Werbung

Pressemitteilung vom 07.09.2023    

40-jähriges Jubiläum von "Kinder in Not" aus Neustadt

Die Aktionsgruppe "Kinder in Not" e. V. aus Neustadt feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Seit der Gründung am 12. September 1983 setzt sich der Verein rund um die Gründerin Gisela Wirtgen dafür ein, benachteiligten Kindern den Weg in eine bessere Zukunft zu ebnen.

Gisela Wirtgen und ihr Team setzen sich dafür ein, dass auch benachteiligte Kinder die Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft erhalten. (Foto: Michaela Soost)

Neustadt. Alles begann mit einem Zufall. 1982 erhielt Gisela Wirtgen einen Brief, der ihr Leben verändern sollte. "Mit meinem verstorbenen Mann Reinhard hatten wir immer wieder darüber gesprochen, einmal Kindern in der Dritten Welt zu helfen", erzählt die heute 79-Jährige. "Aber das war damals nur eine vage Idee, denn zunächst hatte der Aufbau unseres noch jungen Familienunternehmens oberste Priorität." Doch der Bittbrief eines Paters, dessen Schule mit 260 Schüler aus ärmsten Familien in finanzielle Not geraten war, veranlasste sie, auf die Philippinen zu fliegen und sich selbst ein Bild von der Situation der High-School zu machen. Die Armut der Kinder und ihrer Familien hinterließ einen so nachhaltigen Eindruck, dass Gisela Wirtgen bereits ein halbes Jahr später die Anerkennung der Gemeinnützigkeit für die frisch gegründete Aktionsgruppe "Kinder in Not" e. V. in den Händen hielt.

Heute, vier Jahrzehnte später, kann "Kinder in Not" auf eine beeindruckende Vereinsgeschichte zurückblicken. Dankbar betont Gisela Wirtgen: "All das, was wir erreicht haben, wäre nicht möglich gewesen ohne unsere Spender und Paten, befreundete Stiftungen, Nachlassgeber, den Vorstand, unsere Mitarbeiter, die ehrenamtlichen Helfer und nicht zuletzt meine beiden Söhne, die es von ihrem Vater übernommen haben, alle Verwaltungskosten unseres Vereins zu tragen."

Auch im Jubiläumsjahr steht "Kinder in Not" wieder vor spannenden Herausforderungen. Neben den rund 50 laufenden Hilfsangeboten für notleidende Kinder und Jugendliche arbeitet man in Neustadt derzeit mit Hochdruck an zwei neuen Projekten. Eines davon ist ein Waisenhaus auf der Insel Samar.

Samar ist die viertgrößte philippinische Insel. Wirtschaftlich gehört sie zu den ärmsten Regionen des Archipels. In Calbayog, einer Stadt im Nordwesten, leisten zwei Franziskanerinnen Großes. Seit gut 20 Jahren stellen sie ihr Leben in den Dienst von Kindern, deren Eltern gestorben sind oder die von Vater und Mutter verlassen wurden. Das Haus, in dem sie derzeit 40 Kinder ohne finanzielle Unterstützung, aber mit viel Liebe und Engagement großziehen, hat ihnen eine philippinische Familie kostenlos zur Verfügung gestellt. Dass die Ordensschwestern für die täglichen Mahlzeiten in der Stadt betteln müssen, ist für sie längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Doch nun droht die Schließung der Einrichtung, weil die Eigentümer das Grundstück künftig selbst nutzen wollen.



Als Gisela Wirtgen von der misslichen Lage der Schwestern erfuhr, war für sie schnell klar: Hier müssen wir helfen. Derzeit sind wir bereits dabei, ein neues Heim für die Mädchen und Jungen zu bauen. Die Kinder sollen nicht nur ein Dach über dem Kopf haben, sondern auch eine liebevolle Umgebung, in der sie sich geborgen fühlen und Perspektiven für eine selbstbestimmte Zukunft entwickeln können. Um das Heim langfristig möglichst auf eigene Füße zu stellen, plant die Aktionsgruppe derzeit, ein landwirtschaftliches Projekt anzugliedern. Dazu gehören ein Gemüsegarten, ein Schweine- und ein Hühnerstall. Durch die eigene Lebensmittelproduktion soll einerseits eine größtmögliche Unabhängigkeit des Projektes erreicht und andererseits eine gesunde Ernährung der Kinder gewährleistet werden. Der Verein hofft, diese Maßnahme noch in diesem Jahr in Angriff nehmen zu können.

