Werbung

Pressemitteilung vom 12.04.2024    

Polizei Rheinland-Pfalz unterstützt bundesweiten Aktionstag zur Verkehrssicherheit

Bereits seit 2018 führen die Polizeibehörden der Länder unter den Schlagworten "sicher.mobil.leben" Aktions- und Kontrolltage zu ausgewählten Schwerpunktthemen durch. Das diesjährige Motto lautet "Güterverkehr im Blick" und nimmt am 17. April die mit dem Güterverkehr einhergehenden Gefahren im Straßenverkehr in den Fokus.

(Foto: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz/Syda Productions)

Region. Die Verkehrsleistung des Güterverkehrs hat sich in den vergangenen 20 Jahren verdoppelt. Das bedeutet, dass immer mehr Güter über immer weitere Strecken transportiert werden. Mehr als 70 Prozent der Transportleistungen werden dabei von Lastkraftwagen erbracht. Die Folgen von Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Lastkraftwagen sind häufig dramatisch. Das liegt vor allem an der Größe und Masse der Fahrzeuge. Deutlich wird das z. B. bei den Rechtsabbiegeunfällen innerorts, die für Radfahrer oder Fußgänger oft tödlich enden. Auch Auffahrunfälle an Stauenden auf Autobahnen müssen trotz Notbremsassistenten immer wieder durch die Polizei aufgenommen werden und haben aufgrund notwendiger und oft langwieriger Sperrungen der Unfallstelle erhebliche Auswirkungen auf den Verkehrsfluss. Steigender Wettbewerb und Termindruck im Transportgewerbe sind unter anderem Ursachen für übermäßig lange Arbeits- und Lenkzeiten, minimale Ruhezeiten, Übermüdung von Berufskraftfahrern, technische Mängel an Fahrzeugen sowie mangelnde Ladungssicherheit. Hierdurch steigt die Anzahl der Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Lastkraftwagen auf den Straßen. Regelungen, die zum Schutz der Fahrenden und dem Güterverkehr gelten, werden vermehrt nicht eingehalten.

Unter dem Slogan "Güterverkehr im Blick" sollen dieses Jahr am 17. April die mit dem Güterverkehr einhergehenden Gefahren im Straßenverkehr verstärkt ins öffentliche Bewusstsein rücken. Ziel ist es, die Anzahl der Verkehrsunfälle zu minimieren und Lastkraftfahrende zur Einhaltung der Regelungen für den Güterverkehr zu sensibilisieren. Vorsicht und Rücksicht bilden zusammen mit der Beachtung der Verkehrsregeln das Fundament der Verkehrssicherheit. Unser Ziel ist es, für jegliche Verkehrssituationen, durch präventive und repressive polizeiliche Maßnahmen ein höchstmögliches Maß an Verkehrssicherheit zu schaffen.



Die Dienststellen der rheinland-pfälzischen Polizeipräsidien werden daher landesweit am 17. April Verkehrskontrollen mit besonderem Fokus auf Ladungssicherung, Sozialvorschriften, Fahrtüchtigkeit und technischem Zustand der Fahrzeuge durchführen. Eine besondere Bedeutung kommt zudem den Präventionsangeboten am Aktionstag zu. Hier suchen die Expertinnen und Experten der Zentralen Prävention das persönliche Gespräch unmittelbar an den Einsatzorten mit den Berufskraftfahrenden, um die Botschaften in präventiven, aufklärenden Gesprächen zu vermitteln.

Unter "#sichermobilleben" informieren die Polizeibehörden bundesweit in ihren Sozialen Medien über den Aktionstag und dessen Ergebnisse. Folgen Sie unseren Landeskanälen bei Instagram und Facebook sowie den "X" und "WhatsApp"-Kanälen der Präsidien. (PM)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


DLRG Wasserrettungszug Westerwald-Taunus im Einsatz im Hochwassergebiet Saarland

Altenkirchen / Saarbrücken. Dort standen die Helfer aus dem Westerwald gemeinsam mit zwei weiteren rheinland-pfälzischen ...

Unangepasste Geschwindigkeit führt zu Verkehrsunfall auf regennasser B256 bei Rengsdorf

Rengsdorf. Wie die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet, verlor ein Fahrzeugführer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ...

Konfirmanden sammeln Spenden für das Tierheim Neuwied

Neuwied. Durch den Verkauf von Waffeln bei der Presbyteriumswahl im Februar kam ein beachtlicher Betrag von 662,38 Euro zusammen. ...

Rockfestival sammelt 12.000 Euro für Andernacher Kindereinrichtungen

Andernach. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen der letzten beiden Jahre konnte das diesjährige Festival ANDERNACH ROCKT ...

Das größte private Lego-Stadion der Welt wird in Ockenfels präsentiert

Ockenfels. Das Modell des Rhein-Energie-Stadions besteht aus 500.000 Legosteinen und misst beeindruckende 2,20 x 1,80 Meter. ...

Neuwied radelt einmal um die Welt und weiter

Neuwied. Rund 400 Teilnehmer treten in die Pedale, um gemeinsam ein starkes Zeichen für die Verkehrswende zu setzen. Sie ...

Weitere Artikel


Acht Trimm-Dich- Stationen am Bewegungsparcours in Neuwied

Neuwied. (jüg) Das Kooperationsprojekt "Platzwechsel – Bewege dein Leben" ist ein Produkt der "Team Gesundheits GmbH". Es ...

Ein guter Start: Neuzugang bei den Katzenbären im Zoo Neuwied

Neuwied. Max Birkendorf hat keinen Zeitdruck: "Bei Vergesellschaftungen, also einer Zusammenführung von Tieren, die sich ...

Bürgerversammlung in Willroth - lebhafte Diskussionen zur Bundesstraße 256

Willroth. Die Bürgerversammlung in Willroth war gut besucht, was bei dem Thema "B 256" zu erwarten war. Neben vielen Bewohnern ...

Kommunalwahl 2024: CDU Oberbieber nominiert Nina Gross als Ortsvorsteherkandidatin

Neuwied-Oberbieber. Kürzlich gab Jörg Röder, der Vorsitzende der CDU Oberbieber, die Aufstellung der Kandidaten für den Ortsbeirat ...

Kontrollmaßnahmen zur Eindämmung von Einbruchskriminalität: Polizeiinspektion Straßenhaus in Aktion

Straßenhaus. Im Rahmen von Maßnahmen zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität haben Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei ...

Unbekannte Täter entwenden zwei Rüttelstampfer in Steimel - Polizei sucht Zeugen

Steimel. Zwischen Donnerstag (11. April) und Freitag (12. April), ereignete sich ein Diebstahl in der Hubertusstraße in Steimel. ...

Werbung