Werbung

Nachricht vom 18.03.2024    

Humoristisches Feuerwerk in Waldbreitbach mit Kai Magnus Sting

Von Helmi Tischler-Venter

Kai Magnus Sting, ein Künstler, der vor zwei Jahren beim Kabarett à la Surprise einen Kurzauftritt hatte, gestaltete am Sonntagabend, 17. März ein ganzes Abendprogramm. Ein wunderbares Engagement des Hotels zur Post, denn der Humorkünstler aus Duisburg mit dem Aussehen eines Bankangestellten und waffenscheinpflichtigem Mundwerk hielt die Lachmuskeln des Publikums im Dauerstress.

Fotos: Wolfgang Tischler

Waldbreitbach. Sting redete Tacheles in rasanter Geschwindigkeit, davon, dass er von hinten ein sehr attraktiver Mann ist, nur nicht von der Seite, dass er im Alter zur watschelnden Ente wurde und einen Wasserschaden hatte. Im blitzschnellen Themenwechsel tauchten immer wieder ein Eierschneider, Maggi, ein Käsehobel, ein diverser Berliner, Jeans-Verkäufer und Stromrechnungen auf. Beim Einkauf bekam er ständig zu hören: "Da bist du der Erste!"

Im Dialog mit Besuchern bewies der Mundkünstler Schlagfertigkeit und Witz. Im Stand-up-Comedy-Stil posierte er für den Fotografen und ließ sich über sechs Stiere auf Spielkarten und Codenames informieren.

Zu Stings Lebenserinnerungen gehörten Begegnungen mit der fetten Fensterspionin Oma Scholle und der 80. Geburtstag seiner "Omma". Der war jenseits von Gut und Böse. Zum Grübeln brachten ihn Nachbar Rüdiger mit einer Umzugskiste, ein neuer riesiger Fernsehapparat samt zugehöriger Hotline und zwanzig nicht zuordenbare Fernsteuerungen. Beim Fernsehprogramm schwärmte er von früheren Freitagabenden mit "Derrick", der die Zuschauer mit verbalen Wiederholungen mürbe machte und dessen Leichen immer in schicken Villen lagen.



Im ungeliebten Baumarkt verzweifelte der "einsilbige Typ" am Muffen-Universum und gegenderter Lackfarbe am Info-Point, denn der Dialog mit dem abteilungszuständigen Fachverkäufer erwies sich als "sprachliche Lüftlmalerei".

Wenn er dereinst mit110 Jahren vor dem Himmelstor stehen wird, wird Kai Magnus Sting noch einmal kurz zur Erde zurückkehren müssen, weil er dort ein Date mit zwei Barhockern auf Kuba hat. Warum und wie es dazu kam, erfährt man nur beim Besuch des Programms "Ja, WIE? Tacheles und Wurstsalat". Ein Besuch, der sich unbedingt lohnt.

Lohnenswert ist auch der Besuch des nächsten Theaterabends im Hotel zur Post am Sonntag, 14. April beim Kabarett à la Surprise, wenn wieder drei Künstler auftreten werden, deren Namen zuvor nicht verraten werden. htv


Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Taftahü Oberscheid: Eintritt und Camping frei beim 16. Kulturtag

Buchholz. Vom 16. bis 18. August wird die Bonnerstraße 21 in Buchholz-Oberscheid zum pulsierenden Herzen der regionalen Kulturszene. ...

Literaturcafé im Theater Mittelrhein: Volkmar Döring liest in Urbar

Urbar. Der gebürtige Hamburger ist Illustrator, Autor, Musikant und als Trickfilmzeichner einem überregionalem und internationalen ...

Autorin Martina Kast liest in Neuwied aus ihren Kinderbüchern vor

Neuwied. Es ist ein Termin, den sich kleine Bücherwürmer und ihre Familien rot im Kalender markieren sollten: Am Dienstag, ...

Roentgen-Museum Neuwied: Dialogführung mit Künstler Lohrengel und Museumsdirektorin Stein

Neuwied. Besonders seine abstrahierten Kopfskulpturen aus Lindenholz oder Bronze lassen mit weichen Wellen- und harten Zickzacklinien ...

"Wied in Flammen" und noch mehr Highlights der Kirmes in Waldbreitbach

Waldbreitbach. Mit großer Vorfreude präsentierten die Waldbreitbacher Junggesellen die Highlights für die Kirmes in Waldbreitbach, ...

Kunst im Zeichen der Wahrnehmung: Ausstellung von Nadja Nafe in Linz am Rhein

Linz am Rhein. Zahlreiche Kunstliebhaber folgten der Einladung des Kunstvereins Linz zur Vernissage der Ausstellung "Der ...

Weitere Artikel


Papaya-Koalition unterstützt das Projekt "Kastanienhof" im Raiffeisenring

Neuwied. "Ein riesiger Gewinn für unsere Stadt. Wir werden das Projekt entschieden unterstützen", fassen die drei Fraktionschefs ...

Bestätigte Wolfsrisse: Mindestens 30 Schafe innerhalb eines Jahres im Westerwald getötet

Region. Die Identifizierung des Individuums steht noch aus, dennoch sind die Beweise eindeutig: Ein Wolf hat mindestens zwei ...

Zahlreiche Ehrungen bei den Waldbreitbacher Sebastianus-Schützen

Waldbreitbach. So wurde Wolfgang Täuber wurde für 60-jährige aktive Mitgliedschaft mit Orden und Urkunde geehrt. Nach dem ...

Traditionelles Ostereierschießen bei der St. Georg Schützenbruderschaft in Irlich

Neuwied. Das Ostereierschießen hat sich zu einem Familienereignis und nicht nur zu einem Wettbewerb für Sportschützen entwickelt. ...

CDU-Mitglieder wählen einstimmig Kandidaten für den Verbandsgemeinderat Unkel

Unkel. Vor den Wahlen erinnerte Fischer daran, dass die CDU vor fünf Jahren mit dem Motto "Gemeinsam Heimat gestalten" angetreten ...

Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig empfängt Delegation aus Ghana

Neuwied. Tourismus, Kultur und vor allem Wirtschaft waren die Schwerpunkte des insgesamt fünftägigen Besuchs in der Deichstadt, ...

Werbung