Werbung

Pressemitteilung vom 19.04.2024    

Freie Wähler stellen erstmals Liste zur Kommunalwahl in Bad Hönningen auf

Die Freien Wähler stellen erstmals für Bad Hönningen eine Wahlliste, sowohl für den Stadtrat als auch für den Verbandsgemeinderat, auf. Damit treten sie bei der Kommunalwahl am 9. Juni an.

(Foto: Freie Wähler)

Bad Hönningen. Ehrengast Stephan Wefelscheid, MdL und parlamentarischer Geschäftsführer der Freien Wähler Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz, hat es sich aufgrund seiner familiären Wurzeln in Bad Hönningen nicht nehmen lassen, diese Veranstaltung vor Ort zu leiten.

Für den Verbandsgemeinderat kandidieren: Thomas Nowara, Carsten Folkerts, Stephan Sartor, Matthias Kröger, Dagmar Both, Dr. Michael Kröger, Rolf Zimmermann, Gitte Kröger, Edith Rüssel-Kröger.

Für den Stadtrat kandidieren Dr. Michael Kröger und Dagmar Both erneut. Sie bringen ihre Erfahrung der letzten Legislaturperiode zusammen mit Rolf Zimmermann, Matthias Kröger sowie Klaus Kesselheim ein.

Alle Kandidaten haben im Rahmen der IG Transparenz die Aktivitäten von Dagmar Both zum Thema Wiederkehrender Straßenausbaubeitrag (WKB) unterstützt. Rolf Zimmermann gehört überdies der IG Rettet den Stadtwald an, die vor zehn Jahren das Aufstellen von Windrädern entscheidend beeinflusst hat. Das Thema ist in Bad Hönningen aktueller denn je. Die Freien Wähler werden dafür eintreten, dass erneuerbare Energien transparent diskutiert und in der Verbandsgemeinde Bad Hönningen ökologisch wie ökonomisch sinnvolle Lösungswege zur Entscheidung gebracht werden.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

In der aktuellen Legislaturperiode haben die Freien Wähler als neu konstituierte Fraktion die Landesunterstützung zur Entschuldung Bad Hönningens in der Stadtratssitzung vom 14. März angenommen. Allerdings hat die Stadt neue Auflagen erhalten, die es einzuhalten gilt. Dafür sei es wichtig, dass der Stadtrat wirtschaftlich, rational und überlegt handelt und mit den Ressourcen der Stadt verantwortungsvoll umgeht, erklären die Freien Wähler.

Für die nächste Legislaturperiode sieht Dr. Michael Kröger alte wie neue Themen, die sachlich transparent diskutiert und beschlossen werden müssen: "Der Wiederkehrende Beitrag (WKB) ist und bleibt unser Thema. Die beiden Anträge in der aktuellen Legislaturperiode, wovon einer von mehr als 500 Bürgerinnen und Bürgern unterzeichnet wurde, zeigen die Unterstützung der Bürgerschaft. Der WKB erfüllt nach den bisherigen Erfahrungen keine der genannten Verbesserungen, sondern stellt ein Bürokratiemonster dar. Der WKB spaltet unseren Ort". (PM)


Mehr dazu:   Kommunalwahl 2024  


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Kreis Neuwied: Bündnis90/DIE GRÜNEN gibt ihre Kreistagsliste für die Kommunalwahl 2024 bekannt

Kreis Neuwied. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Kreisverbands Neuwied von Bündnis90/DIE GRÜNEN wurden die Kandidaten ...

Neuwied erhält Millionenförderung für Klimaschutz vom Land

Neuwied. Die Stadt Neuwied erhält exakt 1.903.438 Euro aus der KIPKI-Förderung des Landes. "Das ist eine sehr gute Nachricht ...

SPD Dierdorf: Zehn Kandidaten mit vier Schwerpunkten für den Stadtrat

Dierdorf. Ihr Sprecher Alfred Rättig, ehemaliger Richter am Landgericht in Koblenz, sagt: "Dafür wollen wir uns einsetzen, ...

CDU-Wirtschaftsempfang mit Dr. Carsten Linnemann in Windhagen

Windhagen. Im Anschluss des Vortrages diskutiert Dr. Carsten Linnemann gemeinsam mit CDU-Landeschef Christian Baldauf, Markus ...

Bürokratieabbau für europäische Landwirte endgültig vom Europäischen Rat bestätigt

Brüssel/Region. "Als Europäisches Parlament hatten wir dem Vorschlag der Kommission, gegen die Stimmen der Ampel-Regierung, ...

Freie Wähler: Fachkräftemangel entgegenwirken - Basis in den Schulen legen

Mainz. Im vorigen Jahr wurden etwa 570.000 Stellen nicht besetzt. Das Institut fordert deshalb mehr Zuwanderung von qualifizierten ...

Weitere Artikel


Aktion Hand in Hand: Menschenkette für Demokratie und Zusammenhalt

Anhausen. Der 8. Mai ist der Tag der Befreiung vom NS-Regime. In einer Zeit, in der nationalistisches und völkisches Gedankengut ...

Bundesstraße B 413: Monatelange Bauarbeiten an Stützwand an der Iserbachbrücke

Isenburg. Die vorhandene Stützwand trennt die B 413 vom Saynbach ab und erstreckt sich auf etwa 270 Metern zwischen den Kreuzungen ...

"Leidenschaft - Kunst - Textil": Kuratorinnen-Führung am 5. Mai in Neuwied

Neuwied. Die Exponate sind beeindruckend vielfältig: Da gibt es Genähtes, Gefilztes, Gesticktes, Gewebtes und allerlei Kombinationen ...

125 Jahre Feuerwehr Vettelschoß: "We rock Queen" und "Stadtrand" rocken zum Auftakt des Jubiläums

Vettelschoß. Die Kameraden der Feuerwehr Vettelschoß haben für ihren Jubiläumsauftakt ein besonderes Highlight organisiert: ...

Sternfahrt auf zwei Rädern: CDU-Gemeindeverband Dierdorf organisiert Fahrradtour

VG Dierdorf. Wenn am Sonntag, 28. April, die Räder rollen, ist das ein Zeichen dafür, dass die Fahrrad-Sternfahrt des CDU-Gemeindeverbands ...

Neuer Neuwieder Stadtelternausschuss hat viel vor

Neuwied. Welche Kitas in Neuwied müssen zeitnah renoviert oder erweitert werden und welche Mittel stellt die Stadt dafür ...

Werbung