Werbung

Nachricht vom 12.07.2023    

Simone Busch ("Die schnellste Westerwälderin") erklimmt am Nürburgring zweimal das Podest

Von Wolfgang Rabsch

Riesenerfolg für Simone Busch aus Hardert, deren Leben weitestgehend von zwei Passionen bestimmt ist. Zum einen als Erzieherin im Heinrich-Haus in Engers und zum anderen auf Rennstrecken in ganz Europa. Bei zwei Rennen der Formel Ford 2000 beim ADAC-Racing-Weekend auf dem Nürburgring bei Adenau in der Eifel gelang ihr als einzige Frau ein großer Triumph.

Simone schaffte es auf das Podest. (Fotos: privat/ Erich Kahnt)

Hardert. Simone Busch gelang es, sich im Rennen gegen harte Konkurrenz zu wehren und letztlich zweimal sensationell aufs Podest zu fahren. Im Gespräch mit den Kurieren konnte eine glücklich strahlende Simone Busch ihr Glück immer noch nicht fassen: "Das hat richtig gerockt, ich bin unsagbar happy, da ich bereits jetzt mein Saisonziel vorzeitig erreicht habe. Besonders stolz bin ich auf den rundenlangen Vierkampf in meinem zweiten Rennen mit Dieter Häckel, Jürgen Meyer und Roberto Cocciarelli um den achten Gesamtplatz in der kombinierten Wertung des AvD Historic- Cups (FFR und HRA zusammen), den ich für mich entscheiden konnte."

Um diesen Erfolg zu erreichen, musste Simone Busch hart kämpfen, der Ausdruck Mann gegen Mann passt hier überhaupt nicht - besser wäre Reifen an Reifen. Letztendlich konnte sie mit dem jeweiligen dritten Platz in der FFR (Formel Ford Racing /Formel Ford 2000) aufs Podest fahren.

In der Meisterschaft der Formel Ford Racing (FFR) gelang Simone Busch unter der Bewerbung des AC Mayen, ein bis jetzt noch nicht da gewesenes Kunststück. Eine Frau auf dem Podest der Formel Ford 2000 Klasse, das gab es noch nie.

Simone erklärte weiter: "Ich bin letztes Wochenende erst aus dem Krankenhaus entlassen worden und bin mit keinen großen Erwartungen zum Nürburgring gekommen. Die Trainings liefen noch nicht zufriedenstellend, aber in den Rennläufen ist dann der Knoten geplatzt. Ein rundum gelungenes Rennwochenende auf meinem Best4Tires Reynard. Vielen Dank an mein Team, denen ich aus gesundheitlichen Gründen leider nicht viel zur Fahrzeugwartung beitragen konnte", so Simone Busch vom Wochenende begeistert.

Rundherum war das Wochenende etwas ungewöhnlich. Auch wenn Simone Busch noch etwas angeschlagen in das Rennwochenende startete, wusste sie, dass sie sich auf ihr Team und ihre Familie verlassen kann. An diesem Wochenende begleiteten sie ihre Eltern Edeltraud und Klaus.

Gemeinsam mit dem Team feierte "Papa Klaus" seinen Geburtstag. "Ich bin sehr stolz, dass mein Vater mich zu fast jedem Rennen begleitet und mich meine Eltern tatkräftig unterstützen. Daher freue ich mich, dass wir Papas Geburtstag auf der Strecke feiern können und ihm durch eine kleine Überraschung den Geburtstag versüßen konnten. Außerdem ein dickes Dankeschön an mein Team. Vor allem an Frank, Sascha und Felix, die mich noch mehr als sonst unterstützten, da ìch viele Wartungsarbeiten am Auto nicht wie gewohnt allein ausführen konnte, sondern Hilfe benötigte und diese wie selbstverständlich vom ganzen Team und meinen Eltern erhielt", berichtete Simone.



