Werbung

Nachricht vom 01.11.2011    

Höchste Sportauszeichnung für Walburga und Günther Rudolph

Minister Lewentz überreichte dem Ehepaar in Mainz den Sportobelisken – Mehr als dreißig Jahre für den Sport aktiv

Mainz. Aus den Händen des rheinland-pfälzischen Staatsministers Lewentz erhielten die Walburga und Günther Rudolph aus Puderbach, Lehrer am Martin-Butzer-Gymnasium in Dierdorf und Trainer beim Leichtathletikverein TuS Dierdorf in Mainz den Sportobelisken für ihre herausragenden Verdienste um den Sport.

Innenminister Lewentz (links) mit Walburga und Günther Rudoph (Mitte) bei der Verleihung des Sportobelisken in Mainz. Rechts im Bild Günter Berg, LSB-Vizepräsident, 2. von rechts LSB-Präsidentin Karin Augustin.

Über dreißig Jahre haben beide mit unermüdlichem Einsatz die Leichtathletik weit über die Stadtgrenzen von Puderbach und Dierdorf hinaus gefördert. Sportminister Roger Lewentz verlieh den Sportobelisken an fünf herausragende Persönlichkeiten für ihre langjährigen ehrenamtlichen Leistungen.

Der im Jahre 1996 zum ersten Mal gestiftete Sportobelisk wird traditionell jedes Jahr an fünf Auserwählte des Sports vom Innenministerium verliehen. Vereine, Verbände und Kommunen folgen dem jährlichen Aufruf in der rheinland-pfälzischen Zeitschrift „Sport in Form“ und haben so die Möglichkeit, herausragende Akteurinnen und Akteure aus den eigenen Reihen zu nominieren - Menschen, die sich seit vielen Jahre ehrenamtlich um den rheinland-pfälzischen Sport verdient gemacht haben.

„Wer den Sport-Obelisken erhält, muss Außergewöhnliches geleistet haben und kann sich fortan zu einem Kreis zählen, der wohl nie mehr als ein- bis zweihundert lebende Personen umfassen wird“, bemerkte Lewentz in seiner Laudatio.

Der Minister dankte den Geehrten und wies darauf hin, dass sie in ihren Aufgabenfeldern allesamt viel bewegt, oftmals gekämpft und gelitten, aber nie aufgegeben hätten. „Daher möchte ich Sie alle bitten, sich auch weiterhin zu engagieren und Ihre herausragende Stellung als Vorbild zu nutzen, um den Sport so zu erhalten, wie Sie ihn mitgestaltet haben und wie wir ihn alle lieben und schätzen“, so Lewentz.



Die Eheleute Walburga und Günther Rudolph, TuS Dierdorf 1893 e.V., haben sich über lange Jahre hinweg auf vielfältige Weise, z.B. als Übungsleiter, innerhalb ihres Vereins hervorgetan. Gemeinsam traten und treten sie vor allem als Mitinitiatoren und Organisatoren von Partnerschaftsprogrammen sowie Wettkämpfen auf Kreis-, Bezirks-, Landes- und internationaler Ebene in Erscheinung.

Walburga Rudolph, mehrfache Rheinlandmeisterin und Teilnehmerin an Deutschen Meisterschaften, betätigt sich neben dem Engagement in ihrem Heimatverein z.B. noch als Kampfrichterin und Schülerwartin im Leichtathletikverband Rheinland sowie Kampfrichterwartin und Stellvertretende Kreisvorsitzende im Leichtathletik-Kreis Neuwied. Günther Rudolph, der als aktiver Athlet elf Mal in die Deutsche Nationalmannschaft berufen wurde, war im Auftrag des Auswärtigen Amtes und der Deutschen Sportjugend bereits als Ausbilder von Leichtathletiktrainern in Afrika tätig.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Höchste Sportauszeichnung für Walburga und Günther Rudolph

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Uro-onkologische Patienten aus Dierdorf profitieren von Vernetzung mit St. Vincenz Limburg

Selters/Dierdorf/Limburg. Besonders für die Dierdorfer Chefärzte Dr. Alexander Höinghaus und Dr. Gert Schindler ist das eine ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz geht weiter steil nach oben

Neuwied. Am heutigen Freitag meldet die Kreisverwaltung 234 Neuinfektionen, relativ gleichmäßig verteilt über das gesamte ...

Vogelgrippe: Aufstallpflicht wird aufgehoben

Puderbach. Das teilt das Gesundheitsamt des Kreises Neuwied aktuell mit. Wie Veterinär Daniel Neumann erklärt, hat es glücklicherweise ...

Westerwaldwetter: Stürmisches Wochenende

Region. In der Nacht zum Samstag ist es wechselnd bis stark bewölkt und niederschlagsfrei. Oberhalb etwa 400 Metern sowie ...

Polizeidirektion Neuwied: Verkehrsunfälle mit dringender Zeugensuche

Neuwied. Am 28. Januar 2022, gegen 7:50 Uhr befuhren zwei Radfahrer (16/57) den seitlichen Fahrrad-/Fußweg der L255 (Rasselsteiner ...

Unfall: Zwei Tote, zwei Schwerverletzte und zwei Leichtverletzte

Dierdorf. Im Bereich der Unfallstelle hatte sich Blitzeis gebildet und es waren in der Folge drei Pkw zusammengestoßen. Zwei ...

Weitere Artikel


Schwarzstorch könnte das Aus für Windkraft in der Kuhheck bedeuten

Diese Stellungnahme wurde am 28. September der Kreisverwaltung Neuwied geschickt. Die Kreisverwaltung ist zuständig für die ...

Jugendprojektchor führte Tanz der Vampire auf

Passend zu Halloween hatte die Jugend das Musical „Tanz der Vampire“ einstudiert. Etliche Zuschauer hatten sich zumindest ...

SV Windhagen – die aktuellen Wettkampftermine

Jugend:
Mittwoch, 9.11., 17.00 Uhr in Vettelschoß: JSG Windhagen II D-Junioren - VfB Linz I
Freitag, 11.11., 19.00 Uhr: ...

Schutz vor Kontopfändung ab 1.1.2012

Was ist neu ab dem 01.01.2012?

Ab 01.01.2012 wird Pfändungsschutz für Kontoguthaben (auch bei Sozialleistungen und Kindergeld!) ...

Bürger sprachen viele Themen aus Heimbach-Weis an

Antworten gab es aus erster Hand, denn neben Ortsverbandsvorsitzendem Markus Blank standen auch Bürgermeister Reiner Kilgen ...

Karsten Fehr wird Bürgermeister der Verbandsgemeinde Unkel

Kurz nach Bekanntgabe der Ergebnisse sagte der Gewinner zum NR-Kurier: „Was mein erster Gedanke war? Freude! Ich bin froh, ...

Werbung