Werbung

Pressemitteilung vom 22.04.2024    

SPD nominiert Sven Lefkowitz für Orstvorsteherwahl in Neuwied-Heddesdorf

"Ein starkes Team für einen tollen Stadtteil", so kommentierte Ortsvorsteherkandidat Sven Lefkowitz die Liste, die der SPD-Ortsverein einstimmig in einer Versammlung für die Kommunalwahl aufgestellt hat. Erstmalig wird in Heddesdorf ein Ortsbeirat gewählt.

Die Kandidierenden der SPD für den Ortsbeirat Heddesdorf: Markus Dinkel, Andreas Fischer, Thomas Mandl, Michaela Laux, Peter Hilbich, Ake Tullius, Detlev reindel, Norbert Leufgen, Martina Beate Jakoby, Mirko Zündorf-Krause, Alerxandra Eidenberg, Kürsat Erhan, Thomas Peil und Sven Lefkowitz (Foto: Tobias Querbach)

Neuwied-Heddesdorf. Nachdem diese Initiative der Oppositionsparteien im Neuwieder Stadtrat erfolgreich war, gab es in Heddesdorf direkt Gespräche mit Interessierten. Das Ergebnis liegt nun mit einer Liste von Persönlichkeiten aus Heddesdorf vor, denen allen eins gemeinsam ist: Sie möchten die Gemeinschaft und den Ort voranbringen. Die Frauen und Männer mit und ohne Parteibuch sind allesamt vor Ort in den Vereinen und Verbänden, in Gewerkschaften und Organisationen zum Teil seit vielen Jahren engagiert und wollen ihren Einsatz für Heddesdorf und die Menschen, die hier leben, noch verstärken.

Die Liste wird angeführt von Norbert Leufgen auf Platz eins, gefolgt von Michaela Laux und Sven Lefkowitz. Auf den Plätzen dahinter kandidieren Ake Tullius, Markus Dinkel, Thomas Peil, Alexandra Eidenberg, Detlev Reindel, Peter Hilbich, Martina Beate Jakoby, Andreas Fischer, Kürsat Erhan, Thomas Mandl und schließlich auf Platz 14 Mirko Zündorf-Krause.

"Die Frauen und Männer kommen aus allen Teilen von Heddesdorf. Wir sind mit unseren Kandidierenden im Raiffeisenring, in Alt-Heddesdorf und auf dem Heddesdorfer Berg vertreten. Wir haben einen repräsentativen Mix vom Akademiker über Handwerker bis zur Pflegekraft in unseren Reihen und konnten alle 14 zur Wahl stehenden Plätze im Ortsbeirat besetzen, "auch das unterscheidet uns von den Mitbewerbern", erklärte Sven Lefkowitz.

Inhaltlich möchten sich die Heddesdorfer Kandidaten für die Verschönerung des Ortsbildes zum Beispiel mit der Aufwertung der Kreisel Dierdorfer Straße und Sohler Weg einsetzen, sich dem großen Thema Barrierefreiheit widmen sowie der Verkehrsproblematik in allen Bereichen des Stadtteils. Die Sozialdemokraten betonen dabei, dass der Ortsbeirat zwar keine originäre Zuständigkeit für die Verkehrsplanung habe, aber die Beispiele aus anderen Stadtteilen zeigen, dass es sich lohnt, den Finger in die Wunde zu legen und man mit Beharrlichkeit Verbesserungen erreiche könne. So möchten sie sich neben Maßnahmen zur Reduzierung der Geschwindigkeit im Raiffeisenring, auf dem Heddesdorfer Berg und in Alt-Heddesdorf auch für die Verbesserung der Fußgängersicherheit wie beispielsweise mit einer Querungshilfe auf dem Sohler Weg in Höhe des Friedhofs einsetzen. Darüber hinaus ist die Ausgestaltung des "Roten Weges" mit einem Hundeplatz und einer besseren Anbindung an das Gewerbegebiet auf der Prioritätenliste der Heddesdorfer.



Da alle Kandidierenden sehr aktiv in örtlichen Vereinen sind, gibt es große Einigkeit in dem Ziel die Vereine besser zu unterstützen und zu vernetzen. "Das ist eine wichtige Grundlage für Zusammenhalt und ein funktionierendes gesellschaftliches Leben", erklärte Listenführer Norbert Leufgen in diesem Zusammenhang. Für den Heddesdorfer Berg ist neben der Verkehrssituation die mögliche Aufwertung des Stadtwaldes ein wichtiges Thema für die Gruppe.

