Werbung

Pressemitteilung vom 26.03.2024    

Raiffeisendruckerei Neuwied mit Top100-Siegel ausgezeichnet

Die Krisenstimmung in der deutschen Wirtschaft beobachtet auch der Oberbürgermeister Neuwieds, Jan Einig, mit Sorge. Umso erfreuter ist er festzustellen, dass sich die Neuwieder Raiffeisendruckerei dem Trend widersetzt. Das Unternehmen hat sich auf Hinweis der Stadt am bundesweiten Innovationswettbewerb "Top 100" beteiligt und das mit großem Erfolg.

Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig (links) und Wirtschaftsförderin Alexandra Rünz (rechts) gratulierten den beiden Raiffeisendruckerei-Bereichsleitern Udo Stümper (2. von links) und Claudius Pawliczek (2. von rechts) zum Top 100-Siegel. Foto: Frank Blum

Neuwied. Die Raiffeisendruckerei darf sich nun offiziell zu den 100 innovativsten mittelständischen Unternehmen der Bundesrepublik zählen. Grund genug für OB Einig und Wirtschaftsförderin Alexandra Rünz der Bereichsleitung der Raiffeisendruckerei, einem Tochterunternehmen des genossenschaftlichen Dienstleisters DG Nexolution, persönlich zum Erfolg zu gratulieren.

"Wir sind stolz darauf, ein derart zukunftsorientiertes Unternehmen in der Deichstadt zu haben", betonte OB Einig im Gespräch mit Udo Stümper, Prokurist und Bereichsleiter Verwaltung, und Claudius Pawliczek, Prokurist und Bereichsleiter Products & Operations. "Die Raiffeisendruckerei hat mit der neu entwickelten TIMBERCARD, der weltweit ersten vollständig aus Holz gefertigten Bezahlkarte, eine Weltneuheit auf den Markt gebracht. Eine solche Pionierarbeit erleben wir in der Deichstadt wahrlich nicht alle Tage." Hoch erfreut haben OB und Wirtschaftsförderin die Aussichten des Unternehmens zur Kenntnis genommen.

Udo Stümper und Claudis Pawliczek machten deutlich, dass sie eine äußerst positive geschäftliche Entwicklung verzeichnen können. "Die Holzkarte kommt hervorragend an. Erste Chargen haben wir bereits vor dem offiziellen Pilotstart im September 2022 gefertigt. Bis Ende 2023 konnten weitere rund 60.000 Karten hergestellt werden. Das internationale Interesse an dieser Innovation sei sehr groß."



Neben den positiven Aussichten für die Holzkarte diskutierten die Fachleute auch über die allgemeine wirtschaftliche Lage in Deutschland, die ihrer Meinung nach von großer Verunsicherung, dem Mangel an Fachkräften, hohem bürokratischen Aufwand und einer nur langsam fortschreitenden Digitalisierung geprägt ist. Einig waren sich die Teilnehmenden, dass das A und O für die wirtschaftliche Entwicklung der Unternehmen auch eine sichere und preislich wettbewerbsfähige Energieversorgung sei.

Der Oberbürgermeister sieht die Raiffeisendruckerei in diesem Bereich bestens aufgestellt, steht doch der Aufbau einer Photovoltaikanlage, mit welcher der Strombedarf der Raiffeisendruckerei zum großen Teil gedeckt wird, kurz bevor. "Eine Weltneuheit zu produzieren und auf nachhaltige Entwicklung zu setzen, das zeigt, dass die Raiffeisendruckerei zu Recht zu den ausgezeichneten Top-Innovatoren der Bundesrepublik gehört", lobte Oberbürgermeister Jan Einig abschließend. (PM/red)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Entdecken Sie Regionales und Nachhaltiges: Neue Speisekarte im Restaurant Maracana

Altenkirchen. Im Herzen von Altenkirchen erneuert das renommierte Restaurant Maracana sein kulinarisches Angebot mit einer ...

Firmenneugründung in Oberraden

Oberraden. Beide Betriebe arbeiten schon viele Jahre zusammen und haben sich nunmehr entschlossen, ihren Vertrieb gemeinsam ...

Gründungswettbewerb "Pioniergeist 2024" gestartet - Preisgelder im Gesamtwert von 30.000 Euro

Mainz. Der Preis für das beste Gründungskonzept ist mit 15.000 Euro dotiert, der Zweit- und der Drittplatzierte erhalten ...

Deutscher Betriebsräte-Preis 2024: Clevere Ideen von Betriebsräten aus dem Kreisgebiet gesucht

Kreisgebiet. "Ob auf dem Bau, in der Gebäudereinigung oder im Dachdecker-Handwerk - im Kreisgebiet gibt es engagierte Betriebsräte, ...

Außenhandel im nördlichen Rheinland-Pfalz weiter unter Druck

Koblenz. Die Geschäftslage wird überwiegend als schlecht bewertet, wobei Ausnahmen in den Regionen Asien/Pazifik und USA/Nordamerika ...

Ausbildungsmesse VG Asbach: "Markt der Berufe" kehrt zurück

Neustadt (Wied). Die Planungen für den „Markt der Berufe“ laufen auf Hochtouren. Über 110 Anmeldungen liegen bereits vor, ...

Weitere Artikel


Startschuss für den Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft 2024"

Kreis Neuwied. "Der Dorfwettbewerb bietet viele Chancen für unsere Gemeinden", unterstreicht der Erste Kreisbeigeordnete ...

Unbekannte brachen in Lagerhalle im Industriepark Nord Buchholz ein

Buchholz. In der Zeit vom 20. bis zum 25. März ereignete sich im Industriepark Nord in Buchholz im Westerwald ein Einbruch ...

Der Weg zum passenden Schulranzen: Sichtbarkeit, Ergonomie und Gewicht sind zu beachten

Region. "Super, wenn das Design stimmt und dem Kind gefällt. Ein Schulranzen sollte aber vor allem eins sein: gut sichtbar, ...

Der Frühling in der Sayner Hütte bietet vielfältige Veranstaltungen

So steht bei einer Führung am 1. April um 11 Uhr die Architektur- und Technikgeschichte der 1830 vollendeten Gießhalle mit ...

Fahrzeugbrand in Hardert forderte die Feuerwehr

Hardert. Durch das bereit schnell erst eintreffende Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF10) wurde durch Einsatzleiter Christoph ...

Kita Kastanienhof verspricht Zeitgewinn und zusätzliche Plätze

Neuwied. Jetzt ist relativ kurzfristig eine siebte Option hinzugekommen, die nicht nur zusätzliche Plätze verspricht, sondern ...

Werbung