Werbung

Nachricht vom 24.11.2023    

Westerwaldwetter: Winter zeigt erstmals die Krallen

Von Wolfgang Tischler

Das milde Wetter der vergangenen Wochen findet nun sein Ende und die Großwetterlage stellt sich ab Freitag, dem 24. November nachhaltig um. Der Winter schickt seine ersten Boten zu uns.

Am Wochenende werden wir öfters Schneeflocken sehen. Foto: Wolfgang Tischler

Region. Nachdem in den letzten Wochen Tiefdruckgebiete über Nordwest- und Westeuropa milde und feuchte Luftmassen atlantischen Ursprungs in den Westerwald geschaufelt haben, ändert sich die Großwetterlage zum Wochenende grundlegend. Bisher lag der Jetstream zonal von West nach Ost gerichtet und infolgedessen konnten die kalten Luftmassen nicht in den Westerwald einfließen. Doch die Konfiguration des Jets ändert sich nun. Die Strömungsrichtung dreht auf Nord-Süd. Somit wird also der Weg frei für maritime Polarluft arktischen Ursprungs.

Mit Ankunft der kälteren Luftmasse sinkt die Schneefallgrenze am Wochenende kontinuierlich ab. Ab Lagen oberhalb von 500 Metern kann sich in den nächsten Tagen eine Neuschneedecke von etwa fünf bis zehn Zentimetern bilden. Besonders in den Frühstunden kann es auch in tieferen Lagen weiß werden. Lange hält sich dort der Schnee meistens nicht, da die Tageshöchstwerte über dem Gefrierpunkt liegen und die Böden noch warm sind.

Die Aussichten für das Wochenende im Einzelnen

Am Freitag ist es wechselnd bis stark bewölkt. Gebietsweise gibt es Schauer, die im höheren Westerwald als Schneeregen oder Schnee niedergehen. Es weht ein mäßiger bis frischer Wind aus West bis Nordwest mit starken, in exponierten Lagen stürmischen Böen. Die Tagestemperaturen erreichen maximal drei bis sechs Grad. Durch den Wind fühlt es sich deutlich kälter an.



In der Nacht zum Samstag ist es weiter wechselnd bewölkt und anfangs fallen noch örtlich Schauer, in Hochlagen weiterhin als Schneeregen oder Schnee. Dort besteht Glättegefahr. Es kühlt deutlich ab und es kann Frost bis zu minus zwei Grad geben. Die Straßen und Gehwege können also glatt werden. Am Samstag halten die Schauer an und im höheren Westerwald fällt Schnee oder Schneeregen. Es bleibt stürmisch und das Thermometer klettert am Rhein gerade mal auf fünf Grad. In Bad Marienberg werden nur zwei Grad plus erreicht.

In der Nacht zum Sonntag gibt es vereinzelt Auflockerungen, aber örtlich auch noch Schauer, die im Bergland durchweg als Schnee fallen. Die Temperaturen fallen überall auf null Grad, im Bergland gibt es leichten Frost mit entsprechender Glättegefahr. Am Tag herrscht weiter stärkere Bewölkung vor und es fällt immer wieder Regen oder in höheren Lagen Schnee.

Ein erster Trend für die kommende Woche zeigt, dass es im Westerwald winterlich weitergeht. Der kommende Winter zeigt also schon mal seine Zähne. (woti)

-----------
Alles rund um das Wetter in der Region finden Sie auch auf unserer Facebook-Page "Westerwaldwetter". Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in unserer Facebook-Gruppe "Wettermelder Westerwald" zum aktuellen Wetter mit tollen Fotos auszutauschen.


Mehr dazu:   Wetter  
Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Raus in die Natur: Westerwälder NaturErlebnisse 2024 sind da!

Dierdorf/Region. „Zu zahlreichen informativen und interessanten Veranstaltungen rund um die Themen „Umwelt und Natur“ laden ...

Amnesty International Neuwied kritisiert Asylkompromiss und Menschenrechtslage in Belarus

Neuwied. Nach Angaben der Amnesty-Mitglieder Manfred Kirsch und Inge Rockenfeller stellt der Asylkompromiss der Europäischen ...

Neuwied auf zwei Rädern: Stadtradeln-Aktion startet im Mai

Neuwied. Vom 5. bis zum 25. Mai dreht sich in der Stadt Neuwied alles ums Fahrradfahren. Unter dem Motto "Stadtradeln" sind ...

Zweite Runde der Rodungsarbeiten: B 256 erneut gesperrt zwischen Eichen und Bruch

Eichen. Die Sperrung der Straße B 256 ist geplant für den Zeitraum vom Samstag, 20. April, bis Sonntag, 21. April. Es handelt ...

Westerwälder Rezepte: Apfel-Haselnuss-Muffins

Dierdorf. Die Muffins sind fruchtig und nicht zu süß. Man kann den Teig auch in einer Kuchenform ausbacken, Backdauer circa ...

VRS weist auf erhebliche Finanzrisiken durch das Deutschlandticket hin

Köln. Anlässlich des Jahres-Pressegesprächs hat die VRS-Geschäftsführung daher vor erheblichen Finanzrisiken durch das Deutschlandticket ...

Weitere Artikel


Ellen Demuth: Kita-Zukunftsgesetz der Landesregierung ist gescheitert

Mainz/Region. Demuth zu den Ergebnissen der Umfrage: "Die Ergebnisse der Kita-Umfrage sprechen eine deutliche Sprache: Das ...

Aktionswoche der Bundesagentur für Arbeit zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen

Region. Unter dem Motto "Inklusion bringt weiter", finden bundesweit verschiedene Veranstaltungen in den Arbeitsagenturen ...

Web-Seminar der Verbraucherzentrale: Warum ein Glasfaseranschluss sinnvoll ist

Region. Eine schnelle Internetverbindung wird immer wichtiger. In zahlreichen Regionen in Rheinland-Pfalz werden derzeit ...

Bendorf: Nach Zusammenstoß mit Pkw entfernt sich Fußgänger

Bendorf. Am Donnerstag (23. November) gegen 18 Uhr fuhr eine 29-jährige Pkw-Fahrerin von einem öffentlichen Parkplatz nach ...

Unfall auf der B42 bei Feldkirchen: Junge Radfahrerin kollidiert mit Pkw

Neuwied-Feldkirchen. Laut Bericht der Polizei Neuwied passierte der Unfall gegen 6.30 Uhr auf der Bundesstraße 42 auf Höhe ...

Alkoholunfall in Notscheid: 37-jähriger Autofahrer rammt Laterne und Hauswand

Sankt Katharinen. Der 37-jährige Pkw-Fahrer, der offenbar unter dem Einfluss von Alkohol stand, fuhr auf der Hochstraße, ...

Werbung