Werbung

Pressemitteilung vom 20.01.2024    

Landkreis und Stadt Neuwied appellieren zum Jugendschutz an Karneval

Die "tollen Tage" mit Kappen- und Prunksitzungen, närrischen Früh- und Spätschoppen sowie Tanz- und Party-Veranstaltungen sind in vollem Gange, die Umzüge im karnevalistischen Endspurt winken schon am Horizont. Das Kreisjugendamt und das Jugendamt der Stadt weisen daher alle Veranstalter und "Jecken" auf die jugendschutzrechtlichen Vorschriften hin.

"Tanzen statt Torkeln" ist ein Aufruf zum Kinder- und Jugendschutz an Karneval, den auch (von links) Landrat Achim Hallerbach, Kreisjugendpflegerin Simone Höhner, Tanja Buchmann vom Stadtjugendamt - Jugendschutz und Bürgermeister Peter Jung favorisieren. (Foto: Thomas Herschbach)

Kreis Neuwied. "Natürlich gehören Spaß, gute Laune und Feierstimmung in der närrischen Zeit dazu, jedoch dürfen sie nicht zu Nachlässigkeit und verantwortungslosem Verhalten führen. Nicht nur Kinder und Jugendliche, auch Erwachsene müssen "Nein" sagen können", wünscht sich Landrat Achim Hallerbach. Unterstützung erfährt der Landrat von der Stadt Neuwied.

"Das Wohl unserer Kinder und Jugendlichen darf nicht nur den Jugendämtern, Ordnungsbehörden und der Polizei überlassen bleiben, sondern sollte uns allen am Herzen liegen", ergänzt Bürgermeister Peter Jung entsprechend, wobei beide auf die Verpflichtung der Veranstalter hinweisen, bei der Planung und Durchführung von karnevalistischen Veranstaltungen den Kinder- und Jugendschutz berücksichtigen zu müssen. Auch den Teilnehmern an Umzügen - sei es mit Motivwagen oder als Fußgruppe - sollte bewusst sein, dass sie die Jugendschutzbestimmungen einzuhalten haben. Dies gilt insbesondere bei der Abgabe von alkoholischen Getränken.

Das Jugendschutzgesetz bietet hierzu eine sehr wichtige und für alle klar verständliche Regelplattform. An Kinder und Jugendliche dürfen weder alkoholische Getränke abgegeben werden, noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden. Jugendliche über 16 Jahren dürfen Bier, Wein oder Biermixgetränke höchstens in einem für sie verträglichen und somit verantwortungsvollen Umfang konsumieren.

Branntweinhaltige Alkoholika wie Schnäpse, Liköre und insbesondere auch "Alcopops" (mit Branntwein gemischte Mixgetränke) dürfen weder an Jugendliche unter 18 Jahren abgegeben werden, noch ist ihnen der Verzehr gestattet. Außerdem dürfen Jugendliche unter 18 Jahren in der Öffentlichkeit nicht rauchen.



Klare Vereinbarungen und die konsequente Einhaltung des Jugendschutzgesetztes bieten für alle Beteiligten die Möglichkeit, die närrische Zeit fröhlich und friedlich zu feiern.
"Hier sind nicht nur Veranstalter und Ordnungsbehörden gefragt. Das Wohl der Kinder und Jugendlichen sollte ein Anliegen aller Beteiligten sein. Helfen Sie mit, die Gesundheit der Heranwachsenden zu schützen und leisten Sie damit einen aktiven Beitrag zum Jugendschutz", appellieren Landrat Hallerbach und Bürgermeister Jung an die Mitwirkung möglichst aller Karnevalisten.

Beide betonen ebenfalls, dass sich die Zusammenarbeit zwischen allen mitwirkenden Instanzen im Hinblick auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes in der Karnevalszeit in den bisherigen närrischen Sessionen durchweg positiv gestaltet hat.