Simone Busch demnächst häufiger als Moderatorin im Livestream?
Außergewöhnlich war ebenso, dass Simone Busch vom Streckensprecher Jörg Hennig (Vorstand Sport ADAC Mittelrhein) zur Co-Moderation des Livestream eingeladen wurde. Jörg Hennig, der neben seiner Tätigkeit als Vorstand des ADAC Mittelrhein, mit Leib und Seele bei sehr vielen Rennveranstaltungen als Streckensprecher fungiert, hat bei Simone als amtierende Meisterin der Formelwagen in der VFV GLPpro, angefragt, ihn in seiner Moderation zu unterstützen.
Da am ADAC-Racing Weekend auch die VFV GLPpro startete und Simone sich entschied, "nur" bei der FFR zu starten, hatte sie Zeit, das Zeittraining und den Wertungslauf der Formel und Sportwagen zu kommentieren. "Jörg Hennig und Simone ergänzten sich perfekt", so die Meinung der Zuhörer und Zuschauer des Livestreams. "Ich habe mich sehr über das Angebot gefreut und es machte mir großen Spaß, das Ganze von außen zu kommentieren", sagte Simone.

Auch die Organisation der VFV GL Ppro, meldete nur Positives zurück und bot Simone an, in Zukunft solche und ähnliche Aufgaben im Organisationsteam häufiger zu übernehmen. In vier Wochen steht mit den Porsche Club Days Hockenheim der nächste Renntermin an. (Wolfgang Rabsch)


Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kita-Quereinsteiger: Pädagogische Zusatzqualifikation an der vhs Neuwied erwerben

Neuwied. Lehrkräfte aller Schularten, Fachpersonal aus den Bereichen (Kinder-)Krankenpflege, Haus- und Familienpflege sowie ...

"Musikalisch, kulinarisch, anregend": Sonntagsmatinee auf dem Willy-Brandt-Platz

Unkel. Der Ortsverein der SPD Unkel & Bruchhausen lädt zur Sonntagsmatinee auf den Willy-Brandt-Platz in Unkel ein. Das vielfältige ...

Appell von Landrat Achim Hallerbach: "Wahlrecht als demokratisches Instrument nutzen"

Kreis Neuwied. Gewählt werden Kommunalparlamente wie Gemeinde- und Stadträte sowie Verbandsgemeinderäte und der Kreistag. ...

Verkehrsunfall in Oberdreis: Motorradfahrer leicht verletzt

Oberdreis. Gegen 16.15 Uhr kam es in der Wilhelmstraße in Oberdreis zu dem Vorfall. Laut Angaben der Polizei fuhr der 63-Jährige ...

Windpark Höhn: Welches Potenzial bieten Windkraftanlagen im Wald für die Energiewende?

Höhn. Bei einem Besuch des Windparks in Höhn hatten 20 Teilnehmer dafür kompetente Ansprechpartner mit Anja Wissenbach von ...

Dritte Ausgabe der Horhausener Dart Open: Pfeile flogen für einen guten Zweck

Horhausen. Die Eröffnung des Charity-Events erfolgte durch den Verbandsgemeindebürgermeister Fred Jüngerich und den Horhausener ...

Weitere Artikel


Anstoß beim VfL: Turnier um den Deichstadtpokal eröffnet

Neuwied. Zwischen den Mannschaften vom VfL Oberbieber und der TSG Irlich und der TuS Gladbach entschied sich, dass der Gastgeber ...

Neuwied: Mofafahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Neuwied. Der 59-jährige Mofafahrer beabsichtigte nach links auf ein Grundstück abzubiegen. Hier wartete er, da er entgegenkommende ...

Genug Betrug: Tipps, wie man sich vor Betrug bei der Reisebuchung schützen kann

Mainz. Wenn Betrüger mit falschen oder nicht existierenden Ferienhäusern und -wohnungen im Internet locken, kann der Urlaub ...

1. Bundeskönigin kämpft gegen Gewalt in Beziehungen

Waldbreitbach. "Hier muss das Übel auch dadurch an den Wurzeln gepackt werden, indem Frauen Mut gemacht wird, zu sich selbst ...

Unkeler Geschichtskenner gaben Anschauungs-Unterricht

Unkel. Zur Lehrstunde der geschichtlichen Art hatten sich Stadtarchivar Wilfried Meitzner und dessen Vorgänger Rudolf Vollmer ...

Voltigieren: Gastgebender RVK zufrieden mit der zweitägigen Landesmeisterschaft in Bonefeld

Kurtscheid/Bonefeld. "Das Organisations-Team um Silke Theisen und Julia Jäger - mit ihren ganzen ehrenamtlichen Helfern und ...

Werbung