Werbung

Pressemitteilung vom 26.07.2023    

Große Spendenbereitschaft: VOR-TOUR der Hoffnung 2023 sammelte 500.000 Euro

Die VOR-TOUR der Hoffnung erzielte bei ihrer 26. Benefiz-Radtour 500.000 Euro als vorläufige Spendensumme: Herz, Teamgeist und Spendenbereitschaft - diese Faktoren stehen im Mittelpunkt der größten Benefiz-Radaktion in Rheinland-Pfalz. An insgesamt 16 Stopporten in drei Tagen wurden den 120 Hoffnungsradlern im Rahmen von organisierten Festen die symbolischen Schecks übergeben.

(Fotos: VOR-TOUR der Hoffnung e.V.)

Region. Die Spenden wurden in den letzten Monaten mit viel außergewöhnlichem Engagement der Kümmerer vor Ort gesammelt. Verbunden waren diese Scheckübergaben mit viel Emotion, die auch das ein oder andere Auge der Hoffnungsradler feucht werden ließen. Da wünscht sich zum Beispiel ein Junge ein Fahrrad - um seiner Krankheit ganz schnell davon fahren zu können. Wer weiß - vielleicht kann ja hier die VOR-TOUR der Hoffnung unterstützend tätig werden. Im Rahmen des Reisesegens, welcher den Radfahrern der VOR-TOUR der Hoffnung im Speyrer Dom durch Generalvikar Markus Magin und Oberkirchenrat Markus Jäckle erteilt wurde, hieß es "Der Dom zu Speyer ist seit rund 1000 Jahren ein Zeichen der Hoffnung - so wie Sie ein Zeichen der Hoffnung für die Kinder sind".

Nicht mit leeren Händen
Auch die Hoffnungsradler selbst sind das ganze Jahr über tätig. Die verschiedenen Kümmerer in den jeweiligen Regionen in Rheinland-Pfalz führen ganzjährig Aktionen durch - ganz nach dem Motto: "Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt". So werden neben den Schecks in den Stopporten auch Schecks der Kümmerer aus ganz Rheinland-Pfalz sowie weiterer Aktionen einzelner Hoffnungsradler im Rahmen der 26. VOR-TOUR übergeben, die alle - neben den vielen stillen Spendern - zu diesem fantastischen Spendenergebnis beitragen.

Die Spenden werden im November an über 30 Institutionen, vornehmlich aus Rheinland-Pfalz, übergeben. Ein Kuratorium der VOR-TOUR der Hoffnung begleitet und prüft die Einsatzzwecke, sodass gewährleistet ist, dass die Spenden für die Maßnahmen eingesetzt werden, für die die Hoffnungsradler in die Pedale treten. Dass die VOR-TOUR nun im bereits die 26. Tour realisieren konnte, bedeutet auch für die begünstigten Institutionen, dass sie ihre Arbeit sichern und fortführen zu können - sie schätzen die VOR-TOUR als wichtigen, zuverlässigen Partner in all den Jahren, wenn es um Spendenzuführungen geht.

Für krebskranke und hilfsbedürftige Kinder
Denn 100 Prozent der gesammelten Spenden gehen den Begünstigten für ihre Arbeit mit krebskranken und hilfsbedürftigen Kindern und deren Familien zu beziehungsweise werden über die Tour der Hoffnung in die Krebsforschung investiert. Dies ist gewährleistet durch eine strikte Trennung zwischen einem Wirtschaftskonto, auf welches zum Beispiel die Sponsoren-Beiträge des Trikotsponsorings fließen, und dem Spendenkonto. Zudem tragen alle Hoffnungsradler und Mitglieder des VOR-TOUR der Hoffnung ihre anfallenden Kosten selbst.

Die Spendensumme vom Juli 2023 ist ein Zwischenergebnis. Das Sammeln geht weiter. Und auch wird der Blick schon nach 2024 gerichtet, wenn die 27. VOR-TOUR der Hoffnung wieder durch unsere rheinland-pfälzischen Regionen rollt. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Hauskauf: Energieschleuder oder Schnäppchen?

Region. Hausverkäufer sind verpflichtet, spätestens bei der Besichtigung einen Energieausweis vorzulegen. Kaufinteressenten ...

Die Luft im Land wird besser: Schadstoffkonzentrationen auf niedrigem Stand

Mainz. Nie wurden in Rheinland-Pfalz niedrigere Luftschadstoffwerte gemessen als im vergangen Jahr. Das zeigt die aktuelle ...

Schloss Arenfels im Frühjahr mit buntem Veranstaltungsprogramm

Bad Hönningen. Die außergewöhnliche Kulisse dient nicht nur als Schauplatz für prunkvolle Hochzeiten, sondern auch als Raum ...

Traktordemo gegen die Agrarpolitik in Koblenz: Zwischenfall am Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Koblenz. In der Zeit von 14 bis 20.30 Uhr fand am Sonntag (25. Februar) eine Demonstration im Herzen von Koblenz statt, bei ...

Unbekannte hinterlassen Graffiti-Spuren in Neuwied - Zeugen gesucht

Neuwied. In Neuwied hat es in den Nächten vom 20. auf den 21. sowie vom 24. auf den 25. Februar diverse Sachbeschädigungen ...

Ungeklärter Mülltonnenbrand in Neuwied - Polizei ermittelt

Neuwied. Am späten Freitagabend musste die Feuerwehr Engers zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausrücken. Im Schützengrund in ...

Weitere Artikel


BBW Neuwied: Erster Jahrgang Kaufleute im E-Commerce erfolgreich ausgebildet

Neuwied. Die Sonne schien und die Stimmung war ausgelassen, als die Ausbildungsabsolventen des Berufsbildungswerkes in Neuwied ...

Kirchliches Festprogramm in Wienau: Zehn Tage voller Begegnung, Ermutigung und Inspiration

Dierdorf-Wienau. Die Unterhaltung kam dabei nicht zu kurz, auch ein tägliches Programm für Kinder von vier bis zwölf Jahren ...

Treffen der Ortsbürgermeister mit Landrat brachte regen Austausch

Kreis Neuwied. In der zweiten Juni-Hälfte hatte Landrat Achim Hallerbach zum bewährten Termin-Tandem in den Außerschulischen ...

Hegering Asbach-Neustadt kritisiert neuen Entwurf des Landesjagdgesetzes

Region. "Als Stichworte sind zu nennen: Überbordende Bürokratie, massiver Druck auf Abschüsse, Gefährdung der Sicherheit ...

Jungs und Mädchen kicken eine Woche lang auf dem Kunstrasenplatz in Rengsdorf

Rengsdorf. "Wir arbeiten da eng mit den Vereinen zusammen", sagt Camp-Chef Tuncay Onay. "Viele Kinder bekommen Lust auf Fußball ...

Fast 12 Millionen Überschuss: Kreis Neuwied baut Verschuldung weiter ab

Kreis Neuwied. "In der Folge kann der Kreis Neuwied seine Verschuldung weiter zurückfahren, in Summe um 13,5 Millionen Euro. ...

Werbung