Werbung

Pressemitteilung vom 01.03.2024    

Zertifikats-Triple: Kreis Neuwied bleibt Fairtrade

Neuwied bleibt "Fairtrade-Town". 2018 erstmals errungen, haben es sowohl Stadt als auch Kreis zum dritten Mal in Folge geschafft, die Kriterien für die Zertifizierung zu erfüllen. Sie dürfen sich damit weiterhin offiziell "Fairtrade-Stadt" beziehungsweise "Fairtrade-Landkreis" nennen und gehören zu den über 820 "Fairtrade-Towns" in Deutschland.

Im Neuwieder Eine-Welt-Laden freuen sich Alena Linke (Steuerungsgruppe Stadt Neuwied), Angelina Zahn (Steuerungsgruppe Kreis Neuwied), Oberbürgermeister Jan Einig, Landrat Achim Hallerbach sowie Ehrenamtliche des Eine-Welt-Ladens, dass der Fairtrade-Titel verlängert wurden. (Foto: Kreisverwaltung Neuwied / Martin Boden)

Kreis Neuwied. Oberbürgermeister Jan Einig und Landrat Achim Hallerbach freuen sich über die Bestätigung. "Die Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Neuwied. Lokale Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft arbeiten hier eng zusammen für das gemeinsame Ziel", macht OB Jan Einig deutlich und verspricht: "Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern."

Landrat Achim Hallerbach stellt wiederum zufrieden fest, dass der Landkreis schon seit langem einen guten Ruf auch in puncto Fairtrade besitzt: "An der Rheinschiene wird in Unkel und Linz zum Teil bereits seit 2011 das Kulturgut fairen Handels gepflegt und honoriert", weiß der Landrat und betont: "Wir setzen auf soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen und auf gerechte Produktionsbedingungen."

Der durch Fairtrade Deutschland e. V. verliehene Titel steht für das Engagement im fairen Handel. Fünf Kriterien müssen die Teilnehmer nachweislich erfüllen. Konkret: Stadt und Kreis halten die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort. Zudem geben auf den ersten Blick profane, aber sehr praktische Maßnahmen Plus-Punkte: So wird zum Beispiel in den Büros von Stadt- und Kreisvorstand fair gehandelter Kaffee serviert.
Die Steuerungsgruppen von Stadt und Kreis haben in den vergangenen Jahren von einer engen Zusammenarbeit profitiert.



So sind gemeinsame Internet-Auftritte entstanden, ein Linienbus zwischen Neuwied und Dierdorf wirbt für den Fairen Handel und es fanden themenbezogene Vorträge und Kinoveranstaltungen statt. Auch für dieses Jahr sind wieder einige Aktionen geplant, unter anderem eine Ausstellung und ein Vortrag zum Thema "Klimagerechtigkeit" sowie ein Rosenkurs in der Kreisvolkshochschule.

Gerne werden auch weitere Gastronomiebetriebe, Einzelhändler, Kirchen, Vereine oder Schulen in die Liste der Unterstützer der Fairtrade-Kampagne aufgenommen. Wer hierzu oder zu der Kampagne weitere Informationen benötigt, kann sich bei der Stadt Neuwied an Alena Linke, Tel. 02631-802-639, E-Mail: alinke@neuwied.de, oder beim Kreis Neuwied an Angelina Zahn, Tel. 02631-803-693, E-Mail: angelina.zahn@kreis-neuwied.de, wenden. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Polizeieinsatz in Neuwied: Aggressiver Mann mit Messer im Stadtzentrum festgenommen

Neuwied. Am Freitag, 19. April, gegen 15 Uhr, wurden bei der Polizeiinspektion Neuwied mehrere Meldungen über eine aggressive ...

Amtliche Warnung: Starkes Gewitter zieht über Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Die Warnung wurde um 16.38 Uhr ausgesprochen und gilt voraussichtlich bis 17.30 Uhr desselben Tages. Laut ...

Großeinsatz der Polizei Rheinland-Pfalz bei länderübergreifendem Sicherheitstag

Mainz/Region. Im Rahmen des Sicherheitstages wurden am vergangenen Mittwoch in Rheinland-Pfalz mehr als 2.500 Personen kontrolliert, ...

Leserbrief: "Ist die Demokratie auf dem linken Auge blind?"

LESERBRIEF. "In den letzten Wochen gab es zahlreiche Demonstrationen in der Region gegen den Rechtsextremismus und die politische ...

"Leidenschaft - Kunst - Textil": Kuratorinnen-Führung am 5. Mai in Neuwied

Neuwied. Die Exponate sind beeindruckend vielfältig: Da gibt es Genähtes, Gefilztes, Gesticktes, Gewebtes und allerlei Kombinationen ...

Bundesstraße B 413: Monatelange Bauarbeiten an Stützwand an der Iserbachbrücke

Isenburg. Die vorhandene Stützwand trennt die B 413 vom Saynbach ab und erstreckt sich auf etwa 270 Metern zwischen den Kreuzungen ...

Weitere Artikel


Das künftige Rhein-Wied Hospiz geht auf die Fertigstellung zu

Neuwied-Niederbieber. Weiterhin liegt der Bau im Zeit- und Kostenplan. Der zügig voranschreitende Innenausbau lässt immer ...

Westerwaldwetter - frühlingshaftes Wochenende steht bevor

Region. Der kalendarische Frühlingsanfang ist am geläufigsten und richtet sich nach dem Sonnenstand. Da die Erde zur Sonne ...

Betäubungsmittelverstöße im Verkehr: Polizei nimmt zwei Personen ins Visier

Buchholz. Die Polizeibeamten hielten zunächst einen Pkw-Fahrer mittleren Alters in Buchholz (WW) an, bei dem sie drogentypische ...

Wäller Helfen Business Netzwerk hebt regionales Engagement auf ein neues Niveau

Rotenhain. Das Event begann traditionell mit Dudelsackklängen im Adlernest und einem inspirierenden Impulsvortrag von Vinzenz ...

Kranunfall verursacht erheblichen Sachschaden in Neuwied

Neuwied. Wie die Polizeiinspektion Neuwied berichtet, war am Donnerstag um 8.15 Uhr ein 57-jähriger Fahrzeugführer mit seinem ...

Der ultimative Leitfaden für Naturliebhaber: Jahresprogramm 2024 erschienen

Bad Hönningen. Die 1. Vorsitzende des Naturparks Rhein-Westerwald, I. D. Isabelle Fürstin zu Wied befand den sonnigen Tag ...

Werbung