Werbung

Region | Anzeige


Pressemitteilung vom 09.12.2023    

Krankschreibung per Telefon wieder möglich

ANZEIGE | Wer an Husten, Schnupfen oder Magen-Darm erkrankt ist, muss ab sofort nicht mehr zwingend die Arztpraxis aufsuchen, um eine Krankschreibung zu erhalten. Patienten können bei leichten Erkrankungen per Telefon vom Arzt krankgeschrieben werden - jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) beschlossen.

(Symbolbild: Pixabay)

Rheinland-Pfalz. Die IKK Südwest hat schon seit Längerem eine dauerhafte Einführung der Regelung gefordert. Das geht aus ihrer Pressemitteilung hervor. "Wir begrüßen den Entschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses zur sofortigen Wiedereinführung der Krankschreibung per Telefon. Im vergangenen Winter hat die Regelung bereits bewiesen, dass sie zu einem geringeren Menschenaufkommen in den Praxen beiträgt und damit die Ansteckungsgefahr deutlich verringert. Davon profitieren nicht nur Versicherte, sondern auch das medizinische Fachpersonal", sagt Prof. Dr. Jörg Loth, Vorstand der IKK Südwest und ergänzt: "Während der Pandemie hat sich auch gezeigt, dass Patientinnen und Patienten sowie Praxen verantwortungsvoll und gewissenhaft mit der Regelung umgegangen sind. Wir gehen davon aus, dass dies auch zukünftig der Fall sein wird."

Dauerhafte Regelung beschlossen
In den vergangenen Pandemie-Jahren hatte es bereits eine mehrfach verlängerte Sonderregelung zur Krankschreibung per Telefon gegeben, die am 1. April 2023 ausgelaufen war, so die IKK Südwest. Nun wurde eine dauerhafte Regelung beschlossen: Die telefonische Krankschreibung von bis zu fünf Kalendertagen ist ab sofort einmalig möglich, wenn es sich um Krankheitsbilder mit leichtem Verlauf handelt.

Weitere Voraussetzungen für die Krankschreibung per Telefon
Die Durchführung einer Videosprechstunde ist nicht möglich und die Patienten sind in der Arztpraxis bereits bekannt. Dauert eine Erkrankung länger als fünf Kalendertage, muss der Patientin persönlich beim Arzt erscheinen. Eine Folgekrankschreibung kann jedoch einmalig per Telefon ausgestellt werden, wenn der Patient für die erstmalige Bescheinigung bereits in der Praxis war.



"Bei leichten Erkrankungen und Symptomen kann eine telefonische Abklärung der Beschwerden oftmals ausreichend sein. Diese Entscheidung obliegt natürlich dem behandelnden Arzt oder der behandelnden Ärztin. Eine Krankschreibung per Telefon entlastet jedoch die Arztpraxen enorm - gerade jetzt in den Wintermonaten ist dies besonders sinnvoll. Denn die Infektionszahlen unter anderem von Atemwegserkrankungen sind in den vergangenen Wochen in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland wieder deutlich angestiegen. Wir erleben es alle in unserem eigenen Umfeld: Viele Menschen sind aktuell krank, sei es Corona, ein grippaler Infekt oder eine einfache Erkältung", erklärt Loth.

Trotz Krankschreibung arbeiten?
Eine Krankschreibung bedeute nicht grundsätzlich ein Arbeitsverbot. Wer sich früher wieder gesund und fit für die Ausübung seiner Tätigkeit fühlt, kann auch wieder arbeiten gehen. Das sollte jeder Arbeitnehmer selbst entscheiden und je nach Krankheitsfall individuell und gegebenenfalls mit dem behandelnden Arzt sowie dem Arbeitgeber besprechen - grundsätzlich sei dies aber möglich. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Acht Gurtverstöße bei Verkehrskontrolle in Puderbach

Puderbach. Die Kontrolle, die von den Beamten der Polizeiinspektion Straßenhaus durchgeführt wurde, brachte acht Fälle von ...

Dorferneuerung: "Unser Dorf hat Zukunft" geht 2024/2025 in die nächste Runde

Mainz. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die teilnehmenden Ortsgemeinden ihre Bewerbungsunterlagen bei der zuständigen Kreisverwaltung ...

Startschuss für die MINTmachtage 2024: "Entdecken, Forschen, Freisein!"

Region. Was bedeutet Freiheit und warum ist sie wichtig? Welche Erfindungen und technischen Neuerungen haben uns Freiheit ...

Westerwaldwetter: Orkanartige Böen und viel Regen

Region. Ab dem Donnerstagmittag, dem 22. Februar, nimmt der Wind allmählich zu. Am Abend zieht von Westen her eine Kaltfront ...

Genusshandwerk im Wettbewerb: Lokale Betriebe aus Neuwied auf dem Weg zum Landesehrenpreis

Neuwied. Für die Betriebe ist es oft schwierig, im stressigen Alltag Zeit zu finden, sich um Angelegenheiten wie Marketing ...

Ein Meilenstein: 100 Schulen von "FLY & HELP" für Ruanda

Kroppach/Region. Die Delegation des Partnerschaftsvereins Rheinland-Pfalz/Ruanda, unter der Leitung von der Staatssekretärin ...

Weitere Artikel


Heinrich-Haus dankt 64 Ehrenamtlichen und verabschiedet Koordinator Dieter Kranz

Neuwied. Mit ihrem Engagement bereichern 64 Ehrenamtliche das Leben der Bewohner im Seniorenzentrum sowie der behinderten ...

Strom- und Gas: Anbieterwechsel wird wieder interessant

Rheinland-Pfalz. Derzeit fallen die Einkaufspreise für Strom und Gas für Versorger. Manche Versorger geben gesunkene Einkaufspreise ...

Rasante Verfolgungsfahrt in Neuwied: Fahrer ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss gestoppt

Neuwied. Gegen 9 Uhr morgens wurde im Stadtgebiet von Neuwied die Polizei in eine Verfolgungsfahrt verwickelt. Ein Autofahrer ...

Unfallflucht nach Kollision auf B413 bei Bendorf

Bendorf. Der Geschädigte befuhr die B413, als ihm in einer Rechtskurve ein blauer Opel auf seiner Fahrspur entgegenkam. Beide ...

Daadener Colin Haubrich scheidet aus der Landesschülervertretung RLP aus

Region. "Dankbar und mit einem weinenden und lachenden Auge bin ich an diesem Wochenende aus der LSV ausgeschieden. Es war ...

Winterzauber erhielt Einzug in die Linzer Kita Hummelnest

Linz. Es war der Winterzauber, ein Fest, an denen die Besucher gemeinsam die Vorfreude auf das Fest der Liebe teilten. Eröffnet ...

Werbung