Werbung

Nachricht vom 23.04.2024    

Leserbrief zur Kita Rheinbreitbach: "Kinder brauchen wertevermittelnde Vorbilder"

LESERMEINUNG | "Blumenwiese" statt "Sankt Maria Magdalena"? Die Kita Rheinbreitbach soll umbenannt werden. Für Thomas Napp, selbst Pädagoge, sind die Argumente hinter dem Antrag schwer nachvollziehbar. Seine Meinung hat er in einem Leserbrief zusammengefasst.

LESERBRIEF. "Mit Bedauern muss ich von dem Antrag der Namensumbenennung der Kita Sankt Maria Magdalena hin zur Kita Blumenwiese lesen. Vor allem die Begründung für die Namensänderung kommt mir als Pädagoge doch sehr sonderbar vor. In der Begründung steht, dass Eltern bei der Anmeldung der Kinder verunsichert seien, ob sie zusätzliche Kriterien erfüllen müssten oder würden sich gar nicht erst in der Kita bewerben, weil sie einen christlichen Namensträger hat. Wie kann so ein Verhalten möglich sein, wenn es in Rheinbreitbach doch massiv an Kitaplätzen mangelt (Stichwort Bau dritte Kita)?

Auch das Argument, dass durch den christlichen Namensgeber sich weniger Erzieher bewerben würden, halte ich für fragwürdig. Überall fehlen gerade massiv Erzieher. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es für viele Erzieherinnen kein Thema ist, ob eine Kita in christlicher Trägerschaft ist oder einen christlichen Namen hat.

Konzept und Thema wichtiger
Wichtiger ist das pädagogische Konzept und das Team, mit welchem man zusammenarbeitet. Ansonsten würde in der katholischen Kita Sankt Pantaleon in Unkel Scheuren kein Personal mehr arbeiten. Beim Thema pädagogisches Konzept halte ich den neuen Namen ebenfalls für problematisch. Welche Werte (außer dem Naturschutz) soll eine Blumenwiese Kinder vermitteln?

Brauchen wir nicht gerade in den gerade turbulenten Zeiten eine Wertevermittlung in Richtung Menschlichkeit und Mitgefühl? Maria Magdalena steht als Persönlichkeit hierfür genau ein. Als diejenige, die Jesus als erste nach dem Tod lebend sah, verkündete sie den Jüngern, dass Jesus auferstanden sei und sie seine christliche Botschaft in die Welt hinaustragen sollen.

Auseinandersetzung mit christlichen Grundwerten

Die Auseinandersetzung mit der Person Maria Magdalena führt automatisch somit auch zu einer Auseinandersetzung mit den christlichen Grundwerten wie Gerechtigkeit, Barmherzigkeit, Menschlichkeit, Hoffnung, Vergebung, Liebe, Zuverlässigkeit, Treue, Demut, Geduld, Selbstbeherrschung, Friedfertigkeit, Güte, Dankbarkeit und vieles mehr.



Diese universellen Werte stellen auch die Grundlage unseres heutigen gesellschaftlichen Zusammenlebens dar (egal, ob man Atheist, Muslim, Christ oder einer anderen Religion angehört). Und gerade diese Werte fehlen bei den Kindern immer mehr.

Meines Erachtens liegt der wahre Grund der Namensumbenennung vielmehr auch darin begründet, dass durch die Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche das Christentum in seinem Image gelitten hat und nun auf Ablehnung bei den Eltern stößt. Die verständliche Angst und Sorge bei den Eltern, mit dem Kind in schädliche Kirchenkreise zu geraten, ist jedoch gerade in Rheinbreitbach unbegründet, da die Kita doch in kommunaler Trägerschaft ist.

Wertevermittelnde Persönlichkeiten
Die Kirche hat zudem nicht das alleinige Monopol auf die Grundwerte des Christentums. Maria Magdalena sollte in diesem Kontext als eine wertevermittelnde Persönlichkeit gesehen werden, so wie es mit Sankt Martin, Alice Salomon, Sankt Johannes, Albert Schweitzer und vielen anderen herausragenden Persönlichkeiten getan wird und nach denen Kitas und Schulen benannt sind. Kinder brauchen wertevermittelnde Vorbilder, mit denen sie sich identifizieren können. Diese kann ich persönlich in einer Blumenwiese nicht finden."

Thomas Napp, Rheinbreitbach



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Lesermeinung  
Lokales: Unkel & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrer unter Alkoholeinfluss verursacht Verkehrsunfall bei Waldbreitbach

Waldbreitbach. Am Freitagabend um 20 Uhr erreichte die Polizei Straßenhaus eine Meldung über einen verunfallten Pkw zwischen ...

Alleinunfall auf Landesstraße L 256 bei Dattenberg: Keine Verletzten

Dattenberg. Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 16 Uhr am Freitagnachmittag zu dem Vorfall. Der Fahrer des beteiligten ...

Fahrzeug kollidiert mit geparkten Autos in Bad Hönningen: Drei Fahrzeuge beschädigt

Bad Hönningen. Die Polizei berichtete, dass es in der Straße "Am Höms" in Bad Hönningen zu einem Verkehrsunfall am Freitagabend ...

St. Katharinen: Gestohlener Roller nach neun Jahren wieder aufgetaucht

St. Katharinen. Die Polizei wurde am Freitagnachmittag über den Fund eines stark verschmutzten und offensichtlich im Schlamm ...

Neuwieder Pfingstkirmes mit vielen Attraktionen erwartet Besucheransturm

Neuwied. Bereits am Eröffnungsfreitag probierten Kirmesfreunde die Großfahrgeschäfte aus. Dafür stand genügend rasante Technik ...

Funken Rot-Weiss Neuwied haben zweimal Grund zum Feiern

Neuwied. Da das neue Vereinsheim in der Allensteiner Straße 22 (Industriegebiet) gerade fertig geworden ist, laden die Funken ...

Weitere Artikel


Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall in Unkel verletzt

Unkel. Am Montag (22. April), gegen 10 Uhr, kam es zu einem Zwischenfall in Unkel. Eine Fahrradfahrerin stürzte, während ...

Neuwieder "AusbildungsmessePlus" geht in die dritte Runde

Kreis Neuwied. Von den Baustellen in der Stadt Neuwied lässt sich die Fachkräfteallianz Neuwied nicht aufhalten. Auch in ...

Unbekannter hob mit gestohlener Bankkarte Geld ab: Wer kennt diesen Mann?

Bad Honnef. Am 8. September 2023 hob ein unbekannter Mann in Bad Honnef mit einer gestohlenen Bankkarte Bargeld von einem ...

Polizeikontrollen auf dem Schulweg in Neuwied: Sicherheit von Kindern im Fokus

Neuwied. Am frühen Morgen des 22. April starteten die Beamten der Polizeidirektion Neuwied eine gezielte Aktion: Von 7.30 ...

Anklage gegen bulgarisches Duo: Mord und Zwangsprostitution vorgeworfen

Koblenz. Die Anklageschrift, die kürzlich zugestellt wurde, enthält schwere Vorwürfe gegen das bulgarische Duo. Sie sollen ...

Tag des Baums: Unersetzliche Giganten - Der unschätzbare Wert alter Bäume für unser Ökosystem

Region. Seit fast sieben Jahrzehnten versucht der Tag des Baumes, auf die immense Bedeutung der Bäume für Mensch und Umwelt ...

Werbung