Werbung

Nachricht vom 22.08.2023    

Alles klar, Herr Kommissar? - Shit happens!

Von Jörg Schmitt-Kilian

KOLUMNE | Ist die Cannabisfreigabe ein falsches Signal für die Jugend? Mit einer Sonderfolge der Reihe „Alles klar, Herr Kommissar“ kehrt unser Kriminalhauptkommissar Jörg Schmitt-Kilian noch einmal zurück. Das Thema Cannabisfreigabe beschäftigt den pensionierten Kommissar nämlich sehr.

Jörg Schmitt-Kilian. (Foto: Dieter Göttsche)

Kolumne. "Shit happens" – im doppelten Sinne des Wortes – wenn ich an die im Koalitionspapier vereinbarte Cannabisfreigabe denke. Vorneweg gesagt: Ich bin kein Hardliner und durchaus Befürworter einer Entkriminalisierung für Erwachsene, aber in vielen Einzelgesprächen mit Politikern der regierenden Parteien habe ich eine erschreckende Unkenntnis in Bezug auf die Umsetzung dieser Gesetzesänderung festgestellt.

Nur zwei Beispiele: Im Auftrag des Bundesvorstandes der GdP (Gewerkschaft der Polizei) habe ich bei einem Forum in Berlin mit der drogenpolitischen Sprecherin einer Regierungspartei und dem europaweit anerkannten Suchtmediziner Professor Thomasius das Thema beleuchtet. In der zweistündigen Diskussion fragte ich, wie die Bundesregierung den legalen Verkauf regeln wolle. Die junge (nette) "Fachfrau" antwortete im Brustton der (festen) Überzeugung (so reden Politiker doch immer?) "über die Apotheken". Dabei hatte der Präsident der Apothekervereinigung dies erst einige Tage zuvor vehement abgelehnt. Auf meine Frage, wie viele Pflanzen man zu Hause anbauen dürfte, folgte sinngemäß die Bemerkung "Sie dürfen doch auch zehn Kisten Bier stapeln".

Ich könnte weitere realitätsferne Argumente nennen, aber das würde den Rahmen eines Leserbriefes sprengen, daher nur einige kurze Anmerkungen: bei der Begrenzung des THC-Gehalts (durchaus sinnvoll!) wird die OK (Organisierte Kriminalität) einen stärkeren Wirkstoffgehalt zum halben Preis anbieten. Gefährliche Beimengungen waren in meiner aktiven Dienstzeit im Rauschgiftkommissariat absolute "Einzelfälle" und meine Nachfrage bei aktiven Kollegen im Rahmen eines Kripo-Forums in Mainz führte zu keinem anderen Ergebnis. Auch beim Blick in die PKS (Polizeiliche Kriminalstatistik) und den RG-Lagebericht des Bundeskriminalamtes habe ich beim Erstellen des Manuskripts für mein Themenheft "DROGEN" (erscheint im VDP-Verlag) keine Bestätigung des von Lauterbach "gebetsmühlenartig" vorgebrachten Arguments gefunden. Wer eine andere Statistik kennt: Ich lasse mich gerne "eines Besseren belehren.



Bereits heute werden Verfahren gegen Erwachsene beim Besitz geringer Mengen eingestellt. Warum hat man nicht an eine gesetzliche Regelung gedacht und diese "Tatbestandsmerkmale" als Owi (Ordnungswidrigkeit) heruntergestuft? Frauen und Männer im Polizeivollzugsdienst unterliegen dem sogenannten Legalitätsprinzip (Strafverfolgungszwang!) und sind verpflichtet, sogar den Besitz geringer Mengen anzuzeigen, obwohl sie in den meisten Fällen für den "Papierkorb der Staatsanwaltschaft" arbeiten (müssen!). Unterlassen sie dies, begehen sie eine Strafvereitelung im Amt. Und mein Hauptargument: Durch dieses Gesetz werden alle bisherigen Vorbeugungsbemühungen in Schule und Elternhaus (und somit der Jugendschutz) ad absurdum geführt. Und zu der politischen Aussage, alle Mehreinnahmen würden für Präventionsprojekte eingesetzt, kann ich mit Rückblick auf die bisherigen Präventionskampagnen nur sagen: "allein mir fehlt der Glaube!"

Jörg Schmitt-Kilian,
Jugendbuchautor, KHK a.D. und ehem. stellv. Leiter im "Zentrum polizeiliche Prävention"



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Alles klar, Herr Kommissar?  


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wandernde Wölfin gibt Rheinland-Pfalz Rätsel auf

Linz. Seit 2023 konnte die Wölfin GW3059f, ursprünglich Teil des Rüdesheimer Rudels in Hessen, bei fünf verschiedenen Gelegenheiten ...

Stammtisch des WiFo Neuwied zum Thema: Digitale Unterstützung in der Gastronomie

Neuwied. Kernelement des kommenden Stammtisches wird der Vortrag von Jörg Germandi, dem geschäftsführenden Gastgeber des ...

Wohnungseinbruch in Unkel: Polizei bittet um Zeugenhinweise

Unkel. In der Zeit vom 23. bis zum 28. Mai ereignete sich in Unkel an der Heisterer Ley ein Einbruch in eine Wohnimmobilie. ...

Polizeikontrolle in Straßenhaus offenbart eine Vielzahl an Verstößen

Straßenhaus. Im Zeitraum von 12 bis 18.30 Uhr wurden 60 Fahrzeuge auf der B256 Bonefeld intensiv überprüft. Dabei konnten ...

Geschwindigkeitssünder im Visier: Polizei erwischt 113 zu schnelle Fahrer in Sankt Katharinen

Sankt Katharinen. Die Hochstraße in Sankt Katharinen-Notscheid war am Montagnachmittag (27. Mai) Schauplatz einer umfassenden ...

Erfolgreicher Start in die Sommerbiathlon Saison für die Schützengilde Raubach

Raubach. Am 06. April trat die Schützengilde Raubach zur ersten großen Entscheidung, den Landesverbandmeisterschaften im ...

Weitere Artikel


Wäller Fahrradkongress (WFK) will zur nachhaltigen Umkehr in der Region beitragen

Region. Aber wenigstens der Radverkehr nimmt doch stark zu und entlastet das Klima? Denkste, der Anteil des Radfahrens an ...

Berufsbildungswerk Neuwied: Ausbildungsmöglichkeiten für junge Menschen mit Beeinträchtigungen

Neuwied. An diesem Treffen nahmen Rebekka Zils, Ausbildungsleitung im BBW Neuwied, Andreas Schmidt, Profit-Center Leiter ...

Jubiläumsstand auf dem Jahrmarkt in Straßenhaus

Straßenhaus. Premiere war 1972, damals noch unter dem eigenständigen Ortsverein Honnefeld, mit einem Getränkepavillon und ...

"Döner mit Diedenhofen" am Freitag, 1. September, in Neuwied-Segendorf

Neuwied-Segendorf. In der Zeit von 18 bis 20 Uhr will der Bundestagsabgeordnete mit allen Interessierten bei Döner oder Pizza ...

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Kindern in Linz

Linz am Rhein. Bei dem Abbiegevorgang übersah der 57-Jährige den bevorrechtigten Pkw eines 43-jährigen Fahrers aus Königswinter, ...

Musikalischer Urknall in der Marktkirche mit Haydns Oratorium "Die Schöpfung"

Neuwied. Begleitet werden alle vom Orchester "Schöneck-Ensemble", das von Dekanatskantor Peter Uhl am Cembalo ergänzt wird. ...

Werbung