Werbung

Nachricht vom 17.08.2023    

Warum man sich auf die kommende EM in Deutschland freuen kann

RATGEBER | Die letzte Fußball-Weltmeisterschaft liegt gerade einmal ein paar Monate zurück und trotzdem richten sich die Blicke im internationalen Fußball bereits wieder auf die kommende Europameisterschaft. Vor allem die deutschen Fans können sich freuen. Denn erstmals seit der WM 2006 wird wieder einmal ein Fußball-Großereignis der Herren in Deutschland ausgetragen. Warum man sich trotz der durchwachsenen Leistungen der DFB-Elf auf die Heim-EM freuen kann, erklären wir in diesem Artikel.

Foto Quelle: pixabay.com / publicdomainpictures

Endlich wieder eine „echte“ EM
Die letzten Großveranstaltungen von FIFA und UEFA standen nicht gerade unter dem besten Stern. Angefangen bei der umstrittenen WM in Russland, über die ausufernde paneuropäische EURO 2021 bis hin zur höchst diskutablen Winter-WM in Katar, haben die Großverbände in den letzten Jahren viel Kritik erfahren. Vor allem die Vergabe an Länder, in denen der Fußball keine große Tradition hat, ist vielen Beobachtern ein Dorn im Auge gewesen. Doch Deutschland hat bereits 2006 bewiesen, dass man ein großartiger Gastgeber für ein Fußball-Großereignis sein kann. Die Stadien in Deutschland gehören zu den modernsten der Welt und auch die Infrastruktur befindet sich auf dem höchsten Niveau. Wenn das Wetter stimmt, werden sicher auch wieder Hunderttausende auf die Fanmeilen strömen. Deutschland ist auf jeden Fall die richtige Wahl für den Austragungsort einer EM.

Ein Neuanfang für die DFB-Elf?
Damit die EURO 2024 in Deutschland wirklich zu einem Sommermärchen wird, muss natürlich auch die Leistung der DFB-Elf stimmen. Und diese hat bekanntlich bei den letzten Turnieren zu wünschen übriggelassen. Andersherum muss man sagen: Viel schlimmer als beim Vorrundenaus in Katar kann es kaum noch werden. Bei Buchmachern wie Intertops zählt die deutsche Nationalmannschaft zwar immer noch zum erweiterten Favoritenkreis, doch mittlerweile werden Mannschaften wie Frankreich oder England noch vor den Deutschen gerankt. Man kann nur hoffen, dass Hansi Flick und seinen Jungs bis zum Start im Sommer kommenden Jahres der passende Neuanfang gelingt. Denn mit den Leistungen der WM 2022 kommt die Mannschaft auch als Gastgeber nicht weit.

Fußball-Faszination mit nur einem Gastgeber
Ob Österreich und die Schweiz, Polen und die Ukraine oder wie zuletzt in ganz Europa – immer häufiger wurde die EM in den letzten Jahren von mehreren Gastgebern ausgetragen. Zum Teil war dies auch der Grund dafür, warum keine echte EM-Stimmung aufkam. Das soll sich mit der Austragung in Deutschland nun ändern. Neun von den zehn Austragungsorten waren bereits Teil der WM 2006 und haben sich hier bewiesen. Das Eröffnungsspiel findet am 14. Juni in der Münchener Allianz-Arena statt und das Finale am 14. Juli im Berliner Olympiastadion. In der gleichen Kombination wurde auch Eröffnungs- und Endspiel bei der WM 2006 ausgetragen.

Wer sind die Favoriten bei der EURO 2024?
Wie bereits erwähnt, ist Deutschland nach den schwachen Ergebnissen der letzten Turniere nur noch im erweiterten Favoritenkreis zu finden. Topfavorit ist ganz klar Vize-Weltmeister Frankreich. Nach der Niederlage im WM-Finale gegen Argentinien möchten die Franzosen bei der EURO wieder ganz oben angreifen. Aber auch die englische Nationalmannschaft gilt als nicht minder talentiert und wartet immer noch auf den ganz großen Wurf. Hinter diesen beiden Topfavoriten zählen mit Deutschland, Spanien oder Italien gleich mehre Mannschaften zum erweiterten Favoritenkreis.

Wir freuen uns auf jeden Fall auf die kommende EURO 2024 in Deutschland. (prm)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


Julian Kaske wird Süddeutscher Meister im Kanurennsport

Mannheim/Neuwied. Bei den Süddeutschen Meisterschaften im Kanurennsport gewinnt Julian Kaske (18) aus Neuwied, der für das ...

Medaillensegen für Leichtathletinnen des VfL Waldbreitbach bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften

Waldbreitbach/Konz. Bei den Frauen dominierte Vivien Ließfeld den Weitsprung. Ihre drei weitesten Versuche hätten zu Gold ...

Triumph für Puderbacher KSC Karate Team: Drei Sportler auf dem Podium bei der Deutschen Meisterschaft

Puderbach/Erfurt. Vier Teilnehmer vom KSC Karate Team gingen an diesem Tag an den Start, um sich in den Altersklassen U16, ...

Deichlauf in Neuwied am 14. Juni: Wieder deutlich über 1.000 Anmeldungen

Neuwied. Und just am Eröffnungstag der Fußball-EM haben beim "Deichlauf präsentiert von Rhodius Mineralquellen" am Freitag, ...

Julian Kaske qualifiziert sich für Kanu-Marathon-Europameisterschaft

Koblenz/Neuwied. Der junge Athlet, der für den WSV Koblenz-Metternich antritt, fuhr bei den Deutschen Meisterschaften im ...

American Football: Unglückliche Niederlage der "Montabaur Fighting Farmers" zum Saisonauftakt

Montabaur. Bei bestem Football-Wetter fanden knapp 800 Zuschauer den Weg ins Stadion und wurden beim ersten Heimstpiel der ...

Weitere Artikel


Deutsch-Französische Woche 2023: Wandern, Kultur und Geschichte in der Pfalz

Region/Fluterschen. Unter dem Motto "Wandern-Kultur-Geschichte" präsentiert sich im September eine einzigartige Gelegenheit, ...

Fußballnationalspieler Olaf Thon von Schalke 04 war zu Besuch in Straßenhaus

Straßenhaus. Welche Erfolge erzählte Olaf Thon in seiner bemerkenswerten Karriere? Olaf Thon spielte als Profi für den FC ...

Spielfest: Reichlich Action am 3. September in Neuwieds Stadtteil Torney

Neuwied. Das Fest in und am Bürgerhaus in der Westpreußenstraße im Neuwieder Stadtteil Torney beginnt um 12 Uhr und endet ...

"REstart Neuwied": Mitreden für mehr Grün in der Innenstadt

Neuwied. Mit der Konzeptentwicklung für die Anpassung der Innenstadt an den Klimawandel geht die Stadt Neuwied unter dem ...

Neuwieder Kinder gestalteten ihre eigenen Comics

Neuwied. 21 begeisterte Mädchen und Jungen nahmen an einer abwechslungsreichen Ferienfreizeit in der Sonnenlandschule Neuwied ...

Kinderkleider-Basar des Fördervereins der Grundschule in Melsbach

Wer eigene Kleidung verkaufen möchte muss sich dieses Jahr erstmalig auf www.basarlino.de anmelden. Die Anmeldegebühr beträgt ...

Werbung