Werbung

Nachricht vom 30.10.2011    

Karsten Fehr wird Bürgermeister der Verbandsgemeinde Unkel

Rechtsanwalt aus Rheinbreitbach gewinnt klar mit 58 Prozent gegen Volker Thomalla

Unkel. Gegen 19 Uhr stand das Ergebnis fest: Karsten Fehr hat die Wahl für das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Unkel gewonnen. Das Ergebnis ist eindeutig: Karsten Fehr bekam 58 Prozent der Stimmen, sein Konkurrent Volker Thomalla 42 Prozent.

Froh, es geschafft zu haben: Karsten Fehr, der neue Bürgermeister der Verbandsgmeinde Unkel.

Kurz nach Bekanntgabe der Ergebnisse sagte der Gewinner zum NR-Kurier: „Was mein erster Gedanke war? Freude! Ich bin froh, dass ich es geschafft habe. Ich habe sehr große Unterstützung bekommen aus Rheinbreitbach. Hier habe ich teilweise bis zu 89 Prozent der Stimmen bekommen. Auch in Erpel und Bruchhausen habe ich die meisten Stimmen bekommen. In Unkel hat mein Mitbewerber Volker Thomalla gewonnen.“

Gegen 19.30 Uhr heute Abend war Karsten Fehr schon zum Feiern mit Freunden und Helfern in die Gaststätte „Sport-Eck“ in Rheinbreitbach gegangen. Mit dem Verlierer Volker Thomalla hatte er schon gesprochen. Er habe sich, sagt Karsten Fehr, bei Volker Thomalla bedankt dafür, dass er kandidiert hat und dadurch den Wählern eine Alternative ermöglicht hatte. Und er hat sich für den fairen Wahlkampf bei Thomalla bedankt.

Am 1. April 2012 wird Karsten Fehr die Amtsgeschäfte vom bisherigen Verbandsgemeinde-Bürgermeister Werner Zimmermann übernehmen. Bis dahin will sich „der Neue“ zusammen mit Zimmermann in die Verwaltungsgeschäfte der Verbandsgemeinde einarbeiten. Das dies gut gelingen kann, davon ist Karsten Fehr überzeugt, denn: „Werner Zimmermann und ich arbeiten jetzt schon gut zusammen.“



Schon morgen will der künftige Bürgermeister sich auf die Suche nach einem Nachfolger für seine Rechtsanwaltspraxis in Rheinbreitbach machen. Darum hat er sich bisher noch nicht gekümmert. Fehr selbst darf als Bürgermeister nicht mehr anwaltlich tätig sein, will aber die Kanzlei weiter betreiben.

Ob Karsten Fehr nach einer Amtsperiode VG-Bürgermeister – das sind acht Jahre – noch einmal kandidieren wird, das hat er noch nicht entschieden. Möglich ist es auf jeden Fall. Was sein wichtigstes Anliegen in den ersten Wochen und Monaten seiner neuen Tätigkeit sein wird, wollen wir vom NR-Kurier noch von Karsten Fehr wissen. Seine Antwort: „Die Finanzen der Verbandsgemeinde verbessern! Die Verbandsgemeinde ist nur so stark wie die Ortsgemeinden. Deshalb ist es mein Ziel, die Ortsgemeinden zu stärken.“ Holger Kern


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Karsten Fehr wird Bürgermeister der Verbandsgemeinde Unkel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Polizei Linz berichtet von ihrer Arbeit am Mittwoch

Einbruch in Wohnhaus
Rheinbreitbach. Am Mittwochnachmittag, in der Zeit zwischen 15:15 und 19:25 Uhr, verschafften sich ...

Viel zu früh im Jahr - Die ersten Katzenwelpen wurden geboren

Bad Honnef. Pflegestelle Jessica Stoll nahm die werdende Mutter sofort auf. Seit über 18 Jahren kann der Tierschutz Siebengebirge ...

Gewerbsmäßiger Betrug mit gefälschten Papieren

Linz. Hierzu brachte er ein Namensschild an dem Briefkasten eines offenbar willkürlich ausgewählten Anwesens in Linz an. ...

Mechatroniker für Kältetechnik freigesprochen

Neuwied. Ist doch Hauptanliegen die gewünschte Kälte bei vielen Geräten herzustellen durch entsprechende Programmierung und ...

Corona im Kreis Neuwied: 422 neue Fälle - so viele wie noch nie

Neuwied. Am heutigen Donnerstag meldet die Kreisverwaltung 422 Neuinfektionen, relativ gleichmäßig verteilt über das gesamte ...

Ein neues Zuhause für Känguru und Co

Neuwied. „Etwa ein Fünftel unserer Tierarten ist Teil von besonderen Artenschutzprogrammen, über die unter anderem auch die ...

Weitere Artikel


Bürger sprachen viele Themen aus Heimbach-Weis an

Antworten gab es aus erster Hand, denn neben Ortsverbandsvorsitzendem Markus Blank standen auch Bürgermeister Reiner Kilgen ...

Schutz vor Kontopfändung ab 1.1.2012

Was ist neu ab dem 01.01.2012?

Ab 01.01.2012 wird Pfändungsschutz für Kontoguthaben (auch bei Sozialleistungen und Kindergeld!) ...

Höchste Sportauszeichnung für Walburga und Günther Rudolph

Über dreißig Jahre haben beide mit unermüdlichem Einsatz die Leichtathletik weit über die Stadtgrenzen von Puderbach und ...

Boxkampf um Weltmeisterschaft in der „Stadt des Sports“

Am Samstag, 19. November, boxt Hizni Altunkaya in der Sporthalle Neuwied-Niederbieber um die WBF-Weltmeisterschaft im Cruiser-Gewicht. ...

Demuth erreicht dauerhaft bürgernahe Kataster-Dienstleistungen

Demuth hatte den Minister nach den Auswirkungen der von der Landesregierung geplanten Auflösung des Vermessungs- und Katasteramtes ...

Herbstmarkt im Seniorenzentrum Uhrturm

Die Bedürfnisse werden im Alter geringer, sodass der Markt auch nicht mehr riesig sein muss. Ein Weingut und eine Brennerei ...

Werbung