Werbung

Nachricht vom 07.10.2023    

Großes Trabitreffen in Döttesfeld lockte viele Fans

Von Wolfgang Tischler

Das Trabant- & IFA-Treffen in Döttesfeld ging am Wochenende, 6. bis 8. Oktober, in die 29. Runde. In Döttesfeld am Schützenhaus standen weit über 100 Trabis und Wartburgs. Am Samstag konnten im Rahmen des beliebten Teilemarktes IFA- und Trabant-Teile erworben werden.

Fotos: Wolfgang Tischler

Döttesfeld. Das Event in Döttesfeld hat einen festen Platz im Terminkalender der Trabifreunde aus ganz Deutschland sowie den angrenzenden Ländern. Die Zusammenkunft ist keine Autoshow mit Unterhaltungsprogramm im herkömmlichen Sinn. In Döttesfeld stehen die familiäre Atmosphäre und die Kommunikation untereinander und mit den Besuchern im Vordergrund.

Die große Wiese unterhalb des Schützenhauses leuchtete in den vielen bunten Pastellfarben der Trabis. Wer durch die Reihen der Fahrzeuge schlenderte, entdeckte viele, ganz liebevoll gepflegte Exemplare, die oft noch mit Stofftieren dekoriert waren.

Der Trabant war eine von 1958 bis zum 30. April 1991 in der DDR beziehungsweise zuletzt in der Bundesrepublik Deutschland von Sachsenring produzierte Kleinwagen-Modellreihe. Zu den technischen Besonderheiten zählen der Zweitaktmotor und die Karosserieverkleidung aus Duroplast. Zur Zeit seiner Einführung galt er mit Frontantrieb und neben dem Getriebe quer eingebautem Motor als moderner Kleinwagen und ermöglichte neben dem Wartburg die Massenmotorisierung in der DDR.

In der DDR wurde der Trabant meist liebevoll Trabi genannt. Er bekam im Laufe der Zeit einige Spitznamen wie "Gehhilfe", "überdachte Zündkerze", "Plastebomber" oder "Pappe". Der Begriff "Rennpappe" wurde zu dieser Zeit ausschließlich für im Motorsport eingesetzte Trabants verwendet.



Die ersten Teilnehmer kamen bereits am Donnerstag in Döttesfeld angefahren und bleiben bis zum Ende am Sonntag. Andere kamen nur mal kurz für eine Stippvisite vorbei. Beliebt und Anziehungspunkt ist der Teilemarkt. Hier ist vieles im Angebot, sei es Motorenteile, Dichtungen, Armaturen, Felgen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Das Döttesfelder Treffen, ist mit das Größte und das Älteste in Deutschland. Es macht nicht nur den Fans der "Rennpappe" große Freude. Auch die Döttesfelder lieben das Schauspiel, wenn die vielen Trabis und Wartburgs den Weg in den Westerwaldort finden. Am Samstag fand das beliebte Trabischießen statt. Hier wird statt auf einen Adler auf einen Trabi geschossen.

Am Sonntag verabschieden sich dann die Trabant- und IFA-Fahrer und treten gemütlich die Heimreise an. Es war das letzte Treffen der Trabifreunde in diesem Jahr. Jetzt gehen die Fahrzeuge überwiegend in den Winterschlaf, um dann frisch gestylt im nächsten Jahr wiederzukommen. (woti)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  
Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"Musikalisch, kulinarisch, anregend": Sonntagsmatinee auf dem Willy-Brandt-Platz

Unkel. Der Ortsverein der SPD Unkel & Bruchhausen lädt zur Sonntagsmatinee auf den Willy-Brandt-Platz in Unkel ein. Das vielfältige ...

Appell von Landrat Achim Hallerbach: "Wahlrecht als demokratisches Instrument nutzen"

Kreis Neuwied. Gewählt werden Kommunalparlamente wie Gemeinde- und Stadträte sowie Verbandsgemeinderäte und der Kreistag. ...

Verkehrsunfall in Oberdreis: Motorradfahrer leicht verletzt

Oberdreis. Gegen 16.15 Uhr kam es in der Wilhelmstraße in Oberdreis zu dem Vorfall. Laut Angaben der Polizei fuhr der 63-Jährige ...

Windpark Höhn: Welches Potenzial bieten Windkraftanlagen im Wald für die Energiewende?

Höhn. Bei einem Besuch des Windparks in Höhn hatten 20 Teilnehmer dafür kompetente Ansprechpartner mit Anja Wissenbach von ...

Dritte Ausgabe der Horhausener Dart Open: Pfeile flogen für einen guten Zweck

Horhausen. Die Eröffnung des Charity-Events erfolgte durch den Verbandsgemeindebürgermeister Fred Jüngerich und den Horhausener ...

Leserbrief zu 75 Jahren Grundgesetz: "Nie wieder ist jetzt!"

Den Appell von Landrat Achim Hallerbach zum 75. Jahrestag des Grundgesetzes finden Sie hier.

LESERBRIEF. "Landrat Achim ...

Weitere Artikel


Mit Gästen aus nah und fern bleibt Innenstadt von Bad Honnef lebendig

Bad Honnef. Anfang Juni dieses Jahres hatte Wirtschaftsförderin Johanna Liel den Entwurf für ein Wirtschaftsförderungskonzept ...

Infostand des Arbeitskreises Klimaschutz und Umwelt kommt gut bei den Bürgern an

Neuwied. Aber auch viele weitere Themen wie die aktuelle Kommunalpolitik in der Stadt und dem Kreis Neuwied und auch bundespolitische ...

Bestseller-Autor Klaus-Peter Wolf begeisterte bei Lesung in Wissen

Wissen. Krimi-Autor Micha Krämer sagte den Gast an und erzählte, dass nach seiner eigenen ersten Lesung mit dem Titel "Zuspätlese", ...

Geschichtsverein Unkel bringt neuen Geschichtsboten heraus

Unkel. Decku wurde 1889 in Köln geboren und war später in der Kommunalverwaltung unter Konrad Adenauer tätig. Wie dieser ...

Goldener Oktober macht Neuwieder Bauern- und Gourmetmarkt zum Genuss

Neuwied. Den Mittelpunkt des Marktes bildete wieder das farbenprächtige historische Lager der Ehrengarde der Grenadierkompanie ...

Willkommen, kleine Carla! Mutterglück stellt sich trotz Krebs-OP in Neuwied ein

Neuwied. Doch von Anfang an: Im Jahr 2019 erkrankte Kathrin Schöfferle an Gebärmutterhalskrebs. Es erfolgten zwei organerhaltende ...

Werbung