Werbung

Pressemitteilung vom 23.03.2024    

Vereidigung von Phillip Rasbach als erster Kreisbeigeordneter vom Kreis Neuwied

Die himmelblaue Farbe seines Anzugs trug die frühlingsfrohe Botschaft in sich: Mit dem gewählten ersten Kreisbeigeordneten Philipp Rasbach wird sich zum 1. Mai ein Generationenwechsel in dieser Funktion vollziehen. Rasbach übernimmt die Nachfolge des scheidenden Michael Mahlert.

Zur Ernennung zum ersten Beigeordneten des Landkreises Neuwied ab dem 1. Mai 2024 gratulierte Landrat Achim Hallerbach gemeinsam mit dem gesamten Kreisvorstand mit Amtsvorgänger Michael Mahlert und den Beigeordneten Birgit Haas und Werner Wittlich nicht nur Philipp Rasbach, sondern auch Ehefrau Alicia. (Fotos: Martin Boden/Kreisverwaltung Neuwied)

Kreis Neuwied. Im Rahmen der jüngsten Kreistagssitzung, die zugleich die letzte der Wahlperiode 2019 bis 2024 war, ernannte und vereidigte Landrat Hallerbach den Sozialdemokraten für die nächsten acht Jahre zum hauptamtlichen ersten Kreisbeigeordneten und damit zum Nachfolger von Michael Mahlert. Zugleich stimmten die Mitglieder des Kreistages der Übertragung der bislang von Michael Mahlert verantworteten Geschäftsbereiche Immobilien und Schulen, Soziales, Bauen und ÖPNV in unveränderter Form zu.

"Eine zielorientierte und kooperative Zusammenarbeit ist die Basis für eine gedeihliche Entwicklung des Kreises. Darauf freue ich mich", blickte Achim Landrat Hallerbach nach vorne, nachdem sich der Kreistag bereits im November vergangenen Jahres mit 34 "Ja-Stimmen" bei zehn "Nein-Stimmen" und zwei Enthaltungen für Philipp Rasbach als neuen hauptamtlichen ersten Kreisbeigeordneten ab dem 1. Mai ausgesprochen hatte.

"Wir waren in der Verantwortung, frühzeitig die Weichen für die Nachfolge zu stellen, um eine reibungslose Weiterführung der Amtsgeschäfte zu gewährleisten", so Landrat Achim Hallerbach.

Der künftige erste Kreisbeigeordnete ist derzeit Büroleiter in der Verbandsgemeindeverwaltung Puderbach. Philipp Rasbach ist 36 Jahre alt, verheiratet und zweifacher Familienvater. Er hat im Jahr 2010 das duale Studium zum Diplomverwaltungswirt (FH) an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen abgeschlossen. Rasbach war acht Jahre bei der Kreisverwaltung Neuwied tätig.



Dort war er sowohl im Jobcenter, als auch im Kreisjugendamt mit den Aufgaben Unterhaltsvorschuss, Beistandschaften und Vormundschaften betraut. Im Kreishaus brachte sich Phillip Rasbach ebenfalls in die Abteilung Bauen und Umwelt im Bereich Umwelt, Natur und Energie ein. Seit 2014 ist er Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Kleinmaischeid und Mitglied im Verbandsgemeinderat Dierdorf. Das politische Interesse wurde ihm in die Wiege gelegt. Sein Vater, Horst Rasbach, war fast zehn Jahre Bürgermeister der Verbandsgemeinde Dierdorf und ist zudem Mitglied im aktuellen Kreistag.

Philipp Rasbach sieht seinem neuen Wirkungskreis erwartungsvoll entgegen: "In meiner Position möchte ich mich verantwortungsbewusst in die Verwaltung und unsere Heimat einbringen, um zu einer positiven Weiterentwicklung des Landkreises Neuwied beizutragen." (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


In Kleinmaischeid wird jetzt Bier gebraut

Kleinmaischeid. In dem Ort Kleinmaischeid ist davon nichts zu spüren. Am Freitag, dem 24. Mai eröffnete der Brauereiausschank ...

Bildungschancen verbessern: Lotto-Stiftung spendet 20.000 Euro für Lernpatenprojekt"

Kreis Neuwied. Das Lernpatenprojekt in Rheinland-Pfalz ist ein Zusammenschluss von mehreren Institutionen und Organisationen ...

60 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr: Feierlichkeiten von ungewisser Zukunft überschattet

Region. Im Laufe der letzten sechs Jahrzehnte haben sich Hunderttausende junger Menschen im Rahmen des FSJs und des BFDs ...

Wahlhelfer für den 9. Juni: Stadt sucht dringend Ersatzleute

Neuwied. Mehr als 800 Wahlhelfer werden am 9. Juni ehrenamtlich die Demokratie unterstützen. In den vergangenen Wochen hat ...

"Mehr Lärmschutz, mehr Lebensqualität": Deutsche Bahn startet Lärmsanierungsprogramm in Leutesdorf

Leutesdorf. Im Zeitraum vom 15. Juni bis 15. August kommt es daher vereinzelt sowohl
tagsüber als auch nachts zu Beeinträchtigungen ...

A61: Messarbeiten erfordern Vollsperrung der Moseltalbrücke Winningen am 26. Mai

Region. Für die bevorstehende umfassende Sanierung der Moseltalbrücke Winningen arbeitet die Niederlassung West der Autobahn ...

Weitere Artikel


IHK unterstützt Betriebe bei CO₂-Meldepflichten

Koblenz. In der Praxis stellen die Industrie- und Handelskammern fest, dass eine verspätete Möglichkeit zur Anmeldung im ...

Bewegungsgeräte und neurologisches Testsystem an DRK Kamillus Klinik Asbach übergeben

Asbach. Der Vorsitzende des Fördervereins der DRK Kamillus Klinik, Helmut Reith, überreichte mit seinen beiden Vorstandskollegen ...

Spielzeit 23/24 beendet - Bahnchaos und Bauerntochter waren ein voller Erfolg

Buchholz. Im Frühjahr 2023 wurden bereits neue ganz junge Schauspielerinnen und Schauspieler angeworben, um dem Motto der ...

Neuwied feiert "Vom Markt zum Deich": Eröffnungsfeier steigt am 4. Mai

Neuwied. Der untere Abschnitt der Marktstraße ist ebenfalls fertiggestellt und die Arbeiten auf dem Marktplatz sind auf der ...

Alarmanlage schreckt Einbrecher ab: Versuchter Einbruch in Unkel bleibt ohne Erfolg

Unkel. Gegen 20.10 Uhr betraten die bis dato nicht identifizierten Einbrecher das Grundstück eines Einfamilienhauses in der ...

Ein LEADER-Förderangebot zur Unterstützung von Kleinstvorhaben

Region. Antragsberechtigt sind sowohl Vereine, Privatpersonen als auch öffentliche Träger, die Förderquote beträgt je nach ...

Werbung