Werbung

Pressemitteilung vom 14.03.2024    

Junge Unternehmer im Gespräch mit Achim Hallerbach und Jan Einig

Zu einem konstruktiven Austausch trafen sich junge Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem "Neuwieder Jungen Unternehmernetzwerk" mit Landrat Achim Hallerbach und Oberbürgermeister Jan Einig, um über die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen in der Stadt und im Landkreis Neuwied zu sprechen.

Foto: Melanie Imhoff - Winkler und Dünnebier Süßwarenmaschinen GmbH

Neuwied. Während des Treffens wurden Projekte wie die Vorstellung des neuen Stadthaushalts, mögliche Eröffnung von Gewerbe- und Industrieflächen, schnellere Erteilung von Baugenehmigungsverfahren und wirtschaftliche Rahmenbedingungen thematisiert sowie der "Job-Turbo" präsentiert; ein Programm zur Förderung der schnelleren Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt. Dessen Ziel ist es, Menschen schnellstmöglich in Arbeit zu bringen und parallel weiter in Sprache und Qualifikation zu investieren.

Die Mitglieder des "Neuwieder Jungen Unternehmernetzwerks" äußerten während des Austauschs scharfe Kritik an der Bundespolitik, insbesondere in Bezug auf die kontinuierlich weiterwachsenden bürokratischen und regulatorischen Hürden. Sie betonten, dass dies nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen beeinträchtige, sondern auch die Planungssicherheit erheblich einschränke.

"Die aktuellen Bedingungen in Deutschland machen es für junge Unternehmer zunehmend schwer, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Die Politik spricht von Deregulierung, jedoch steigen weiterhin die verwaltungstechnischen Auflagen immens", kommentierten IHK-Vizepräsidentin Maren Hassel-Kirsche und IHK-Beiratsmitglied Marcel Böhm. "Die ständig wachsende Bürokratie und die fehlende Aussicht auf Erleichterung belasten nicht nur unsere Unternehmen, sondern wirken sich auch negativ auf unsere Investitionen und Innovationen aus."



Die Unternehmer wiesen darauf hin, dass viele Gewinne mittlerweile im Ausland erzielt würden und dass Investitionen in der Region derzeit zurückgehalten würden.

Landrat Hallerbach und Oberbürgermeister Einig zeigten Verständnis für die Sorgen der Unternehmer und versprachen, die Anliegen auf politischer Ebene zu vertreten. Sie betonten die Bedeutung eines unternehmerfreundlichen Umfelds für die regionale Wirtschaft und sicherten zu, die Zusammenarbeit zwischen der Politik und der Unternehmerschaft zu intensivieren, um gemeinsame Lösungen zu erarbeiten.

Der Austausch endete mit dem Konsens, dass die Förderung von Unternehmertum und Innovationen entscheidend für die zukünftige Entwicklung sowohl der Stadt Neuwied als auch des Landkreises seien. Beide Seiten bekundeten ihren Willen, weiterhin im Dialog zu bleiben und konstruktiv zusammenzuarbeiten, um die Herausforderungen anzugehen und Chancen für Wachstum und Wohlstand zu schaffen. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Frauenpower und Millionenfrage wie bei Jauch in der Westerwald Bank

Altenkirchen. Marktbereichsleiterin Sandra Vohl war überwältigt von dem Zuspruch, den die Veranstaltung für Frauen fand. ...

Solar-Region Rengsdorfer Land eG zieht positive Bilanz

Rengsdorf. Insgesamt 92 Mitglieder zählt die Genossenschaft, die im Jahre 2011 gegründet wurde. Fünf PV-Anlagen auf öffentlichen ...

Sommerauktion am 22. Juni 2024 bei Philippi-Auktionen in Moschheim

Moschheim. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr warten viele interessante Artikel auf die Bieter bei der Sommerauktion ...

Millionär ohne Geld: Wie Sie sich ohne Eigenkapital Ihr Traumhaus sichern

Altenkirchen. Trotz, im Verhältnis zu den Jahren 2019-2021 stark gestiegenen Zinsen, träumen laut Civey-Umfrage im Auftrag ...

Nach der Wahl: Europas Zukunft mit dem Handwerk meistern

Koblenz. "Deshalb haben wir im Vorfeld der Europawahlen über eine Kampagne zur Wahlbeteiligung aufgerufen, denn wenn das ...

Neuer Geldautomat in Niederbieber stärkt regionale Bargeldversorgung

Neuwied. Der neue Geldautomat wurde nach einer Phase der vorübergehenden Schließung aufgrund von umfassenden Sicherheitsmaßnahmen ...

Weitere Artikel


"Kuttis Dorfladen" in St. Katharinen bietet noch mehr

St. Katharinen. Zusätzlich kann man sich in gemütlicher Atmosphäre zum Frühstück und zu Kaffee und Kuchen treffen. So ist ...

Demuth: Finanzielle Lage verdeutlicht Scheitern des neuen kommunalen Finanzausgleichs

Linz. Ellen Demuth, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, unterstützt Schnieders weitere Ausführungen: "Hohe Ausgaben für ...

Infoabend zur Palliativ-Versorgung im Qualitätszirkel

Neuwied. Der Qualitätszirkel findet am Mittwoch, 20. März, von 19 bis 20.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Dierdorfer ...

Kammerchor Neuwied lädt ein: "Schau hin nach Golgotha" - Ein musikalisches Erlebnis in der Fastenzeit

Neuwied-Engers. Im Rahmen der Fastenzeit wird die Aufführung des Chorprogramms "Schau hin nach Golgotha" in der St. Martin ...

Die Höhner gastieren mit ihrem "Rock and Roll Circus" in Koblenz

Koblenz. Nach der Karnevalssaison geht es für die Höhner mit den Bandmitgliedern Patrick Lück, Jens Streifling, Heiko Braun, ...

Tarifeinigung bei den kommunalen Verkehrsbetrieben in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz. Der Tarifkonflikt zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem kommunalen Arbeitgeberverband ...

Werbung