Werbung

Pressemitteilung vom 29.11.2023    

Aktualisiert: Schockanrufe in Neuwied: Betrüger geben sich als Polizisten aus

Mehrere Bewohner aus Neuwied berichteten der Polizei am Dienstag von verdächtigen Anrufen, die typische Methoden der Cyberkriminalität verwenden. Am Dienstag (28. November) wurden zwei Personen Opfer von sogenannten Schockanrufen, bei denen sich die Anrufer als Polizeibeamte ausgaben.

(Symbolfoto)

Neuwied. Am Dienstag haben sich mehrere Bürger beim Polizeirevier in Linz gemeldet, um verdächtige Telefonate zu melden, die sie erhalten hatten. Die Anrufe zeigten bekannte Muster der Cyberkriminalität, darunter den sogenannten Enkeltrick, Schockanrufe, Berichte über Einbrüche in der Nachbarschaft und falsche Gewinnversprechen. Dies gab die Polizeidirektion Neuwied/Rhein bekannt.

Die Bürger waren aufmerksam genug, um die Betrugsversuche zu erkennen und rechtzeitig die Behörden zu informieren. Erfreulicherweise konnte in allen gemeldeten Fällen verhindert werden, dass ein Schaden entstand.

Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein möchte diesen Vorfall nutzen, um erneut vor den Gefahren der Cyberkriminalität zu warnen und die Bürger dazu aufzurufen, wachsam zu bleiben.

In zwei Fällen versuchten unbekannte Täter gegen Mittag am Dienstag (28. November), Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Beide Male gaben sie sich als Beamte der Polizeidirektion Neuwied aus, wie die echte Polizeidirektion mitteilte. Eine 95-jährige Frau berichtete, dass eine weibliche Person sie angerufen und sich als Angehörige der "Polizei Neuwied" vorgestellt habe. Die vermeintliche Beamtin erzählte der älteren Dame, ihre Tochter habe einen tödlichen Autounfall verursacht und sie müsse nun für die Beerdigungskosten aufkommen. Dafür seien mindestens 20.000 Euro fällig. Da die Geschädigte jedoch angab, nicht über solche finanziellen Mittel zu verfügen, beendete die Anruferin das Gespräch.



Ähnlich erging es einem 57-jährigen Mann: Eine weibliche Person, die vorgab zu weinen, informierte ihn über einen schweren Verkehrsunfall. Im Anschluss übergab sie das Telefon an einen angeblichen "Polizeibeamten". Dieser gab vor, dass die Tochter des Mannes einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und fragte den Vater, wie viel Geld er für eine Kaution aufbringen könne. Der Mann bekam Zweifel und rief seine Tochter an, die die Lüge der Täter aufdeckte.

In beiden Fällen kam es glücklicherweise zu keinem finanziellen Schaden. Die Polizei mahnt zur Vorsicht und bittet um Meldung solcher Anrufe. (PM)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


E-Scooter-Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle und landet schließlich im Gefängnis

Dierdorf. In Dierdorf sollte der Fahrer eines E-Scooters aufgrund des fehlenden Versicherungskennzeichens einer Verkehrskontrolle ...

Hehlerei und Unterschlagung in Linz: 25-jähriger Mann verkauft unrechtmäßig erworbenen BMW

Linz am Rhein. Am Samstagmittag (24. Februar) erstattete ein 24-jähriger Mann aus Leubsdorf eine Strafanzeige bei der Polizeiinspektion ...

Serie von Vandalismusfällen in Unkel: Polizei sucht Zeugen

Unkel. Zwischen 19 am Freitag und 4 Uhr am Samstag kam es zu mehreren Vandalismus-Akten, die sowohl öffentliches als auch ...

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall in Neuwied: Fahrerin eines weinroten Pkw gesucht

Neuwied. Gegen 17.25 Uhr kam es am Freitag (23. Februar) zu dem Zwischenfall auf der Kreuzung B42/Am Schloßpark in Neuwied. ...

Unfall auf der B 42 bei Unkel: Auto überschlägt sich und landet seitlich im Garten

Unkel. Der junge Mann aus Hennef war auf der B 42 in Richtung Neuwied unterwegs, als er in Höhe der Ortslage Unkel die Kontrolle ...

Kriminell-vielfältiges Programm in der Stadtbibliothek Neuwied

Neuwied. "Krimi und Gitarre" vereint ein Kriminalstück mit virtuoser Gitarrenmusik. Die Geschichte spielt in einem idyllischen ...

Weitere Artikel


Große Suche rund um Neustadt (Wied): Zwei Männer flüchteten vor der Polizei

Neustadt (Wied). Im Verlauf einer Routinekontrolle in Sankt Katharinen versuchte der Fahrer eines roten Pkw VW Fox, den polizeilichen ...

Flohmarkt bei der AWO in Neuwied-Oberbieber

Neuwied. Ab Januar 2024 befindet sich die Altentagestätte unter Trägerschaft der AWO Oberbieber e.V. im Evangelischen Gemeindehaus ...

Vortrag in Bad Hönningen und Rengsdorf: Richtig Heizen mit Holz

Bad Hönningen. Holzenergieberater Carsten Frenzel von Landesforsten Rheinland-Pfalz will in gut zwei Stunden in einem Vortrag ...

Zum Sterben zu wenig: Verbraucherzentrale informiert über Alternativen zur Sterbegeldversicherung

Region. Eine Beerdigung kann leicht mehrere tausend Euro kosten. Viele Menschen denken daher über eine Sterbegeldversicherung ...

Verkehrsunfall in Bad Hönningen: 22-Jährige verliert Kontrolle über ihr Fahrzeug

Bad Hönningen. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtete von dem Vorfall, der sich am Montagmorgen ereignete. Eine 22-jährige ...

Sankt Katharinen: Pkw-Fahrerin touchiert umgestürzten Baum auf der Fahrbahn

Sankt Katharinen. Eine unerwartete Begegnung mit einem Baum auf der Fahrbahn führte zu einem Vorfall, der für eine 52-jährige ...

Werbung