Werbung

Pressemitteilung vom 01.04.2024    

Osterwochenende der Polizei in Neuwied: Randale, Verkehrsunfall und Trunkenheitsfahrt

Das Osterwochenende war für die Polizeiinspektion Neuwied ein arbeitsreiches. Sie mussten sich mit drei unterschiedlichen Vorfällen beschäftigen - darunter waren Drogenmissbrauch, ein Verkehrsunfall mit Personenschaden und eine Trunkenheitsfahrt. In einer Angelegenheit sucht die Polizei Zeugen.

Neuwied. Am 30. März 2024 gegen 17.50 Uhr wurden Zeugen auf einen Mann aufmerksam, der im Bereich des Silbersees im Neuwieder Stadtteil Engers laut schrie und sogar mit Anlauf gegen einen Baum lief. Die herbeigerufenen Beamten fanden den 39-jährigen Beschuldigten vor Ort vor. Eine Kommunikation mit dem Mann gestaltete sich schwierig, da er sich in einem unkontrollierbaren Zustand befand und unaufhörlich schrie. Es wurde rasch deutlich, dass der Mann offenbar stark unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten einen psychoaktiven Stoff. Der Mann wurde zur medizinischen Behandlung gebracht. Während der ersten Untersuchung im Rettungswagen spuckte er eine Sanitäterin an. Jetzt muss er sich in mehreren Strafverfahren verantworten.

Einen Tag später, am Sonntag, 31. März 2024, wurde der Polizeiinspektion Neuwied gegen 14.25 Uhr ein Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der sogenannten Alteck zwischen Anhausen und Neuwied gemeldet. Ein Fahrrad, ein Pkw und ein Motorrad fuhren in dieser Reihenfolge Richtung Neuwied. Aufgrund eines Überholverbots konnte der Pkw den Fahrradfahrer nicht überholen und verlangsamte die Fahrt. Der 25-jährige Motorradfahrer hielt den Abstand zum Pkw nicht ein, fuhr auf diesen auf und stürzte. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt und sofort ins Krankenhaus gebracht.

Am selben Tag gegen 17.20 Uhr meldeten Zeugen eine offensichtlich betrunkene Frau, die als Fahrerin in einen Pkw gestiegen war und wegfuhr. Die Polizei traf die amtsbekannte Person zu Hause an. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,91 Promille. Aufgrund alkoholbedingter Ausfallerscheinungen entnahmen die Beamten der 42-jährigen Beschuldigten eine Blutprobe und beschlagnahmten ihren Führerschein.



Zeugen gesucht
Am späten Sonntagabend erhielt die Polizeiinspektion Neuwied einen Hinweis auf einen Pkw mit polnischem Kennzeichen, der auffällig in Schlangenlinien im Bereich Oberbieber fuhr. Dank der aufmerksamen Melderin konnte das Fahrzeug nebst Fahrer ausfindig gemacht und kontrolliert werden. Es stellte sich heraus, dass trotz des ungewöhnlichen Fahrstils eine Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit nicht vorlag.

Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme ergab sich jedoch, dass der Fahrzeugführer auf seiner Strecke von Neuwied-Block über Heimbach bis hin nach Oberbieber mehrfach das Rechtsfahrgebot missachtete. Ein anderer Verkehrsteilnehmer habe den Fahrer im Gegenverkehr mittels Lichthupe auf sein Fehlverhalten hingewiesen. Dieser Vorfall soll sich auf dem Mittelweg zwischen Block und Heimbach-Weis (K 117) ereignet haben.

Die Polizei hat nun um Meldungen des besagten Verkehrsteilnehmers sowie möglicher weiterer Zeugen oder gefährdeter Verkehrsteilnehmer gebeten. Sie sind aufgerufen, sich unter der Telefonnummer 02631-8780 oder per E-Mail an pineuwied@polizei.rlp.de zu melden. Die Polizei ermittelt weiterhin in diesem Fall. (PM)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Der Neuwieder Gartenmarkt streichelt die Seele

Neuwied. Die Sonne meinte es am Samstag, 12. April besonders gut mit den Besuchern der Deichstadt. Davon profitierte auch ...

Pflegenotstand in Rheinland-Pfalz spitzt sich zu

Region. Frei Wähler fordern entschlossenes Handeln statt leerer Versprechungen, doch die Landesregierung zeigt sich zurückhaltend, ...

Sandskulpturen erobern die Deichpromenade in Neuwied

Neuwied. Die zwischen fünf und zwanzig Tonnen schweren Skulpturen entstehen direkt auf der Deichpromenade im Bereich der ...

Spektakulärer Verkehrsunfall in Neuwied: Auto kracht in Discounter

Neuwied. Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Freitagabend (12. April) gegen 21.30 Uhr in Neuwied. Nach ...

Wanderführer Stephan Kohl lädt ein zur Entdeckungsreise durch das romantische Fockenbachtal

Breitscheid. Der Startpunkt ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz am Friedhof "Hochscheid", gegenüber der Poststraße 13 in 53547 ...

Westerwaldwetter: vorläufig letztes Frühlingswochenende mit viel Sonne

Region. "April, April, der macht, was er will", so lautet ein Sprichwort, welches sich derzeit sehr bewahrheitet. Ein stetiges ...

Weitere Artikel


Smartwatch-Diebstahl aufgeklärt: GPS-Daten führen Polizei zu mutmaßlicher Täterin

Bad Hönningen. Am Sonntagmittag, den 28. März 2024, erstattete ein 34-Jähriger aus Nickenich bei der Polizeiinspektion Linz ...

Diebstahl eines hochwertigen Quads in Vettelschoß - Polizei sucht Zeugen

Vettelschoß. Im Zeitraum von Mittwochabend, den 27. März, bis Freitagabend, den 29. März 2024, kam es in der Straße "In den ...

Hilfe für die Tafeln in Rheinland-Pfalz

Mainz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Schirmherrin der gemeinnützigen Spendenwoche, dankt den Mitarbeitern der Tafeln sowie ...

Fahrzeugkontrolle in Vettelschoß: Fahrer unter Drogeneinfluss und Beifahrer mit Schlagring

Vettelschoß. Beamte der Polizei Linz stoppten den jungen Mann in seinem Pkw zur routinemäßigen Kontrolle. Bei der Überprüfung ...

Weltsensation: Westerwälder Dinosaurier wurde am Weltende entdeckt!

Stein-Wingert/Alhausen. Die Auflösung finden Sie hier.

Das Weltende beim Stein-Wingerter Ortsteil Alhausen hat derzeit ...

Musikverein Heimbach-Weis begeistert mit Frühjahrskonzert

Heimbach-Weis. Das Konzert begann mit dem kraftvollen Millitärmarsch "San Lorenzo", der das Publikum sofort in seinen Bann ...

Werbung