Werbung

Pressemitteilung vom 18.04.2024    

Aktualisiert: Achtung! Immer mehr Anrufe falscher Polizeibeamter im Kreis Neuwied

Neuwied wurde am 17. April erneut von einer Serie betrügerischer Anrufe heimgesucht, in Bad Hönningen nur einen Tag später (18. April) ebenso. Die Täter gaben sich als Polizeibeamte aus und versuchten, ihre Opfer mit gefälschten Einbruchsmeldungen zu täuschen. Die Betrüger sind Profis: Ein markanter aktueller Fall aus Bonn zeigt, wozu ein solcher Betrug führen kann.

Symbolbild

Neuwied. In der Polizeidirektion Neuwied/Rhein landeten am Mittwoch (17. April) zahlreiche Meldungen über Anrufe von vermeintlichen Polizeibeamten. Die Betroffenen, vornehmlich Anwohner der Langendorfer Straße und des Schlossparks, berichteten von einem Mann, der sich am Telefon als Polizist ausgab und behauptete, es habe einen Einbruch in der Nachbarschaft gegeben.

Nur einen Tag später (18. April) kam es zu einigen Meldungen aus Bad Hönningen über Anrufe von falschen Polizeibeamten. Mit der bekannten Masche, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei, versuchte der Betrüger die Geschädigten in ein Gespräch zu verwickeln.

Glücklicherweise waren die Angerufenen gut informiert und beendeten das Gespräch, bevor es zu einem materiellen Schaden kommen konnte. In einem besonders dreisten Fall forderte der falsche Polizist sogar eine Summe von 10.000 Euro.

Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein betont, dass alle gemeldeten Fälle ohne finanzielle Verluste für die potenziellen Opfer endeten. Dennoch stellt diese Betrugsserie eine ernsthafte Bedrohung für die öffentliche Sicherheit dar und wird von den Behörden entsprechend ernst genommen.

Seniorpaar in Wachtberg von falschem Kripobeamten betrogen

Ein aktueller Fall aus Bonn dient als mahnendes Beispiel: Am Mittwoch (17. April), genau in den Mittagsstunden, klingelte das Telefon bei einem älteren Ehepaar in Wachtberg. Der Anrufer stellte sich als Kripobeamter der nicht existierenden Dienststelle "K 4 Raubdezernat auf der Bornheimer Straße" vor. Er erzählte eine Geschichte von festgenommenen Straftätern, die angeblich über die persönlichen Daten des Paares verfügten. Zum Schutz des Vermögens der Senioren schlug er vor, ihren Schmuck und ihr Bargeld "sicher asservieren" zu lassen.



Der betrügerische Anrufer behauptete, die "asservierten Gegenstände" wären versichert und gab sogar ein "Aktenzeichen" für die vermeintlichen laufenden Ermittlungen an das Paar weiter.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs vereinbarte der falsche Polizist mit den Senioren ein Treffen auf dem Parkplatz eines Wachtberger Supermarktes. Gemäß der Absprache legten die Geschädigten Bargeld und Schmuck in das Handschuhfach ihres unverschlossen gelassenen Autos und begaben sich dann zu einem vereinbarten Treffen mit einem "Kripobeamten" in den Supermarkt. Dort trafen sie allerdings niemanden an.

Als das Ehepaar zum Parkplatz zurückkehrte, waren Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro aus ihrem Auto verschwunden.

Die echte Polizei rät dazu, bei verdächtigen Anrufen stets kritisch zu bleiben und im Zweifel die örtliche Polizeidienststelle zu kontaktieren. (PM/Red)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrer unter Alkoholeinfluss verursacht Verkehrsunfall bei Waldbreitbach

Waldbreitbach. Am Freitagabend um 20 Uhr erreichte die Polizei Straßenhaus eine Meldung über einen verunfallten Pkw zwischen ...

Alleinunfall auf Landesstraße L 256 bei Dattenberg: Keine Verletzten

Dattenberg. Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 16 Uhr am Freitagnachmittag zu dem Vorfall. Der Fahrer des beteiligten ...

Fahrzeug kollidiert mit geparkten Autos in Bad Hönningen: Drei Fahrzeuge beschädigt

Bad Hönningen. Die Polizei berichtete, dass es in der Straße "Am Höms" in Bad Hönningen zu einem Verkehrsunfall am Freitagabend ...

St. Katharinen: Gestohlener Roller nach neun Jahren wieder aufgetaucht

St. Katharinen. Die Polizei wurde am Freitagnachmittag über den Fund eines stark verschmutzten und offensichtlich im Schlamm ...

Neuwieder Pfingstkirmes mit vielen Attraktionen erwartet Besucheransturm

Neuwied. Bereits am Eröffnungsfreitag probierten Kirmesfreunde die Großfahrgeschäfte aus. Dafür stand genügend rasante Technik ...

Funken Rot-Weiss Neuwied haben zweimal Grund zum Feiern

Neuwied. Da das neue Vereinsheim in der Allensteiner Straße 22 (Industriegebiet) gerade fertig geworden ist, laden die Funken ...

Weitere Artikel


Lions Clubs spenden neuwertigen Elektro-Rollstuhl an die DRK Kamillus Klinik in Asbach

Asbach. Anstoß war ein Anruf der großzügigen Spenderin bei Michael Schmidt von den Lions Rhein-Wied, der nicht lange zögerte ...

Vermisstensuche mit Fotofahndung: 37-jährige Barihan Suliman verschwunden

Waldbreitbach. Seit dem 14. April, um genau 15.08 Uhr, wird die 37-jährige Barihan Suliman vermisst, wie das Polizeipräsidium ...

Energiepark Kirchspiel Urbach: Windräder, Photovoltaik und grüner Wasserstoff sollen kommen

Urbach. Dass ein Energiepark kommen wird, wissen die Einwohner des Kirchspiels Urbach schon seit rund einem Jahr, denn bereits ...

Netzwerktreffen vom Kreis Neuwied: Beratung für Rückkehrer stand im Blickpunkt

Kreis Neuwied. Zu diesem Netzwerktreffen waren unter anderem auch Stefanie Zeller von der "Internationalen Organisation für ...

Feuerdrama in St. Katharinen: Küchenbrand macht Einfamilienhaus unbewohnbar

Sankt Katharinen. Wie die Polizeidirektion Neuwied/Rhein mitteilt, kam es gegen 16 Uhr zu einem verheerenden Küchenbrand ...

Aktualisiert: Großangelegte Polizeifahndung - Flucht aus forensischer Klinik in Weißenthurm

Andernach. Die Polizei Koblenz bestätigte, dass in der Nacht vom 17. auf den 18. April eine großangelegte Fahndung im Raum ...

Werbung