Werbung

Nachricht vom 10.02.2024    

Kleines Dorf ganz groß: Marienrachdorf feierte Bollerwagenumzug

Von Wolfgang Rabsch

"Mairachtroff" zeigte einmal mehr, wie man Karneval feiert. Nach der spektakulären Kappensitzung und einigen anderen Veranstaltungen fand am Samstag (10. Februar) bereits zum dritten Mal der beliebte Bollerwagenumzug statt.

(Fotos: Wolfgang Rabsch)

Marienrachdorf. Hatte es in den Tagen zuvor teilweise heftig geregnet oder wie man im Westerwald sagt "Et hät geträtscht, wie us Eimere und Küwwele", belohnte der Wettergott die mutigen Organisatoren vom KKM (Kultur- und Karnevalsverein Marienrachdorf), indem er einfach den Wasserhahn zudrehte.

Kein TÜV erforderlich, darum Spaß ohne Ende
Udo Fuchs, seines Zeichens Vorsitzender vom KKM, war die Freude über das trockene Wetter buchstäblich anzusehen, als er auf dem Dorfplatz den Startschuss zum Bollerwagenumzug gab. Lautstark zählte die Menge, bestehend aus aktiven Teilnehmern und vielen Zuschauern, von zehn runter auf null und schon ging es los. Scherzhaft meinte Udo bei einem Gespräch mit dem WW-Kurier, angesprochen auf die verschärften Auflagen durch das Polizeiordnungsgesetz (POG) und die Auflage, die Zugwägen dem TÜV vorzuführen: "Bei der Ordnungswut und Bürokratie in Deutschland hätte es mich nicht gewundert. Alles ist möglich und manchmal glaubt man es kaum. Wir lassen uns den Spaß am Feiern durch nichts verbieten."

Viele Vereine aus Marienrachdorf beteiligten sich am Bollerwagenumzug, unter anderem die Jugendfeuerwehr, der weibliche Elferrat, der Musikverein Marienrachdorf und viele private Gruppen, da jeder teilnehmen konnte. Der Bollerwagenzug führte vom Dorfplatz aus in die Ringstraße, von dort durch die Wiesenstraße zur Mittelstraße. Angekommen an der Hauptstraße, führte der Lindwurm schnurstracks auf kürzesten Weg in die Mehrzweckhalle. Nach dort hatte der KKM zur legendären After-Zug-Party eingeladen. Da der Bollerwagenumzug nur über Nebenstraßen führte und die Hauptstraße durch den Ort nicht davon tangiert wurde, reichte es aus, die Nebenstraßen mit Feuerwehrleuten zu sichern.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Der Weg vom Dorfplatz zur Mehrzweckhalle wurde von vielen Narren und Kindern umsäumt. Kaum jemand war nicht maskiert, oder verkleidet, daran war zu erkennen, dass die Marienrachdorfer Karnevalsjecken sind. Den größten Spaß hatten die Kinder, denn von den Bollerwagen flogen große Mengen Kamelle und anderer Süßkram in die Menge und wurden eifrig von den Kindern aufgesammelt. Für die Erwachsenen gab es flüssiges Brot als Belohnung, unter anderem Bier und Schnäpschen.

Der Musikverein Marienrachdorf spielte ohne Pause entsprechend dem Anlass Karnevalslieder, mit denen noch weitere Zuschauer an den Straßenrand gelockt worden. Jeder, der in irgendeiner Weise am Bollerwagenumzug beteiligt war, egal als Zugteilnehmer, oder als Zuschauer, strahlte über alle Backen.

Zwei Sprüche sagen mehr als tausend Worte
Zwei Statements, die an der Spitze des Umzugs angebracht waren, zeigten den Geist auf, der in Marienrachdorf herrscht und ein starkes Gemeinschaftsgefühl ausdrückt: "Dorf ist, wenn du zum Nachbarn gehst, um dir eine Säge auszuleihen und nach acht Stunden hackedicht zurückkommst. OHNE Säge!" Auch ein durchaus ernstzunehmender politischer Spruch war zu lesen: "KKM wir räumen alles, auch die AfD."

