Werbung

Pressemitteilung vom 04.12.2023    

Asbacher Moderator Kilian Reichert schreibt Kinderbuch "Der doofe Hase"

Als prominentes Werbegesicht hat Kilian Reichert wahrscheinlich mehr Sendezeit im deutschen Fernsehen auf dem Konto, als manch langjähriger Nachrichtensprecher. Nachdem der Asbacher über zehn Jahre ein Westerwälder Mobilfunkunternehmen präsentiert hat, zieht es ihn jetzt wieder zu alten Ufern - der Schreiberei.

Kilian Reichert und Eva Eisenzopf bei der Präsentation des Buches (Foto: Reichert)

Asbach. Sein neuestes Kinderbuch "Der doofe Hase" ist eine Reimgeschichte im Stile des "Grüffelo": unterhaltsam, kurzweilig und bunt, aber mit einer klaren Botschaft. Auf 44 Seiten reimt der 45-Jährige über einen ungewöhnlichen und von der Gesellschaft ausgeschlossenen Hasen und seine neue Freundin, die Maus. Beide sind vermeintlich hässlich, finden aber im jeweiligen Gegenüber nicht nur einen "Partner in Crime", sondern schlussendlich auch die Erkenntnis, dass alles genau richtig ist, wie es eben ist.

Die Idee zu "Der doofe Hase" kam Kilian Reichert schon vor einigen Monaten, als er im Wald einen Hasen beobachtete: "Der Hase war ganz alleine und ich fragte mich: Warum wohl? Hat er keine Freunde? Plötzlich kamen mir wie aus dem Nichts die ersten Sätze in den Kopf geschossen. Es war ein mal ein Hase, den fanden alle doof. Denn er hatte eine Nase, groß wie eine Kaugummiblase… Ich tippte die ersten Strophen über seine vermeintlichen Nachteile und scheinbare Einsamkeit in mein Handy. Dort blieben sie viele Monate unangetastet. Denn irgendwie gefielen mir zwar die Reime, aber es war noch keine Geschichte erkennbar. Einige Zeit später saß ich wieder im Wald und sinnierte vor mich hin. Irgendwann unterbrach mich ein leises Rascheln, wenige Meter entfernt. Eine kleine Maus flitze über das trockene Laub - schnell, vorsichtig und ebenfalls alleine. Die zweite Protagonistin war geboren. Der Rest fügte sich dann in der Folge zu einer netten Geschichte zusammen, die mit den letzten beiden Sätzen ein auch zu mir perfekt passenden Abschluss gefunden hat.", so Reichert.



Grafikerin und Aquarellmalerin mit an Bord
Da Kinderbücher aber eben nicht nur von schönen Texten, sondern auch von anschaulichen Bildern leben, holte Kilian Reichert die Grafikerin und Aquarellmalerin Eva Eisenzopf aus Königswinter mit an Bord. Sie hatten bereits vor einigen Jahren bei seinem ersten Kinderbuch "Fliegende Wünsche" zusammengearbeitet. Kilian Reichert: "Evas Aquarelle haben einen wunderschönen Stil und sind bewusst anders als die Illustrationen gängiger Kinderbücher. Sie sind irgendwie klassisch, nicht überladen oder verzerrend und vor allem passen sie zu 100 Prozent zum Inhalt."

"Der doofe Hase" hat zwar keinen lokalen Bezug, trotzdem war es Kilian Reichert wichtig, ihn so heimatnah wie möglich drucken zu lassen. "Wir können nicht immer über schließende Unternehmen in unseren Orten meckern und dann im Internet bestellen. Deshalb bin ich sehr froh, mit einer Asbacher Druckerei einen passenden Partner gefunden zu haben. Lokal bedeutet immer auch nah, kürzere Transportwege und ist deswegen nachhaltiger. Von der Qualität echten Handwerks mal ganz abgesehen."

Weitere Informationen und ein Bestellshop findet man unter: www.der-doofe-hase.de (PM)


Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kleine Räuber ganz groß: Die Marder im Zoo Neuwied

Neuwied. Der gelernte Tierpfleger arbeitet als Kurator im Zoo Neuwied und kennt auch den Grund für das Durchbeißen der Kabel: ...

Fachkräftemangel und Finanzierung? Junge Freie Wähler besorgt über Krankenhäuser im Land

Mainz. "Die zunehmende Knappheit an qualifiziertem medizinischem Personal und Einrichtungen ist eine ernsthafte Bedrohung ...

Mysteriöser Holzdiebstahl in Kleinmaischeid: Polizei sucht nach Hinweisen

Kleinmaischeid. Zwischen dem 12. und dem 19. Februar ereignete sich in Kleinmaischeid ein Holzdiebstahl von beträchtlichem ...

Acht Gurtverstöße bei Verkehrskontrolle in Puderbach

Puderbach. Die Kontrolle, die von den Beamten der Polizeiinspektion Straßenhaus durchgeführt wurde, brachte acht Fälle von ...

Dorferneuerung: "Unser Dorf hat Zukunft" geht 2024/2025 in die nächste Runde

Mainz. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die teilnehmenden Ortsgemeinden ihre Bewerbungsunterlagen bei der zuständigen Kreisverwaltung ...

Startschuss für die MINTmachtage 2024: "Entdecken, Forschen, Freisein!"

Region. Was bedeutet Freiheit und warum ist sie wichtig? Welche Erfindungen und technischen Neuerungen haben uns Freiheit ...

Weitere Artikel


HTZ Neuwied erhält "Respekt-Preis" für gelebte europäische Partnerschaft mit Autismus-Zentrum Opole

Neuwied. Der Paritätische Wohlfahrtsverband, Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland, hat diese fachlich und menschlich wertvolle ...

"La Cucina" in Linz feiert mit zahlreichen Gästen Restauranteröffnung

Linz. Bis auf den letzten Platz war "La Cucina" gefüllt. Viele Gäste hatten schon im Vorfeld für die Eröffnung am 1. und ...

Cecilia Ines Vargas Arias bringt frischen Wind in die kvhs Außenstelle Linz

Linz. Die kvhs dankt Denise Steger für ihr langjähriges Engagement und wünscht ihr alles Gute für die Zukunft. Als Kursleiterin ...

Knuspermarkt Neuwied: Vorgezogener Start kommt an - Gastronomie öffnet länger

Neuwied. "Wir sind sehr froh darüber, und auch die Menschen haben es sehr gut angenommen", lässt Markt-Organisator Herbert ...

Traditionelles Uhlesessen der Stadtsoldaten Linz

Linz. Mit dem Einmarsch des Musikzuges und des Tanzpaars begann das Uhlesessen. Zu Beginn begrüßte Kommandant Markus Paffhausen ...

Was ändert sich beim Kabelfernsehen? - Web-Seminar zum Wegfall des Nebenkostenprivilegs

Region. Im kommenden Jahr endet das Nebenkostenprivileg der Kabelnetzbetreiber. Bisher konnten Hauseigentümer und Hausverwaltungen ...

Werbung