Ziele damit verfolgt werden, erfahren Sie im Folgenden.

Symbolbild (Quelle: Pixabay)

Neuwied. Die Stadt Neuwied erhält exakt 1.903.438 Euro aus der KIPKI-Förderung des Landes. "Das ist eine sehr gute Nachricht für die Stadt Neuwied und zeigt, dass die Landesregierung den Klimaschutz auch auf kommunaler Ebene vorantreibt", kommentierte die SPD-Landtagsabgeordnete Lana Horstmann nach der Bewilligung der Förderung. Mit der Förderung der Landesregierung könne jetzt ganz konkret vor Ort Klimaschutz effektiv und passgenau in der Kommune gestaltet werden.

Das Geld aus dem kommunalen Investitionsprogramm "Klimaschutz und Innovation", kurz KIPKI, der Landesregierung soll in der Stadt vor allem für Investitionen in nachhaltige kommunale Energieversorgung, klimafreundliche Mobilität, energetische Sanierung, Ressourcenschonung und Effizienz verwendet werden. Weitere Schwerpunkte liegen auf Investitionen in Schulen und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, Maßnahmen zu Klimaresilienz, Entsiegelungs- und Begrünungsmaßnahmen an kommunalen Gebäuden sowie Anpassungen an den Klimawandel an Schulen und Kindertageseinrichtungen. Die knapp zwwei Millionen Euro werden also schnell aufgebraucht sein.

Klimaschutz und Wirtschaft sollen zusammenwachsen
Das insgesamt 250 Millionen Euro starke Förderprogramm des Landes Rheinland-Pfalz soll den rheinland-pfälzischen Kommunen dabei helfen, dringende Klimaschutzmaßnahmen umzusetzen. "Auch für unsere Stadt sind die Fördermittel ein sehr wichtiger Impuls für Klimaschutz, aber ebenso für den wirtschaftlichen Standort", sagte die SPD-Abgeordnete Lana Horstmann. Denn Investitionen in Klimaschutz seien ihrer Überzeugung nach gleichzeitig immer auch Investitionen in die wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit einer Region.



Klimaschutz soll auch den Bürgern zugutekommen
"Wir als SPD-Fraktion haben uns in enger Abstimmung mit der Landesregierung für die finanzielle Unterstützung der Kommunen beim Klimaschutz eingesetzt", so Horstmann. Bei der Gestaltung des KIPKI-Förderprogrammes sei es wichtig, ein besonderes Augenmerk auf Kitas, Schulen und andere soziale Orte zu legen. Damit würden die Gelder nicht nur dem Klimaschutz nutzen, sondern auch direkt den Menschen in der Gemeinde. Das KIPKI-Programm bietet eine Möglichkeit für die Landesregierung, auch beim Klimaschutz ganz konkret vor Ort zu wirken.

Diese Förderung stellt jetzt auch eine bedeutende Unterstützung für die Stadt Neuwied dar, um die Klimaziele vor Ort zu erreichen und gleichzeitig die Lebensqualität der Bürger nachhaltig zu verbessern. Der Zeitpunkt könnte günstiger kaum sein, zumal die Stadt Neuwied aktuell mit großem Aufwand an einer deutlichen Steigerung der Attraktivität der Stadt arbeitet. (PM/Red)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   SPD   Naturschutz  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


AKTUALISIERT: Malu Dreyer erklärt Rücktritt - Alexander Schweitzer wird Nachfolger

Mainz. Bei einer Pressekonferenz hat die Regierungschefin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer (SPD), die Gründe für ihren überraschenden ...

Nach der Wahl: Stichwahlen im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Die Situation der anstehenden Stichwahlen sorgt für Spannung und eine zweite Wahlrunde in den betroffenen ...

SPD beeindruckt von blühendem Linz: Stadtrundgang im Zeichen des Naturschutzes

Linz. Uli Bieber, Vorsitzender des hiesigen SPD-Ortsvereins, begrüßte die Gäste mit den Worten: "Stadtentwicklung ist ein ...

Frauen Union im Kreis Neuwied lädt ein: Medikamentenknappheit - Was kann ich tun?

Neustadt. Erwin Rüddel, Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestags, wird ein allgemeinverständliches Referat über die ...

Startschuss für Briefwahlen in Neuwied: Ortsvorsteher-Stichwahlen am 23. Juni

Neuwied. In seiner Sitzung am Dienstagabend hat der Stadtwahlausschuss die amtlichen Ergebnisse der Ortsvorsteherwahlen in ...

Ergebnisse der Kommunalwahl 2024 in der Stadt Neuwied

Stadt Neuwied. Damit unsere Leser schnell die für sie relevanten Ergebnisse finden, haben wir die Ergebnisse folgendermaßen ...

Weitere Artikel


Erfolgreiche Kontrolltage in Rheinland-Pfalz: Autobahnpolizei zieht positive Bilanz

Heiligenroth. Die "Mobilen Kontrolltage" fanden auf den Bundesautobahnen A3, A61 und A48 im Einflussbereich des Polizeipräsidiums ...

E-Scooter-Diebstahl in Puderbach - Polizei bittet um Hinweise

Puderbach. In der Mittelstraße in Puderbach wurde zwischen 14 Uhr und 14.30 Uhr ein E-Scooter gestohlen. Dies gab die Polizeidirektion ...

Funde in Linz am Rhein: Hochwertige Orientteppiche und Tabletten sichergestellt

Linz am Rhein. Am Donnerstagvormittag (16. Mai) führten Beamte der Linzer Polizeiinspektion eine routinemäßige Verkehrskontrolle ...

Vermisster Mönch aus Boppard wieder aufgetaucht

Region. Der thailändische Mönch, der seit dem 14. Mai als vermisst galt (Die Kuriere berichteten), ist am Freitagmorgen (17. ...

Organisatoren des Dorffests Glockscheid-Wüscheid übergeben 950 Euro an die VOR-TOUR der Hoffnung

Waldbreitbach. "Wir sind froh, dass wir mit einem stolzen Betrag in Höhe von 950 Euro die VOR-TOUR der Hoffnung unterstützen ...

Leichtathletik: Rhein-Wied-Nachwuchs gewinnt in Wittlich 57 Medaillen

Neuwied/Wittlich. U20:
Wer die Jahrgänge der Rhein-Wieder Talente kennt, der mag denken, es wäre in Wittlich um die Altersklasse ...

Werbung