Werbung

Pressemitteilung vom 29.02.2024    

Der Verbandsgemeinderat Asbach verabschiedet einstimmig das Klimaschutzkonzept

Die Verbandsgemeinde (VG) Asbach rüstet um. Mit dem verabschiedeten Klimaschutzkonzept können Projekte der Prioritätenliste umgesetzt. Finanzielle Unterstützung holt sich die VG von dem Kommunale Investitionsprogramm Klimaschutz und Innovation (KIPKI) des Landes Rheinland-Pfalz.

Michael Christ, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Asbach und sein Team freuen sich über die Verabschiedung des Klimaschutzkonzeptes. (Foto: Petra Weißenfels)

Asbach. Nach der Verabschiedung des Klimaschutzkonzepts in der VG Asbach können nun geplante Projekte in Angriff genommen werden. Bürgermeister Michael Christ stellte im Februar das Ergebnis der Arbeit der letzten drei Jahre vor: eine gemeinsame Arbeit mit dem Ziel, den Klimaschutz in der Verbandsgemeinde Asbach voranzubringen. Den vollständigen Bericht "Klimaschutzkonzept für die Verbandsgemeinde Asbach" inklusive Leitbild, Maßnahmensteckbriefe und Projektskizze finden Sie auf der Homepage der VG Asbach.

Der Rat hatte 2019 beschlossen, ein eigenes Klimaschutzkonzept für die Verbandsgemeinde Asbach erstellen zu lassen. Die Transferstelle Bingen (TSB) hatte im November 2020 hierfür den Auftrag erhalten. Gemeinsam mit dem Architektur- und Ingenieurbüro sweco ermittelten sie in einer Bestands- beziehungsweise Potenzialanalyse, was in der Verbandsgemeinde bezüglich Klimaschutz möglich ist. In der darauf aufbauenden Szenarienentwicklung ist dargestellt, welche Maßnahmen realistisch umsetzbar sind. Obwohl Corona die Umsetzung dieses Projekts erschwerte, wurde im Sommer 2022 ein wichtiger Meilenstein erreicht: Gemeinsam mit Politik und Verwaltung wurde ein Maßnahmenkatalog erarbeitet und priorisiert. Von den zehn priorisierten Maßnahmen befinden sich bereits erste in der Umsetzung. Beispiel ist die an erster Stelle priorisierte Maßnahme der LED Umrüstung in öffentlichen Gebäuden. Nach einer Projektskizze wird die Beleuchtung nun an allen Grundschulen und Sporthallen in der Verbandsgemeinde Asbach bis Mitte 2026 auf LED umgestellt. Hierfür nimmt die Verbandsgemeinde die 100-prozentige Pauschalförderung vom KIPKI des Landes Rheinland-Pfalz in Anspruch.



Klimaschutz geht weiter
"Der Klimaschutz ist damit längst nicht abgeschlossen", so Christ. "Die konzeptionelle Arbeit bleibt und wird mit unserem Team weiter vorangetrieben. Neben der Fortschreibung des Klimaschutzkonzepts zählen dazu beispielsweise die kommunale Wärmeplanung, die Ausweisung von Photovoltaik Freiflächen und die Fortführung der zahlreichen Beratungsangebote." Die Studie belegt: Im Verhältnis zu den privaten Haushalten, dem Sektor Industrie/Gewerbe/Handel/Dienstleistung und dem Verkehr, spielen die Gemeinden mit ihren Einrichtungen beim Energieverbrauch eine eher untergeordnete Rolle.

Darauf wolle sich die VG allerdings nicht ausruhen, vielmehr verstehe sie sich als Vorreiter mit Vorbildfunktion, möchte aufklären, sensibilisieren und informieren, so Christ. Klimaschutzmanager der VG Asbach Siegfried Ewens hat dabei stets die aktuellen Förderprogramme im Blick und steht für Fragen rund um die Themen Energieeinsparung und Gewinnung erneuerbarer Energien, sowie E-Mobilität zur Verfügung. Für einen ersten Überblick über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten verweist Ewens auf den Förderkompass der Energieagentur Rheinland-Pfalz.

Aber auch ohne die Inanspruchnahme von Fördertöpfen kann sich in vielen Fällen eine Umrüstung von fossilen Energieträgern hin zu erneuerbaren Energien lohnen. (PM/red)


Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Großeinsatz der Polizei Rheinland-Pfalz bei länderübergreifendem Sicherheitstag

Mainz/Region. Im Rahmen des Sicherheitstages wurden am vergangenen Mittwoch in Rheinland-Pfalz mehr als 2.500 Personen kontrolliert, ...

Leserbrief: "Ist die Demokratie auf dem linken Auge blind?"

LESERBRIEF. "In den letzten Wochen gab es zahlreiche Demonstrationen in der Region gegen den Rechtsextremismus und die politische ...

"Leidenschaft - Kunst - Textil": Kuratorinnen-Führung am 5. Mai in Neuwied

Neuwied. Die Exponate sind beeindruckend vielfältig: Da gibt es Genähtes, Gefilztes, Gesticktes, Gewebtes und allerlei Kombinationen ...

Bundesstraße B 413: Monatelange Bauarbeiten an Stützwand an der Iserbachbrücke

Isenburg. Die vorhandene Stützwand trennt die B 413 vom Saynbach ab und erstreckt sich auf etwa 270 Metern zwischen den Kreuzungen ...

Aktion Hand in Hand: Menschenkette für Demokratie und Zusammenhalt

Anhausen. Der 8. Mai ist der Tag der Befreiung vom NS-Regime. In einer Zeit, in der nationalistisches und völkisches Gedankengut ...

Aktualisiert: Achtung! Immer mehr Anrufe falscher Polizeibeamter im Kreis Neuwied

Neuwied. In der Polizeidirektion Neuwied/Rhein landeten am Mittwoch (17. April) zahlreiche Meldungen über Anrufe von vermeintlichen ...

Weitere Artikel


Verkehrsüberwachung in Straßenhaus: Polizei kontrolliert Schulweg und Geschwindigkeiten

Straßenhaus. Am Mittwochmorgen (28. Februar) zwischen 7 Uhr und 7.45 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Straßenhaus ...

CDU nominiert Carmen Boden als Kandidatin für Bürgermeisterwahl in Hausen

Hausen. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung der CDU-Hausen wählten die Mitglieder einstimmig Ortsbürgermeisterin Carmen ...

Appell der Zoos: Erhaltung der Artenvielfalt - Zoos spielen Schlüsselrolle im Artenschutz

Neuwied. Der World Wildlife Day am 3. März ist eine Gelegenheit, die Vielfalt der Tierwelt zu feiern und gleichzeitig auf ...

Projekt "Starke Nachbarn" in Neuwied: Qualifizierungskurs lehrt friedliche Konfliktbewältigung

Neuwied. Kein Mensch ist wie der andere. Im Alltag erleben wir ständig, dass Meinungen und Einstellungen zu allen möglichen ...

Neuwieder Hospizverein - Wo trauernde Kinder Kraft tanken und neuen Mut finden können

Neuwied. Mit ganz unterschiedlichen Methoden bieten ausgebildete Trauerbegleiter Kindern die Möglichkeit, ihre Trauergefühle ...

Arbeitsmarkt in Neuwied und Altenkirchen im Februar 2024: Wintermodus hält an

Kreis Altenkirchen / Kreis Neuwied. Diese Entwicklung ließ sich bereits in den Jahren 2023 und 2021 beobachten. Im Vorjahresvergleich ...

Werbung