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums lädt die Aktionsgruppe "Kinder in Not" e. V. Interessierte herzlich ein, am 12. September von 9.30 bis 18 Uhr eine kleine Ausstellung in ihren Büroräumen (im Haus Wirtgen Invest, Wirtgen Campus 1 in Neustadt (Wied) - Rahms) zu besuchen. Dort kann man mehr über die bisherige Arbeit des Vereins erfahren und einen Einblick in die aktuellen Hilfsprojekte von "Kinder in Not" gewinnen.

Auf der Website www.kinder-in-not.de informiert der Verein über die vielfältigen Möglichkeiten zu spenden und zu unterstützen. (PM)


Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ministerrat beschließt Änderungen im Ehrensoldgesetz

Region. Der Ministerrat hat Innenmonster Michael Eblings Vorschlag zugestimmt, das Ehrensoldgesetz zu ändern. Ziel ist es, ...

"Verteidige das Herz Europas": Demonstration gegen die AfD am Heimathaus Neuwied

Neuwied. "Verteidige das Herz Europas" setzte das Bündnis für Demokratie und Toleranz als Motto dagegen. Mehrere hundert ...

Stadt Neuwied schließt Deichtor wegen Hochwasser

Neuwied. Nach den aktuellen Hochwasservorhersagen wird der Scheitelpunkt der Hochwasserwelle Neuwied in der Nacht von Pfingstsonntag ...

Tag 2 der Heddesdorfer Pfingstkirmes: Großer Kirmesumzug

Neuwied. Nach dem Beginn der Kirmes am Freitag, wir berichteten, gab es am Pfingstsamstag nach dem Kirmes-Umzug die offizielle ...

Hochwasser an Saar und Mosel: Bereitschaft aus Altenkirchen, Neuwied und Westerwald rückte aus

Region. Vor der eigentlichen Alarmierung wurden die Brand- und Katastrophenschutzinspekteure der beteiligten Landkreise von ...

Fahrer unter Alkoholeinfluss verursacht Verkehrsunfall bei Waldbreitbach

Waldbreitbach. Am Freitagabend um 20 Uhr erreichte die Polizei Straßenhaus eine Meldung über einen verunfallten Pkw zwischen ...

Weitere Artikel


Oberraden: Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Motorradfahrer

Oberraden. Beim Abbiegevorgang missachtete der 62-Jährige die Vorfahrt eines aus Richtung Straßenhaus kommenden Ford Transit. ...

SWR1 Rheinland-Pfalz mit "Gläsernem Studio" eine Woche live in Neuwied

Neuwied. Ab dem 11. September können die Hörer im Land über ihre Favoriten abstimmen. Herauskommen am Ende die Top 1.000 ...

Mehrere Strafverfahren bei Verkehrskontrollen an Kindergarten in Puderbach eingeleitet

Puderbach. Bei den Kontrollen sind drei Kinder und zwei Fahrzeugführer nicht oder nicht ordnungsgemäß gesichert gewesen. ...

Die "Mordsregion Westerwald" bietet kriminelle Unterhaltung

Hachenburg. Initiiert wurde das Krimifestival von der Regional-Initiative "Wir Westerwälder", in deren Rahmen die Landkreise ...

Gemeinsam stricken, Freude schenken - für Basar des Hospizes in Dernbach

Dernbach. Das Hospiz St. Thomas lädt herzlich zur Spende handgefertigter Strickwaren ein. Gefragt ist alles Gestrickte oder ...

Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft: ReThink e.V. lädt zur Impulsveranstaltung ein

Neuwied. Die Veranstaltung findet am 19. September, von 18 Uhr bis 20 Uhr im Amalie-Raiffeisen-Saal der VHS Neuwied statt. ...

Werbung