Werbung

Pressemitteilung vom 14.03.2024    

Demuth: Finanzielle Lage verdeutlicht Scheitern des neuen kommunalen Finanzausgleichs

Es sind deutliche Worte, die der Landkreistag Rheinland-Pfalz in seiner aktuellen Mitteilung wählt: Die Kreishaushalte 2024 stürzen dramatisch ab. Die finanzielle Lage vor Ort spitzt sich erneut zu. Dazu erklärt der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Gordon Schnieder: "Haushaltskrise bei unseren Landkreisen - Schuld daran ist die miserable kommunale Finanzpolitik der Landesregierung."

Ellen Demuth

Linz. Ellen Demuth, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, unterstützt Schnieders weitere Ausführungen: "Hohe Ausgaben für Pflichtleistungen und eine zu knapp bemessene Finanzausstattung bringen die rheinland-pfälzischen Landkreise an ihre Grenzen. Auch der neue kommunale Finanzausgleich stellt nicht die notwendige Verbesserung bei der Finanzausstattung dar - vielmehr ist der von der Landesregierung hochgepriesene neue KFA bereits nach einem Jahr krachend gescheitert."

Die CDU-Landtagsfraktion verdeutlicht: "Neben höheren Finanzzuweisungen seitens des Landes halten wir eine gezielte Nachbesserung beim Landesfinanzausgleichsgesetzes (LFAG) für dringend erforderlich." Dies sei auch im Sinne des Landkreistages. Das Problem liegt auf der Hand: "Statt den Hauptgrund für die Finanzmisere in den Kreisen, Städten und Gemeinden durch eine Aufstockung des kommunalen Finanzausgleichs und eine Nachjustierung des LFAG zu lösen, lobt sich die Ampel-Landesregierung dauerhaft für ihre kurzfristigen ad-hoc-Maßnahmen und überschaubaren Finanzspritzen, die keineswegs dazu beitragen, die finanzielle Situation der Kommunen nachhaltig zu verbessern - im Gegenteil: Die Lage verschlimmert sich.



Mit Blick auf die kommende Plenardebatte und die abschließende Beratung zum Gesetzesänderungsantrag der CDU-Fraktion zum LFAG und angesichts einer Haushaltssicherungsrücklage von rund 3,6 Milliarden Euro fordert die CDU die Ampel-Fraktionen auf, endlich ihre ablehnende Haltung zu überdenken und die Kommunen im Land finanziell besser zu unterstützen. Es ist dringend an der Zeit, dass das Land dies tut, das Geld dafür ist da. Die Kommunen wurden jahrelang durch eine verfassungswidrige und mangelnde Finanzausstattung gezwungen, Schulden aufzuhäufen, die den Gestaltungsspielraum immer weiter eingeschränkt haben und immer weiter einschränken." (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Linz & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


FDP nominiert zehn Kandidaten aus Dierdorf und Puderbach für den Kreistag

Dierdorf. Schreiber ist seit vielen Jahren Mitglied des Kreistages und Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion. Somit sei ...

Kolpingfamilie Gladbach lädt zur Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl ein

Neuwied. Zusammen mit Kandidaten zur Stadtratswahl werden bis zu sieben kommunale Themenblöcke in den Blick genommen und ...

VG-Ratssitzung in Linz: Bürgermeister Frank Becker würdigt SPD-Landtagsabgeordnete Renate Pepper

Linz. Das sei nicht nur in ihrer Zeit als Landtagsabgeordnete so gewesen, sondern auch nach ihrem Ausscheiden aus der Landespolitik. ...

Bürgerinitiative "Energiewende Neuwied" zieht positives Resümee

Neuwied. Das Gebiet um Monrepos, so die Kritik damals, sei aus verschiedenen Gründen der geringst geeignete Standort zur ...

Ortsbürgermeister Martin Lerbs stellt sein Bürgerprogramm für Waldbreitbach vor

Waldbreitbach. Das Bürgerprogramm von Martin Lerbs und seinem Team enthält viele Vorschläge, die durch Mitmach-Aktionen und ...

Erwin Rüddel fordert konsequenteres Handeln bei Migration und Bürgergeld

Berlin/Region. Der Parlamentarier kritisiert die in eine falsche Richtung steuernde Migrationspolitik der Ampel-Regierung. ...

Weitere Artikel


Infoabend zur Palliativ-Versorgung im Qualitätszirkel

Neuwied. Der Qualitätszirkel findet am Mittwoch, 20. März, von 19 bis 20.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Dierdorfer ...

Westerwaldwetter: Erste Gewitter mit Starkregen im Anmarsch

Region. Ab dem Freitagnachmittag kündigt der Deutsche Wetterdienst Gewitter mit Starkregen um die 15 Liter pro Quadratmeter ...

Diakonie und Stadtverwaltung Neuwied: Starke Kooperation wird unter neuer Leitung fortgeführt

Neuwied. Zum Antrittsbesuch in der Stadtverwaltung erwarteten ihn offene Arme und ein erwartungsfroher Vertrauensvorschuss. ...

"Kuttis Dorfladen" in St. Katharinen bietet noch mehr

St. Katharinen. Zusätzlich kann man sich in gemütlicher Atmosphäre zum Frühstück und zu Kaffee und Kuchen treffen. So ist ...

Junge Unternehmer im Gespräch mit Achim Hallerbach und Jan Einig

Neuwied. Während des Treffens wurden Projekte wie die Vorstellung des neuen Stadthaushalts, mögliche Eröffnung von Gewerbe- ...

Kammerchor Neuwied lädt ein: "Schau hin nach Golgotha" - Ein musikalisches Erlebnis in der Fastenzeit

Neuwied-Engers. Im Rahmen der Fastenzeit wird die Aufführung des Chorprogramms "Schau hin nach Golgotha" in der St. Martin ...

Werbung