Werbung

Nachricht vom 02.03.2024    

Intergalaktische Entdeckungsreise: "Der kleine Prinz" am Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf

Von Helmi Tischler-Venter

Die bekannte Erzählung "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry wurde in der Umsetzung von Holger Gottschalk von der Theater-AG auf die Bühne des Martin-Butzer-Saals gebracht. Premiere war am Freitag, 1. März. Die Aufführung lebte von der Schauspielkunst Juliane Eisens, die die umfangreiche Hauptrolle souverän verkörperte.

Fotos: Helmi Tischler-Venter

Dierdorf. Die Rahmenhandlung gestalten zwei Kinder, Anna und Sophie, gespielt von Jolina Händler und Michelle Kulik, die auf dem Speicher ihrer Großeltern in einer alten Kiste ein Tagebuch finden. Es berichtet von einer Notlandung in der Sahara. Die Mädchen vermuten, dass ihr Opa der Verfasser war. Es handelt sich um das Buch "Der kleine Prinz". Der bereist verschiedene Planeten und gewinnt in den Begegnungen mit deren Bewohnern wichtige Erkenntnisse.

Auf der Bühne des Gymnasiums erzeugen Kulissenbilder und wenige Requisiten die Illusion verschiedener Planeten. Die beiden Mädchen begleiten den Prinzen, dessen Heimatplanet nicht größer als ein Haus ist, auf seiner Reise. Der Prinz hat auf seinem Heimatplaneten eine Blume (Luzie Lemke), die es nur ein einziges Mal gibt, Tag für Tag beobachtet und gegossen.

Zu Beginn seiner Reise trifft der kleine Prinz auf eine Königin ohne Untertanen (Lina Fier), sie will ihn zum Justizminister machen. Der Prinz zieht weiter und begegnet einer eitlen Dame (Karolin Petzhold), die bewundert und beklatscht werden will. Anschließend trifft er auf eine Säuferin (Franka Wolf) und auf eine ernsthafte Geschäftsfrau (Zoé Sojka), die keine Zeit für Träumereien hat. Der kleine Prinz ist von der egozentrischen Oberflächlichkeit seiner Gesprächspartner entsetzt. Nur die Laternenanzünderin (Lia Schaaf) beschäftigt sich mit etwas anderem als sich selbst, aber ihre Tätigkeit ist nutzlos.

Eine Geografin (Mara Schaaf), die mit ihrem Wissen nichts anfangen kann, weil sie ihren Schreibtisch nie verlässt, schickt den kleinen Prinzen zum Planeten Erde, auf der es mehr gibt als drei Vulkane und eine Blume und auf der sieben Milliarden Menschen wohnen. Bei seiner Landung in der menschenleeren Wüste trifft der Prinz auf eine Schlange (Carlotta Hennes), die meint, sie könne ihm eines Tages helfen, wenn er sich zu sehr nach seinem Planeten sehne, man sei auch bei den Menschen einsam.



Der Prinz findet eine Wüstenblume (Mia Cornelius), die nicht durch Schönheit beeindruckt und eine Weichenstellerin. Sie regelt permanent allen Verkehr mit ihren bunten Hebeln und bekennt, dass nur die Kinder wissen, wohin es geht. Eine Händlerin (Mara Schaaf) verkauft Durst stillende Wunderpillen, die in einer Woche 53 Minuten Zeit spenden. Im irdischen Rosengarten stehen sehr viele anmutige, liebliche und schöne Rosen (Mia, Zoé, Carlotta, Karolin, Karolin, Lia, Luzie). Dagegen ist die Rose des kleinen Prinzen nur eine von Tausenden.

Der Fuchs (noch einmal Franka Wolf) sagt, er sei noch nicht gezähmt, daher könne er nicht mit dem Prinzen spielen. Zähmen sei, einander vertraut machen, denn man kenne nur die, die man zähme. Vor der Rückkehr aus Verantwortungsbewusstsein zu seiner Rose schenkt der schlaue Fuchs dem Prinzen die Erkenntnis "Man sieht nur mit dem Herzen gut." Die beiden Mädchen tröstet der Prinz mit dem Versprechen: "Nur ihr werdet Sterne haben, die lachen können."