In der Mehrzweckhalle von Marienrachdorf ließen die Karnevalistin es richtig krachen: Beste karnevalistische Stimmung bei kühlen Getränken und heißer Musik. Es wurde getanzt, gesungen und gebützt. Bei dieser Kombination erreicht das Herz eines Jecken immer eine höhere Frequenz.

Dem KKM wurde mehrmals mit einem dreifach kräftigen KKM Helau gedankt, der Verein stellte einmal mehr unter Beweis, dass ohne riesigen Aufwand es möglich ist, etwas auf die Beine zu stellen, woran alle großen Spaß haben. (Wolfgang Rabsch)



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Pferdedemo: Landwirte und Reiter demonstrieren für faire Agrarpolitik in Neuwied und Koblenz

Neuwied / Koblenz. Unter dem Motto "Wir stehen auf! Gemeinsam friedlich zur Vernunft!" ist für Sonntag, 25. Februar, eine ...

Denkmalschutz-Sonderprogramm nutzen: 47,5 Millionen Fördermittel verfügbar!

Region. Auch in diesem Jahr wird das Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes fortgesetzt. Im Bundeshaushalt 2024 werden dafür ...

CDU Unkel übergibt historische Dokumente an das Stadtarchiv

Unkel. Das erste Mitgliederverzeichnis von 1946 der CDU, die damals noch Christlich Demokratische Partei (CDP) Unkel genannt ...

Tiefe Gräben: In Neuwieder Schlossstraße werden Leitungen erneuert

Neuwied. Die Arbeiten erstrecken sich in drei Bauabschnitten auf der 580 Meter langen Straße. Statistisch braucht man also ...

Markt der Berufe Neuwied: Ausbildungsmöglichkeiten praxisnah vermittelt

Kreis Neuwied. "Es ist beeindruckend, dass es unseren Berufsbildenden Schulen im Landkreis erneut gelungen ist, ein buntes ...

"Frauen für Frieden": Gemeinsam am Weltfrauentag

Neuwied. Die Lajna Imaillah, Frauenorganisation der Ahmadiyya Muslim Jamaat, möchte den kommenden Weltfrauentag nutzen, um ...

Weitere Artikel


Im bunten Gefecht um das Neuwieder Rathaus darf Oberbürgermeister Einig abdanken

Neuwied. Mit leuchtenden Augen und in schillernden Kostümen, die dank des milden Wetters nicht einmal von Jacken verdeckt ...

Körperverletzung in Bruchhausen: Gegen Beschuldigten liegt offener Haftbefehl vor

Bruchhausen. Am Samstagmittag (10. Februar) wurde die Polizeiinspektion Linz zu einer Schlägerei in der Grabenstraße in Bruchhausen ...

Familienstreit eskaliert in Indoorspielplatz in Neuwied: Pfefferspray eingesetzt

Neuwied. Am besagten Tag gegen 15.20 Uhr entbrannte im Eingangsbereich des Indoorspielplatzes am Igelweg 7 in Neuwied ein ...

Piet Bovy wird Ehrenmitglied des Geschichtsverein Unkel

Unkel. Piet Bovy und seine Frau, Elsbeth Bovy, sind seit 2005 Mitglied des GVU. Piet Bovy war von 2011 bis 2021 sein Erster ...

Filmvorstellung in Neuwied zum Thema Kindern suchtkranker Eltern eine Stimme verleihen

Neuwiwed. Trotz der erschreckenden Ausmaße dieses dringlichen Problems wird die missliche Lage so vieler junger Menschen ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der A 3 bei Linz mit acht verletzten Personen

Linz. Bei der Bergung und Erstversorgung des Fahrers ergaben sich Hinweise auf eine medizinisch indizierte Unfallursache. ...

Werbung