Werbung

Nachricht vom 27.08.2023    

Stadt Neuwied feiert mit den Bürgern 370. Geburtstag

Von Wolfgang Tischler

Die Stadt Neuwied feiert in diesem Jahr ihren 370. Geburtstag und alle Neuwiederinnen und Neuwieder waren zum Mitfeiern bei einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. Am Samstag, dem 26. August trafen sich die Bürger in den Goethe-Anlagen. Das Frühstück konnte vorbestellt oder mitgebracht werden. Kaffee bot das Geburtstagskind kostenfrei an.

Die Geburtstagsfeier fand in den Goethe-Anlagen statt. Fotos: Wolfgang Tischler und Josef Dehenn (2)

Neuwied. In den Goethe-Anlagen standen Bierzeltgarnituren, Stühle und Liegestühle für die Geburtstagsgäste bereit. Der Wettergott ließ bei angenehmen Temperaturen die Sonne scheinen. Musikalisch wurde die Feier von der Band "Manôs", die Flamenco-Musik und eine Auswahl an Blues-, Rock-, Pop- und Jazzstücken bereithielt, untermalt.

Oberbürgermeister Jan Einig konnte zu dem kurzen offiziellen Teil neben den vielen Bürgern eine ganze Reihe politischer Funktionsträger und Gäste aus der Wirtschaft begrüßen. Erst 1653 von Graf Friedrich III. zu Wied gegründet, blickt Neuwied im Vergleich zu anderen rheinischen Städten auf keine allzu lange Stadtgeschichte zurück. Dennoch ist seit der Verleihung der Stadtrechte am 26. August 1653 einiges passiert.

Im Zeitraffer hob Einig die wichtigsten Ereignisse der Stadtgeschichte hervor. So war Neuwied eine der ersten Städte in Deutschland, in der Pressefreiheit herrschte. Weitere Privilegien waren die Religionsfreiheit, Gewerbefreiheit und bedingte Steuerfreiheit, die es leider heute nicht mehr gibt. Kaum eine Gemeinde beherbergt so viele Kirchengemeinden und Glaubensrichtungen wie die Deichstadt.

Einig erklärte, dass die ersten Eisenbahnschienen in Neuwied gefertigt wurden. Zu dieser Zeit erlebte Neuwied einen industriellen Aufschwung. Hierbei spielte die Bahn eine große Rolle. Natürlich durften die großen, weltweit bekannten Neuwieder Namen wie Roentgen, Kintzing, Raiffeisen und Maximilian Alexander Philipp Prinz zu Wied-Neuwied bei dem kurzen Rückblick nicht fehlen. Eine wichtige Station war auch der Bau des Deiches durch Bürgermeister Robert Krups.



Einig erinnerte auch an das Jahr 1970, als im Rahmen der Gebietsreform die "große Stadt Neuwied" entstand: zwölf Stadtteile, die Innenstadt und Heddesdorf wurden zusammengeschlossen. Gleichwohl hat jeder Stadtteil bis heute seinen Reiz behalten. Die wurde durch einen rund zehnminütigen Videobeitrag von Boris Weber untermauert, der von den Besonderheiten einzelner Stadtteile erzählte. Stolz war der Oberbürgermeister darauf, dass Neuwied mittlerweile über 67.000 Einwohner zählt.

Nach dem offiziellen Teil gab es die große Geburtstagstorte, die Jan Einig anschnitt und von der jeder Besucher ein Stück abbekam. Von den Gästen waren ausschließlich positive Stimmen zu der Geburtstagsparty zu vernehmen. (woti)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Raus in die Natur: Westerwälder NaturErlebnisse 2024 sind da!

Dierdorf/Region. „Zu zahlreichen informativen und interessanten Veranstaltungen rund um die Themen „Umwelt und Natur“ laden ...

Amnesty International Neuwied kritisiert Asylkompromiss und Menschenrechtslage in Belarus

Neuwied. Nach Angaben der Amnesty-Mitglieder Manfred Kirsch und Inge Rockenfeller stellt der Asylkompromiss der Europäischen ...

Neuwied auf zwei Rädern: Stadtradeln-Aktion startet im Mai

Neuwied. Vom 5. bis zum 25. Mai dreht sich in der Stadt Neuwied alles ums Fahrradfahren. Unter dem Motto "Stadtradeln" sind ...

Zweite Runde der Rodungsarbeiten: B 256 erneut gesperrt zwischen Eichen und Bruch

Eichen. Die Sperrung der Straße B 256 ist geplant für den Zeitraum vom Samstag, 20. April, bis Sonntag, 21. April. Es handelt ...

Westerwälder Rezepte: Apfel-Haselnuss-Muffins

Dierdorf. Die Muffins sind fruchtig und nicht zu süß. Man kann den Teig auch in einer Kuchenform ausbacken, Backdauer circa ...

VRS weist auf erhebliche Finanzrisiken durch das Deutschlandticket hin

Köln. Anlässlich des Jahres-Pressegesprächs hat die VRS-Geschäftsführung daher vor erheblichen Finanzrisiken durch das Deutschlandticket ...

Weitere Artikel


VC Neuwied: Erster Test gegen Wiesbaden

Neuwied. Wiesbadens Benedikt Frank hatte zum Beispiel in der laufenden Vorbereitungsphase noch kein Aufschlagtraining gemacht, ...

15 Jahre Westerwaldsteig "8. Brot- und Wurstwanderung" in der Raiffeisen-Region

Puderbach. Nach dem Start am 23. September geht es in das idyllische Grenzbachtal. Im Bereich des Klettersteiges am Hölderstein ...

20. Biwak der Reservistenkameradschaft Dreisbacher Land in Rodenbach

Rodenbach. Man kann schon von Tradition sprechen, wenn dieses Biwak bereits zum 20. Mal durchgeführt wird.

Was ist die ...

Kirmes in Giershofen: Der Baum steht

Giershofen. Im Dorf angebrachte Festbänder kündigen seit Mitte der Woche die "Kärmes in Schowen" an. Um 16 Uhr am Samstag ...

"Schöpfungspfad Neuwied": Kunst und Besinnung für eine nachhaltige Zukunft

Neuwied. Am Sonntag, 3. September, um 17 Uhr öffnet sich der "Schöpfungspfad" mit einer Andacht auf dem Hof an der Marktkirche ...

Zeugen gesucht: Fußgänger muss sich in Linz mit Sprung retten und bricht sich die Hand

Linz am Rhein. Nach Angaben des jungen Mannes handelt es sich bei dem Fahrzeug vermutlich um einen Mercedes CLS. Bei dem ...

Werbung