Ortsvorsteher-Kandidat Sven Lefkowitz bringt langjährige politische Erfahrung mit in das Team. Er machte bereits in der Aufstellungsversammlung deutlich, dass er für Heddesdorf ein Stadtteilkonzept anstrebt. In so einem Konzept kann man eine nachhaltige und zielorientierte Entwicklung unseres Stadtteils mit allen Facetten erarbeiten und dann Stück für Stück in Zusammenarbeit mit Stadtverwaltung und Stadtrat auf den Weg bringen. "Hier können wir auch auf viele Initiativen, Vereine und Institutionen am Ort zugreifen, die sich sicherlich gerne beteiligen. Mir ist klar, dass wir für ein Stadtteilkonzept und vor allem seine Umsetzung an vielen Stellen dicke Bretter bohren werden müssen, aber zur Kommunalpolitik gehört eben auch Ausdauer, Engagement und langfristiger Einsatz. Ich würde mich sehr freuen, wenn die Heddesdorfer Bürgerinnen und Bürger unserem hervorragenden Team für den Ortsbeirat und mir für die großartige Aufgabe als Ortsvorsteher in unserem schönen Stadtteil ihr Vertrauen schenken", so Lefkowitz abschließend. (PM)


Mehr dazu:   Kommunalwahl 2024  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Kreis Neuwied: Bündnis90/DIE GRÜNEN gibt ihre Kreistagsliste für die Kommunalwahl 2024 bekannt

Kreis Neuwied. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Kreisverbands Neuwied von Bündnis90/DIE GRÜNEN wurden die Kandidaten ...

Neuwied erhält Millionenförderung für Klimaschutz vom Land

Neuwied. Die Stadt Neuwied erhält exakt 1.903.438 Euro aus der KIPKI-Förderung des Landes. "Das ist eine sehr gute Nachricht ...

SPD Dierdorf: Zehn Kandidaten mit vier Schwerpunkten für den Stadtrat

Dierdorf. Ihr Sprecher Alfred Rättig, ehemaliger Richter am Landgericht in Koblenz, sagt: "Dafür wollen wir uns einsetzen, ...

CDU-Wirtschaftsempfang mit Dr. Carsten Linnemann in Windhagen

Windhagen. Im Anschluss des Vortrages diskutiert Dr. Carsten Linnemann gemeinsam mit CDU-Landeschef Christian Baldauf, Markus ...

Bürokratieabbau für europäische Landwirte endgültig vom Europäischen Rat bestätigt

Brüssel/Region. "Als Europäisches Parlament hatten wir dem Vorschlag der Kommission, gegen die Stimmen der Ampel-Regierung, ...

Freie Wähler: Fachkräftemangel entgegenwirken - Basis in den Schulen legen

Mainz. Im vorigen Jahr wurden etwa 570.000 Stellen nicht besetzt. Das Institut fordert deshalb mehr Zuwanderung von qualifizierten ...

Weitere Artikel


Info-Abend: "Auf eine Brause zum Thema Balkonkraftwerk" mit den Grünen in Kalenborn

Vettelschoß. Zu dem kostenlosen Informationsabend unter dem Motto: "Auf eine Brause zum Thema... Balkonkraftwerk und Energieeffizienz" ...

Elf Jahre, 17 Konzerte: "Shout Loud" steigt am 27. April im Big House Neuwied

Neuwied. Am Samstag, 27. April, werden im Jugendzentrum Big House erneut fünf starke Bands auf der Bühne stehen, wenn es ...

Selbstverteidigung und Übergriff-Prävention: Kurs für Mädchen und Frauen in Neuwied

Neuwied. In der heutigen Zeit ist es unabdingbar, gerade für junge Frauen und Mädchen, Übergriffen von Fremden wirkungsvoll ...

"Mach bei uns mit!": Gründating mit Dierdorfer Bürgern

Dierdorf. Zum Beispiel eine Erneuerung des Kinderspielplatzes am Eulenturm, eine Erweiterung des gut genutzten Mehrgenerationenplatzes, ...

Hobby ohne Grenzen: Der Amateurfunk fasziniert seine Fans

Bad Honnef. Rauschen, Knacken, zwischendurch Gesprächsfetzen: Laien fällt es mitunter schwer, Funkgespräche zu verstehen. ...

Schützengilde Raubach feiert 19 Kreismeistertitel auf dem Kreisabend in Rott-Wied

Raubach. Traditionell lädt der Kreisvorstand alle Schützen des Kreises einmal im Jahr zum Saisonabschluss auf Kreisebene ...

Werbung