Werbung

Pressemitteilung vom 25.02.2024    

Unzufriedenheit mit Straßensanierung: SPD Neuwied fordert Wiederherstellung des Originalzustands

Die Bewohner der Rheinstraße in Neuwied sind unzufrieden mit der aktuellen Praxis der Straßensanierung. Auf ihre Beschwerden hin hat der SPD-Ortsverein Neuwied Stadtmitte und Irlich reagiert und sich für eine Wiederherstellung des Originalzustands stark gemacht.

Bürger beschwerten sich bereits über die Plattenschäden in der Rheinstraße. (Foto: Biggy Hof)

Neuwied. Der Zustand der Straßenbeläge in der Rheinstraße in Neuwied hat zu Unmut unter den Anwohnern geführt. Anstatt die ursprünglichen Straßenbelagsplatten zu erneuern, wurden die beschädigten Stellen lediglich mit Bitumen ausgefüllt. Dies hat einen sogenannten "Flickenteppich"-Effekt zur Folge, der nicht nur das ästhetische Erscheinungsbild der Umgebung schmälert, sondern auch ein Sicherheitsrisiko darstellt - besonders für ältere und mobilitätseingeschränkte Bewohner.

Auf die Beschwerden der Bürger hat der SPD Ortsverein Neuwied Stadtmitte und Irlich reagiert und umgehend Kontakt mit der Stadt und den Servicebetrieben Neuwied (SBN) aufgenommen. Eine Begehung vor Ort mit dem städtischen Tiefbauabteilungsleiter Manfred Reitz und SBN-Geschäftsfeldleiter Frank Schneider wurde organisiert, um das Ausmaß der Problematik zu diskutieren.

"Wir haben den zuständigen Behörden unsere Sorgen bezüglich des Zustands des Straßenbelags in der Rheinstraße mitgeteilt und auf die dringende Notwendigkeit einer nachhaltigen Lösung hingewiesen", erklärt Fredi Winter, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Neuwied Stadtmitte und Irlich, "Die unebene Oberfläche und die entstandenen Unebenheiten sind nicht nur unschön anzusehen, sie bergen auch die Gefahr von Stolperkanten."



Schadhafte Platten sollen langlebig erneuert werden
Es wurde vereinbart, dass in Abhängigkeit von anderen städtischen Baustellen die schadhaften Platten nun erneuert werden sollen. Renate Hoffmann vom SPD Ortsverein betont die Bedeutung einer intakten Infrastruktur für die Lebensqualität in der Stadt und kündigte an, den Fortgang in der Rheinstraße genau zu beobachten.

Die Genossen weisen jedoch darauf hin, dass die bisher verbauten Straßenbeläge nicht für die aktuellen Verkehrsbelastungen ausgelegt seien. Daher fordern sie eine umfassende Lösung, die sowohl ästhetisch ansprechend, als auch langlebig und belastbar sei. Dieter Hünerfeld vom SPD Ortsverein stellte fest: "Es muss eine Balance zwischen einem ästhetisch ansprechenden Erscheinungsbild und der Langlebigkeit sowie Belastbarkeit des Straßenbelags gefunden werden". (PM/Red)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Blaulicht   SPD  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Sonntägliche Erkundungstouren in Neuwied am Deich und durchs Engerser Feld am 16. Juni

Neuwied. Am Sonntag, 16. Juni, kann aus gleich zwei spannenden Führungsangeboten gewählt werden: Für Frühaufsteher heißt ...

MONREPOS entführt in die facettenreiche Welt der menschlichen Kommunikation

Neuwied. Die menschliche Kommunikation hat viele Gesichter - Mimik, Gesten, Sprache, Schrift und das Internet. Doch wie hat ...

Amtspokal-Schützen 2024 der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach

Niederbreitbach. In der Schützenklasse wurde die Mannschaft aus Waldbreitbach Dritter (505,0 Ringe). Den zweiten Platz belegte ...

Die Bürgerkönigin 2024 in Rheinbreitbach heißt Jasmin Coppeneur

Rheinbreitbach. "Wir freuen uns als Bürgerverein sehr, dass die Tradition des Königsschießens nach wie vor ihren festen Platz ...

Sandra Weeser MdB ehrt indische Aktivistin Trupti Mehta mit Walter-Scheel-Preis

Region. Die 67-jährige Juristin Mehta hat mit ihrer Organisation ARCH Vahini zehntausenden Familien im Bundesstaat Gujarat ...

"Eine-Welt Linz e.V." spendet 1.000 Euro für Mangobaum-Pflanzungen auf den Philippinen

Linz am Rhein. Im Rahmen einer Benefizlesung in Remagen, welche vom Weltladen Remagen-Sinzig, der Stadt Remagen und der Fairtrade ...

Weitere Artikel


Partynacht in Koblenz endet für 24-Jährigen auf der Polizeidienststelle

Vettelschoß. Am frühen Sonntagmorgen gegen 7.05 Uhr hat sich ein 35-jähriger Verkehrsteilnehmer bei der Polizeiinspektion ...

Nach Flut: Mysteriöse Knochenfunde während Müllsammelaktion in Sinzig-Bad Bodendorf

Sinzig. Am Samstagvormittag stießen Teilnehmer einer Müllsammelaktion auf etwas Ungewöhnliches: Sie fanden Knochen unbekannten ...

Versuchter Schwermetall-Diebstahl in Bad Hönningen: Polizei bittet um Mithilfe

Bad Hönningen. In den frühen Morgenstunden des Sonntags (25. Februar), um 4.10 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Linz durch ...

E-Scooter-Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle und landet schließlich im Gefängnis

Dierdorf. In Dierdorf sollte der Fahrer eines E-Scooters aufgrund des fehlenden Versicherungskennzeichens einer Verkehrskontrolle ...

Magische Atmosphäre im Bootshaus: Simon & Garfunkel Coverband entzückt Neuwieder Publikum

Neuwied. An diesem Abend wehte ein Hauch vom New Yorker Central Park durch das Neuwieder Bootshaus an der Rheinbrücke. Die ...

CDU-Team für die Wahl zum Verbandsgemeinderat Dierdorf steht

Großmaischeid/VG Dierdorf. Eine ausgewogene Mischung aus erfahrenen Kommunalpolitikern und motivierten Neueinsteigern, quer ...

Werbung