Werbung

Pressemitteilung vom 28.07.2023    

Bürgerinitiative "Energiewende Neuwied" über Windkraft: "Grundlast-Initiative benötigt!"

Im Stadtgebiet Neuwied liegen alle Potentialflächen für den Bau von Windenergieanlagen im oder unmittelbar am Wald. Durch den Bau von Windrädern an solchen Standorten wird aber nicht nur wertvoller CO2-Speicher vernichtet, sondern es werden auch die letzten Rückzugsräume vieler Tierarten gefährdet, so erklärt die Bürgerinitiative "Energiewende Neuwied" in einer Pressemitteilung.

(Symbolfoto, Quelle: Pixabay)

Neuwied. "Wollte man den Strombedarf Deutschlands allein mit Windenergie abdecken, stünde auf jedem Quadratkilometer ein großes Windrad", so heißt es in der Pressemitteilung. "Das zeigt, wie groß der Energiehunger ist, aber auch welch immense Flächen Windenergieanlagen verschlingen." Noch nicht eingerechnet sind dabei die Fußballfeld großen Flächen, die es zum Bau solcher Windräder braucht. Wenn die Windenergie nicht umsichtig ausgebaut wird, wird dem vom Menschen ausgelösten Massensterben damit zusätzlich Vortrieb geleistet. Die Bürgerinitiative "Energiewende Neuwied: Natürlich. Gemeinsam. Gestalten." hat die Eignung einzelner Potentialflächen, deren Prüfung nun von den Stadtwerken Neuwied (SWN) in Auftrag gegeben wird, gegenübergestellt.

Dabei wird nach Meinung der BI deutlich, welche Potentialflächen besser und welche schlechter geeignet sind: "Auf die Prüfung einiger Flächen könnte man gleich verzichten, wäre die Politik sich der Bedeutung einzelner Standorte bewusst und sowohl Willens als auch in der Lage, klare Prioritäten zu setzen. Dann wären auch beachtliche Gutachtenkosten eingespart, die sich letztlich auch in den Stromkosten niederschlagen werden."

Grundprinzipien formuliert
Ferner hat die Bürgerinitiative auf ihrer Homepage auch Grundprinzipien formuliert, die beim Abwägen potenzieller Standorte berücksichtigt werden sollten: Demnach gilt es zum Ausbau der Windenergie Kooperationen mit umliegenden Kommunen zu schließen, um zu gewährleisten, dass die bestgeeigneten Flächen genutzt werden. Denn erst, wenn mehr Flächen berücksichtigt werden, kann - wann immer möglich - auf den Bau von Windrädern im Wald verzichtet werden.



Benachbarte Kommunen verfolgen solche Strategien bereits. Auch sollten die benötigten Windräder an einem oder wenigen Standorten gruppiert werden, damit nicht auf jedem Hügel ein Windrad errichtet wird. Dazu müsste die Zahl der Windräder so gering wie möglich gehalten werden. All das ist möglich, wenn der grundlastfähigen Energiegewinnung mehr Gewicht gegeben würde. Auch hierzu hat die Bürgerinitiative konkrete Vorschläge über die Eignung etwa von Flußwärmepumpen gemacht.

Vor allem den Heizbedarf decken
Grundlastfähige Energieformen sind wetterunabhängig, minimalinvasiv und vor allem zur Nutzung in Nah- und Fernwärmenetzen geeignet. So kann vor allem der Heizbedarf zu einem wesentlichen Anteil abgedeckt werden, ohne dass es dafür umfassender Eingriffe in die Natur bedürfte.

Als Fazit zieht die BI den Schluss, dass Stadt und SWN eine Grundlast-Initiative entwickeln müssen: "Denn je mehr des künftigen Strombedarfs über grundlastfähige Energieformen abgedeckt werden kann, desto weniger bedarf es an großflächigen Eingriffen in die letzten verbleibenden naturnahen Restflächen im Stadtgebiet!" (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Jugendliche aus Windeck vermisst: Öffentlichkeitsfahndung nach 14- und 16-Jährigen

Windeck. Es sind keine Anlaufadressen bekannt, an die sie sich gewendet haben könnten. Inzwischen hat die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis ...

Schnelle Feuerwehr-Intervention verhindert Tragödie in Waldbreitbach

Waldbreitbach. Am Freitag (21. Juni) wurde die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach zu einem Beherbergungsbetrieb ...

Neue Waldschaukel am Westerwaldsteig in Roßbach: Einladender Hingucker für Wanderer und Gleitschirmflieger

Roßbach. Die neue Waldschaukel, die sich auf dem bekannten Westerwaldsteig befindet, ist nicht nur ein attraktiver Anblick ...

40-Jähriger Mann nach mehreren Straftaten in Linz festgenommen

Bad Hönningen/Linz am Rhein. Am Abend des 20. Juni 2024 sorgte ein 40-jähriger Mann für Aufregung in der Polizeidirektion ...

Landesweite Streiks im privaten Omnibusgewerbe Rheinland-Pfalz fortgesetzt

Region. Am gestrigen Donnerstag (20. Juni) lief das von ver.di gesetzte Ultimatum an die Vereinigung der Arbeitgeberverbände ...

Roadpol Kontrollwoche "Alcohol & Drugs": Polizei warnt vor der Gefahr durch Drogen und Alkohol

Rüscheid. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein hat am Donnerstagnachmittag in Rüscheid im Rahmen der Roadpol Kontrollwoche ...

Weitere Artikel


"Walk your own way": Realschule plus Puderbach feiert die Abschlussjahrgänge

Puderbach. In zahlreichen Redebeiträgen schauten die Schüler auf die vergangenen Schuljahre zurück, wagten aber auch den ...

539.000 Euro investiert: Neues Dorfgemeinschaftshaus in Roßbach-Reifert eingeweiht

Roßbach/Wied. Ortsbürgermeister Thomas Boden bezeichnet das Dorfgemeinschaftshaus als "Gute Stube" der Reiferter mit einem ...

Roßbacher Rentnergruppe startet mit Pflegearbeiten

Roßbach. Am Waldfriedhof gab es mit dem Beschneiden von Bäumen und Sträuchern, Unkrautentfernung sowie dem Anstrich der Türen ...

Schützenfest in Waldbreitbach: Wer erbt den Thron von Kaiser Werner?

Waldbreitbach. Wer wird Nachfolgerin von Kaiser Werner Scheid und Gattin Michaela? Die Aufklärung gibt es als Höhepunkt des ...

"ReStart": In der Neuwieder Innenstadt geht es voran

Neuwied. So sagt die Stadt vor allem dem Leerstand den Kampf an. Sie kann künftig verwaiste Ladenlokale gezielt selbst anmieten ...

Rheinbrohler Wolfgang Zimmermann erhält Goldenes Feuerwehrehrenzeichen

Bad Hönningen. Landrat Achim Hallerbach überreichte gemeinsam mit Bürgermeister Jan Ermtraud Urkunde und Ehrenzeichen des ...

Werbung