Werbung

Pressemitteilung vom 22.04.2024    

Workers' Memorial Day: IG BAU warnt vor unterschätzten Gefahren im Freien

Der internationale Workers' Memorial Day, der an Menschen erinnert, die durch ihre Arbeit krank geworden oder sogar gestorben sind, steht kurz bevor. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) nutzt diesen Tag, um auf die oftmals unterschätzten Risiken von Tätigkeiten unter freiem Himmel aufmerksam zu machen.

Mensch, Maschine und Sonne: Jobs unter freiem Himmel sind gefährlich. UV-Strahlung und Hitze werden fast immer unterschätzt, warnt die IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach zum Workers‘ Memoral Day. (Foto: IG BAU | Tobias Seifert)

Kreis Neuwied. Anlässlich des internationalen Workers' Memorial Day warnte Gordon Deneu, Bezirksvorsitzender der IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach, vor den Risiken bei Jobs im Freien. Er betonte, dass rund 88.900 Menschen im Landkreis Neuwied zur Arbeit gehen und viele die Gefahr bei Jobs unter freiem Himmel unterschätzen. "Genervte Kunden, Zeitdruck und die Montagslaune der Kollegen - im Job läuft nicht immer alles rund. Davon kann wohl jeder ein Lied singen", meint Deneu. Es sei jedoch wichtig, dass der Alltagsärger im Job nicht krank mache und man stets seine Gesundheit am Arbeitsplatz im Blick behalte.

Dabei weist Deneu insbesondere auf eine oft übersehene Gefahr hin: "Jeder denkt dabei in erster Linie an Unfälle: Klar, Fassadenreiniger, Gerüstbauer und Dachdecker leben gefährlich, was die Sturzgefahr angeht. Und trotzdem gibt es auch versteckte Gefahren am Arbeitsplatz, die man nicht gleich auf dem Schirm hat: die Sonne zum Beispiel." UV-Strahlung und Hitze würden fast immer unterschätzt. Deneu warnt vor den Risiken, die Tätigkeiten unter freiem Himmel mit sich bringen – von Hautkrebs bis zum Kreislaufkollaps.



Der Bezirksvorsitzende betont, dass jeder, der einen "Sonnen-Job" hat, sich schützen müsse. Er rät dazu, auf Warnsignale wie Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Müdigkeit, übermäßigen Durst und Krämpfe zu achten. Aber auch Unruhe, Aggressivität und Verwirrtheit könnten Anzeichen sein. Maßnahmen wie Schatten durch Sonnensegel, regelmäßige Pausen, das Eincremen mit Sonnenmilch und ausreichend Flüssigkeitszufuhr seien wichtig.

Am kommenden Sonntag, 28. April, findet der internationale Workers' Memorial Day statt. Dieser Tag dient dazu, an jene Menschen zu erinnern, die durch ihre Arbeit krank geworden sind oder ihr Leben verloren haben. Die IG BAU hat diesen Tag in diesem Jahr unter das Motto "Lass Dich nicht verbrennen – Wenn die Hitze zur Qual wird" gestellt. Alle wichtigen Informationen dazu gibt es online auf der Website der Gewerkschaft. (PM/Red)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrer unter Alkoholeinfluss verursacht Verkehrsunfall bei Waldbreitbach

Waldbreitbach. Am Freitagabend um 20 Uhr erreichte die Polizei Straßenhaus eine Meldung über einen verunfallten Pkw zwischen ...

Alleinunfall auf Landesstraße L 256 bei Dattenberg: Keine Verletzten

Dattenberg. Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 16 Uhr am Freitagnachmittag zu dem Vorfall. Der Fahrer des beteiligten ...

Fahrzeug kollidiert mit geparkten Autos in Bad Hönningen: Drei Fahrzeuge beschädigt

Bad Hönningen. Die Polizei berichtete, dass es in der Straße "Am Höms" in Bad Hönningen zu einem Verkehrsunfall am Freitagabend ...

St. Katharinen: Gestohlener Roller nach neun Jahren wieder aufgetaucht

St. Katharinen. Die Polizei wurde am Freitagnachmittag über den Fund eines stark verschmutzten und offensichtlich im Schlamm ...

Neuwieder Pfingstkirmes mit vielen Attraktionen erwartet Besucheransturm

Neuwied. Bereits am Eröffnungsfreitag probierten Kirmesfreunde die Großfahrgeschäfte aus. Dafür stand genügend rasante Technik ...

Funken Rot-Weiss Neuwied haben zweimal Grund zum Feiern

Neuwied. Da das neue Vereinsheim in der Allensteiner Straße 22 (Industriegebiet) gerade fertig geworden ist, laden die Funken ...

Weitere Artikel


713 'Meister made in Koblenz': Westerwälder erzielt bestes Prüfungsergebnis

Region. Kurt Krautscheid, Präsident der HwK Koblenz, eröffnete die Veranstaltung mit lobenden Worten für die Vielfalt und ...

Unfall in Puderbach: Motorradfahrer und Sozius leicht verletzt - Zeugen gesucht

Puderbach. Am Sonntagnachmittag (21. April), genau um 17.15 Uhr, ereignete sich im Einmündungsbereich Mittelstraße / Im Felsen ...

Warnstreiks bei der Deutschen Telekom: 12.000 Mitarbeiter senden starkes Signal

Region. Nach Angaben von ver.di beteiligten sich bundesweit etwa 12.000 Telekom-Mitarbeiter an den ganztägigen Warnstreiks, ...

Verkehrsunfall in Neuwied: Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Neuwied. Am Samstagabend kam es zu einem bedauerlichen Vorfall in der Engerser Landstraße in Neuwied. Eine 42-jährige Fahrzeugführerin ...

Gemeinsames Ziel Inklusion: Werkstattrat des Heinrich-Hauses Neuwied diskutiert

Neuwied. Dieninghoff war ins Berufsbildungswerk des Heinrich-Hauses gekommen, um sich mit Alexander Helbig (Vorsitzender ...

28 neue Staatsbürger: Einbürgerung sorgte in Neuwied für vielfaches Strahlen

Neuwied. So breit gefächert wie die Altersspanne ist, so facettenreich sind auch die Herkunftsländer der neuen Mitbürger ...

Werbung