Werbung

Pressemitteilung vom 30.04.2024    

Barfußpfad und Weidentipi: Neuwieder Therapiegarten ist gewachsen

Dass Gartenarbeit eine therapeutische Wirkung haben kann, weiß Patty Muller, Garten- und Kunsttherapeutin des Neuwieder Johanniter-Zentrums, aus praktischer Erfahrung. In Zusammenarbeit mit dem städtischen Bauamt hat die Kinder- und Jugendpsychiatrie im vergangenen Jahr einen Teil des Carmen-Sylva-Gartens umgestaltet und dabei den deutschlandweit ersten Therapiegarten im öffentlichen Raum angelegt.

Der Barfußpfad ist für jeden zugänglich. (Foto: Patty Muller)

Neuwied. Die heilsame Wirkung eines eigenen Gartens ist für viele Menschen ein offenes Geheimnis. Die Arbeit im Blumen- oder Gemüsebeet bildet den idealen Ausgleich zum hektischen Alltag. Während normalerweise immer alles ganz schnell gehen muss und zwischen Terminen und Verpflichtungen so manches auf der Strecke bleibt, braucht im Garten alles seine Zeit. Im Erblühen der mit Hingabe gepflegten Blumen findet man dafür umso mehr Freude und Erfüllung. Zum Frühling, wo alles in der Natur wächst und gedeiht, ist auch der Therapiegarten gewachsen: Neu dazugekommen sind ein Barfußpfad und ein Weidentipi.

Wer über den etwa zwölf Meter langen Barfußpfad schreitet, der setzt seine Füße auf Kies, Sand, Basaltsplit, Bimssteine sowie auf verschiedene begehbare Duftkräuter, wie Thymian, Minze und Kamille. "Die Einfassung wurde mit kurzen Stammabschnitten gebaut", erläutert Armin Bärz, der das Projekt Therapiegarten von Seiten des Stadtbauamtes betreut.

Sinneseindrücke auf dem Barfußpfad
Kaum fertiggestellt, wird vom Pfad schon jetzt intensiv Gebrauch gemacht: "Der Barfußpfad wird vom therapeutischen, wie vom pädagogischen Team genutzt, um den Kindern neue Sinneseindrücke zu vermitteln und hat dabei gleichzeitig eine entspannungsfördernde Wirkung", berichtet Patty Muller über die Anwendungsgebiete der neuen Anlage.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Am Bau des Pfades konnten sich die Kinder des Johanniter-Zentrums selbst beteiligen und dabei viele neue Erfahrungen sammeln. "Der fertige Barfußpfad erfüllt sie mit Stolz und fördert ihre Selbstwirksamkeit", freut sich die Gartentherapeutin. Das neugepflanzte Weidentipi sorgt für eine Rückzugsmöglichkeit und auch die Kinder der Nachbarschaft haben es bereits für sich entdeckt. Das ist das Tolle am gesamten Projekt: Der Garten befindet sich im öffentlichen Raum und kann von allen genutzt werden.

Blühende Zusammenarbeit
In Sachen Therapiegarten können Bärz, Muller und Co. auf eine überaus erfolgreiche Zusammenarbeit von Stadt und Klinikum zurückblicken, die im Rahmen erster Vorabplanungen schon im Dezember 2022 ihren Anfang nahm. Im ersten Schritt wurde das bereits vorhandene Bienenbeet erweitert und in die Pflege des Johanniter-Zentrums übergeben, zudem entstand ein farbenfrohes Staudenmandala. Über einen bereitgestellten Tank, der regelmäßig von den städtischen Servicebetrieben aufgefüllt wird, werden die Pflanzen bewässert. Die Finanzierung des Projektes erfolgt durch die Stadt Neuwied. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwälder Rezepte: Erfrischender Sommerquark mit Heidelbeeren und Melone

Dierdorf. Das einfache Rezept mit wenigen Zutaten können auch Kinder zubereiten und nach eigener Vorstellung mit Fischen, ...

Erfolgreiche Premiere: Besucher-Forum wird zur After-Work-Bar

Nistertal. Den Gästen der schnell ausgebuchten Veranstaltung wurde mit Unterstützung eines professionellen Bar-Teams das ...

Nostalgie und Lesefreude: Öffentlicher Büchertauschschrank in Heimbach-Weis eröffnet

Neuwied. Mit großer Freude kündigt der Verein ReThink e.V. die erfolgreiche Eröffnung des Büchertauschschrankes an. Die Idee ...

Erfolgreiche Mediation im Verkehrsgewerbe: bedeutender Schritt in Richtung Tarifbefriedung

Region. Am 18. Juli kam es zu einer bedeutenden Entwicklung im Rahmen des Tarifkonfliktes im Personenverkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz. ...

Geführte Wanderung: auf den Spuren von König Konrad und dem Empire State Building

Region. Die Wanderung, unter dem Motto "W13 König Konrad, Unica und das Empire State Building", startet um 10 Uhr am Parkplatz ...

Web-Seminare der VZ: Änderungen beim Kabelfernsehen und der Nutzen von Glasfaseranschlüssen

Region. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz informiert über zwei anstehende Web-Seminare. Dabei geht es zum einen um ...

Weitere Artikel


Nachtfalter im Scheinwerferlicht: Entdeckungsreise im Buchholzer Moor

Buchholz. Wer kennt sie nicht - Weinschwärmer, Brombeerspinner, Nachtschwalbenschwanz, Kiefernspinner, Brauner Bär, Haseleule ...

Flucht auf zwei Rädern: Alkoholisierter Motorradfahrer von Polizeihund gestellt

Kleinmaischeid. Wie die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet, ereignete sich der Vorfall gegen 1.20 Uhr auf der B413 ...

Westerwälder Rezepte: Hawaii Toast - einfach und lecker

Dierdorf. Die saftige Ananas, die dem Toast seinen Namen verlieh, macht das Gericht auch bei Kindern beliebt. In Kombination ...

Jobcenter setzt im Kreis Neuwied auf Job-Turbo: "Statt Bürgergeldbezug schneller in Arbeit kommen!"

Neuwied. "Arbeit ist mehr als Geldverdienen, sie ist in besonderem Maße auch soziale Teilhabe. Deshalb setzen wir bei der ...

Zusammenstoß auf der Bahnbrücke in Erpel: 85-Jährige begeht Unfallflucht

Erpel. Auf der Bahnbrücke in der Erpeler-Ley-Straße kam es am Montagmittag zu einem Vorfall, bei dem zwei entgegenkommende ...

Auffahrunfall auf der Asbacher Straße in Linz: 56-jährige Beifahrerin leicht verletzt

Linz am Rhein. Am Montagmorgen kam es zu einem Unfall auf der "Asbacher Straße", bei dem eine 56-jährige Frau leicht verletzt ...

Werbung