Werbung

Pressemitteilung vom 10.07.2023    

Messerangriff in Bad Hönningen: Befand sich der Beschuldigte in einem "psychischen Ausnahmezustand"?

VIDEO | Wegen des Messerangriffs am Samstag (8. Juli) in Bad Hönningen führt die Staatsanwaltschaft Koblenz ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung gegen einen 37-jährigen deutschen Staatsangehörigen. Nach Angaben der Polizei hat der Beschuldigte eine Frau (55) getötet und einen Mann (30) schwer verletzt.

Die Staatsanwaltschaft führt derzeit weitere Ermittlungen zum tödlichen Messerangriff durch. (Foto: Uwe Schumann)

Bad Hönningen. Der NR-Kurier hat bereits über die Tat berichtet. Dem Beschuldigten wird zur Last gelegt, am Samstagnachmittag im Stadtgebiet von Bad Hönningen zunächst einen 30-jährigen Deutschen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt zu haben. Er ließ dann von diesem ab und attackierte kurze Zeit später eine 55-jährige luxemburisch-belgische Staatsangehörige ebenfalls mit einem Messer. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen überlebte die Frau den Angriff nicht. Das ebenfalls unmittelbar nach der Tat notärztlich versorgte männliche Tatopfer befindet sich zwischenzeitlich außer Lebensgefahr.

Der Beschuldigte konnte kurz nach der Tat in der Nähe des Tatorts durch Polizeikräfte festgenommen werden. Unmittelbar vor der Festnahme hat sich der Beschuldigte offenbar in Selbsttötungsabsicht mehrere erhebliche Schnittverletzungen zugefügt. Er befindet sich derzeit unter polizeilicher Bewachung noch in einem Krankenhaus.



Es deutet derzeit vieles darauf hin, dass der Beschuldigte sich in einem wahnhaften, psychischen Ausnahmezustand befunden hat. Bei den Opfern dürfte es sich um Zufallsopfer gehandelt haben, die der Täter vor der Tat nicht kannte.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wird unter anderem durch einen psychiatrischen Sachverständigen zu klären sein, ob und wie weit der Beschuldigte aufgrund seiner psychischen Disposition bei Begehung der Tat in seiner Schuldfähigkeit eingeschränkt war.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Koblenz noch am gestrigen Sonntag (9. Juli) gegen den Beschuldigten einen Haftbefehl wegen Fluchtgefahr und wegen Schwerkriminalität erlassen, der nach Abschluss der medizinischen Maßnahmen in einer Justizvollzugsanstalt vollzogen werden wird. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Bad Hönningen & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Bad Hönningen auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


IG Bau warnt: Parkinson-Risiko durch Pestizide für "grüne Jobs" im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Für Beschäftigte der "grünen Berufe" gebe es dazu nun eine wichtige Neuerung: Das Parkinson-Syndrom durch ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 bei Neustadt (Wied): Lkw kippt um und blockiert Fahrbahn

Neustadt (Wied). Gegen 9.25 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer einen schweren Verkehrsunfall kurz vor der Anschlussstelle ...

Fahrerflucht! Schwarzer Mercedes verursacht Unfall, 19-Jähriger kracht gegen Mast

Neuwied. Am Fahrzeug des jungen Mannes entstand dabei Totalschaden. Er selbst zog sich leichte Verletzungen zu. Der Fahrer ...

Unfallflucht in Neuwied: Sprinter-Fahrer ohne Führerschein ermittelt

Neuwied. Am besagten Tag wurde der Polizei Neuwied gegen 12.15 Uhr gemeldet, dass ein Transporter gegen mehrere geparkte ...

Verkehrsunfall in Dattenberg: 31-Jähriger ohne Fahrerlaubnis am Steuer

Dattenberg. Auf der K10 zwischen Dattenberg und B42 kam es zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren. ...

"Reicher Segen": Große Überraschung für Rheinbrohler Museumsinhaber Gerhard Kühnlenz

Rheinbrohl. Denn von langer Hand (aus dem Saarland) geplant, überraschten Verbandsbürgermeister Jan Ermtraud, Ortsbeigeordnete ...

Weitere Artikel


Umgestürzter Baum verursachte Stromausfall in Teiles des Kreises Neuwied

Region. Durch Netzumschaltungen konnte das Team der Syna den Großteil der Betroffenen nach rund 45 Minuten wieder mit Strom ...

Kasbach-Ohlenberg: Flächenbrand am Rheinufer

Kasbach-Ohlenberg. Die Ursache des Brandes steht bislang nicht fest, einen Schaden konnte die örtliche Feuerwehr verhindern. ...

E-Scooter entwendet in Linz entwendet - Hinweise gesucht

Linz am Rhein. Die Geschädigte hatte das Fahrzeug mittels Spiralschloss an dem Fahrradständer befestigt, die Täter konnten ...

Scheurener Traditionsvereine feierten zünftige Kirmes

Unkel. Es folgte ein Königsball mit großer Beteiligung der Scheurener Bürgerschaft und zahlreichen Junggesellenvereinen aus ...

"Zielgerade - bereit für die letzten Meter" bringt Arbeitgeber und Ausbildungssuchende zusammen

Neuwied/Altenkirchen. Die Veranstaltungen finden gleichzeitig an zwei Orten statt - für den Landkreis Neuwied im BiZ der ...

Spiel und Spaß bei der Unkeler Ferienfreizeit: Buntes Sommerprogramm vom 7. bis 11. August

Unkel. Die Ferienfreizeit startet am Montag, 7. August, mit Spiel und Spaß im Ilse Bagel Park. Dort können sich die Ferienkinder ...

Werbung