In diesem Sinne werden städtischer Jugendschutz und Mitarbeiter des Ordnungsamtes zusammen mit den Jugendsachbearbeitern der Polizei am Schwerdonnerstag, 8. Februar, eine gemeinsame Jugendschutzkontrolle in der Innenstadt durchführen.

Ein Informationsflyer zum Thema "Alkohol und Karneval" klärt über das Thema auf und kann gerne zugesandt werden.

Kreisjugendpflege Neuwied: Simone Höhner und Marc Maier, Tel.: 02631 - 803 -442 und -621, Mail.: jugendarbeit@kreis-neuwied.de

Stadtjugendamt Neuwied: Tanja Buchmann (Jugendschutz), Tel.: 02631/802-172, E-Mail: tbuchmann@neuwied.de. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


DM Masters in Erding: Leichtathlet Peter Busch holt zwei Deutsche Vizemeister-Titel

Neuwied/Erding. Die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften (Masters) wurden bereits zum zweiten Mal seit 2022 vom Bayerischen ...

Fachtag zur Presse- und Meinungsfreiheit an der Universität Koblenz

Koblenz. Die diesjährigen Jubiläen von 175 Jahren Revolution von 1848/49 und von 75 Jahren Grundgesetz bieten den Anlass, ...

"Jedem Sayn Tal": Viel Betrieb auf zwei Rädern

Selters/Bendorf. Offiziell eröffnet wurde die 29. Veranstaltung "Jedem Sayn Tal", nach dem ökumenischen Gottesdienst und ...

Rollstuhlfahrer in Neuwied beschädigt Reifen von Pkw - Polizei eröffnet Strafverfahren

Neuwied. Ein eher untypischer Fall von Sachbeschädigung beschäftigte am Samstagabend die Polizei in Neuwied. Gegen 21 Uhr ...

Dreister Fahrraddiebstahl in Kleinmaischeid: Polizei sucht Zeugen

Kleinmaischeid. Am heutigen Sonntag (16. Juni) ereignete sich zwischen 10.58 Uhr und 11.05 Uhr in der Straße "Schulbitz" ...

Feuerwehren aus dem Westerwald erkämpften sich Titel als Landesmeister RLP in Selters

Selters. In diesem Jahr hatten die Feuerwehren Krümmel-Sessenhausen und Ötzingen die ehrenvolle Aufgabe, die Landesmeisterschaft ...

Weitere Artikel


Neuer Leiter der Neuwieder Kriminalinspektion: Gelungener erster Aufschlag von Markus Sander

Kreis Neuwied. "Wie beim Spiel mit der kleinen Filzkugel braucht es auch bei der Polizei einen langen Atem und eine gute ...

Interessante zeichnerische Exponate in der Galerie "Kunst im Kiez" in Neuwied

Neuwied. Bei der Entstehung der jeweiligen Bilder waren die Jugendlichen damals zwischen 11 und 15 Jahre alt. Wie die Galeristin ...

Neuer Standort für Straßenverkehrsamt Neuwied: Mehr Bürgerservice im Industriegebiet

Neuwied. Wer in Zukunft im Landkreis Neuwied seinen fahrbaren Untersatz zulassen möchte oder Führerscheinangelegenheiten ...

Drogen am Steuer: Polizei stoppt 33-jährigen Autofahrer in Rheinbreitbach

Rheinbreitbach. Beamte der Polizeiinspektion Linz führten am Samstagvormittag (20. Januar) Verkehrskontrollen durch. Im Fokus ...

Hanroth: Projektgruppe möchte Dorfgeschichte dokumentieren

Hanroth. Zur Heimatpflege hat die Dorfgemeinschaft im September des vergangenen Jahres damit begonnen, alte Geschichten, ...

In der Stadt Neuwied werden mehrere Inklusionsprojekte umgesetzt

Neuwied. An der gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen arbeitet der Arbeitskreis ...

Werbung