Nach anhaltendem Applaus stellte Regisseur Wolf-Achim Hassel seine überwiegend junge Schauspieltruppe vor und die Techniker, die aufgrund der vielen kurzen Spielszenen mit wechselnder Beleuchtung und Musikeinspielungen in den Umbauphasen eine Menge zu tun hatten. Johannes Peter, Julia Hoffmann, Phil Meyer, Elsa Penelope Brillsauer, Justus Müller und Jonas Wisser arbeiteten hinter den Kulissen. Das Plakat gestaltete Klaus Hagemann. Die Assistenz hatte Stefanie Zimmermann inne.

Schulleiter Jürgen Blecker kam mit Tüten voller Süßigkeiten auf die Bühne, um den Akteuren zu danken. Mit Stolz wies er auf die Erfolge seiner Schülerschaft bei kognitiven Wettbewerben und kreativen Aktionen hin, denn "Schule ist mehr als die Summe von Fächern, Lehrern und Schülern".

Weitere Aufführungen finden am Samstag, 2. März und Sonntag, 3. März jeweils um 17.30 Uhr statt. (htv)


Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Landesmusikverband fordert Kulturfördergesetz für Rheinland-Pfalz: Zeit des Abwartens sei vorbei

Neuwied-Engers. Hallerbach sprach bei der Landesversammlung von einem "besorgniserregenden Blick" auf die Kulturszene in ...

Blitzermarathon: Zahlreiche Übertretungen bei Geschwindigkeitskontrollen in Neuwied

Neuwied/Anhausen. Im Rahmen des sogenannten Blitzermarathons, der zu Beginn des Jahres in Rheinland-Pfalz durchgeführt wird, ...

Amtliche Warnung: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starkem Gewitter im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Der Deutsche Wetterdienst hat am Montag eine amtliche Warnung vor starken Gewittern für den Kreis Neuwied ...

Starke Frauen im Rampenlicht: Ehrenveranstaltung in Neuwied der Johanna-Loewenherz-Stiftung

Neuwied. Nachdem das Musik-Trio "REFRAME", die diesjährige Ehrung bei der Preisverleihung der Geldpreise und der Urkunden ...

Bonner Polizei setzt auf Phantombild: Fahndung nach mutmaßlichem Sexualstraftäter in Bad Honnef

Bad Honnef. In der Hoffnung, den mutmaßlichen Täter zu identifizieren, hat das Kriminalkommissariat 12 ein Phantombild veröffentlicht. ...

Amnesty International Neuwied kritisiert Asylpolitik der EU und Menschenrechtslage in Belarus

Neuwied. Bei ihrem letzten Infostand vor der Europawahl setzte sich die Neuwieder Gruppe von Amnesty International intensiv ...

Weitere Artikel


Kiebitz gekürt zum Vogel des Jahres 2024: Stark gefährdeter Luftakrobat in Fokus gerückt

Hundsangen/Region. Fast 120.000 Bürger haben ihre Stimme bei der vierten öffentlichen Vogelwahl abgegeben. Der Kiebitz konnte ...

Eindrucksvolle Ausstellung von Werken aus der Sammlung Krüger im Roentgen-Museum Neuwied

Neuwied. Bei der Eröffnung konnte Landrat Achim Hallerbach neben der Tochter des Stifters und einigen Mitgliedern des Stiftungsrats ...

Nächtlicher Falschfahrer auf der B256 sorgt für Aufruhr - Polizei sucht dringend Zeugen

Neuwied. Um 0.25 Uhr alarmierten mehrere Verkehrsteilnehmer die Polizeiinspektion Neuwied: Ein Falschfahrer war auf der B256, ...

"Kultur lohnt sich": Der Kulturpreis Westerwald wird erneut ausgelobt

Region. Mit dem Preis soll eine durch Leben oder Werk der Region Westerwald verbundene natürliche oder juristische Person ...

Aufruf der Polizei zeigte Wirkung: Gewissensbisse führen Dieb in Linz zur Selbstanzeige

Linz am Rhein. Am Dienstagmittag (27. Februar) wurden im Norma-Markt in Linz Tabakwaren gestohlen. Der Täter flüchtete, nachdem ...

Riskantes Überholmanöver auf der B42 bei Leubsdorf verursacht beinahe Unfall

Leubsdorf. Laut Polizeidirektion Neuwied/Rhein ereignete sich der Vorfall gegen 20.15 Uhr. Der Geschädigte war mit seinem ...

Werbung