Werbung

Pressemitteilung vom 04.07.2023    

Pulse of Europe Neuwied: Rheinischer Kapitalismus - "Soft oder Hardcore?"

Kein Pressebericht kann wiedergeben, was geschieht, wenn Pfarrer Franz Meurer aus Köln zu interessierten Zuhörern spricht. So auch bei der Demo von Pulse of Europe Neuwied am Samstag, dem 1. Juli auf dem Neuwieder Luisenplatz.

Foto: pr

Neuwied. Die Ankündigung des Themas "Rheinischer Kapitalismus" hatte viele Interessierte angelockt und selbst die belebte Innenstadt konnte die Aufmerksamkeit der Anwesenden nicht stören. Meurers Persönlichkeit, seine Überzeugungskraft und seine klare, direkte Sprache machten vom ersten Satz an klar, dass der "Armenpfarrer" aus Köln etwas zu sagen hat.

Rheinischer Kapitalismus habe keine Anleihen im "Kölschen Klüngel", wie man vordergründig vermuten könne, mehr in einer rheinisch-offenen Mentalität, besonders in wissenschaftlichen Grundlagen. Meurer zitierte den schottischen Nationalökonomen Adam Smith und den französischen Ökonomen Michel Albert. Man unterscheide zwischen einem neoliberalen-angloamerikanischen Kapitalismusverständnis und einem werteorientierten Kapitalismus, häufig gleichgesetzt mit der frühen sozialen Marktwirtschaft der Nachkriegsjahre. Die Wirtschaftswissenschaftlerin Ulrike Hermann vertrete in ihrer Idee einer "Überlebenswirtschaft" die These, dass Klimakrise und soziale Krisen nur durch Verzicht und weniger Konsum erreichbar seien. Meurer sieht darin ein grundlegendes Prinzip des rheinischen Kapitalismus. Weniger ist Mehr.

Günter Salz, Aktiver bei der Katholischen Arbeiterbewegung (KAB), setzte sich kritisch mit der Theorie des rheinischen Kapitalismus auseinander, die für ihn lediglich eine Spielart des Kapitalismus sei. Die Vertreter des rheinischen Kapitalismus würden auf individuelles Handeln und "viele kleine Schritte" verwiesen und nicht zu einer radikalen Kritik am Kapitalismus ermuntert.



Peter Gütler rundete die Inputs des Tages durch seine Erfahrungen als Unternehmer mit der Schlussfolgerung ab, dass ein Unternehmen nur erfolgreich sein könne, wenn es intern und extern auf Kooperation setze. Eine verantwortungsvolle, wohlwollende Personalführung fördere Identifikation mit dem Betrieb und verantwortungsvolle, gewissenhafte Mitarbeit.

Ist ein Ende des Kapitalismus in Sicht? Ein Ende des Neokapitalismus in seinen rücksichtslosen Erscheinungsformen, präzisiert Franz Meurer und hält einen verantwortlichen, wertebasierten, rheinischen Weg für möglich. Er nennt eindrucksvolle Beispiele aus seiner Arbeit in Vingst und Höhenberg, Kölner Stadtteilen mit großen sozialen Problemen. Und auch kritische Fragen zum Umgang der Kirche mit dem Einsatz ihres Kapitals kontert er mit der Frage "wie willst Du es hören? Soft oder Hardcore?" Und bleibt keine Antwort schuldig.

Die nächste Demo findet am 12. August wieder um 11 Uhr auf dem Luisenplatz in Neuwied statt. "Sind unsere Städte noch zu retten?" ist das Thema und es geht um das Konzept einer "Regiopole" am Mittelthein. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Freie Plätze bei der 47. Unkeler Kinderferienfreizeit - jetzt anmelden!

Unkel. Noch sind freie Plätze für die 47. Ausgabe der Unkeler Kinderferienfreizeit verfügbar. Das dreitägige Freizeitprogramm ...

Verkehrskontrolle in Neuwied: Kinder ungesichert im Fahrzeug entdeckt

Neuwied. Während der Streifenfahrt bemerkten die Beamten einen Kleinwagen, dessen Insassen auf der Rückbank für Unruhe sorgten. ...

"Café im Altwieder Dorftreff": Altwieder feiern den ersten Geburtstag ihres Dorfcafés

Neuwied-Altwied. Was als Idee begann, hat sich zu einem beliebten Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft entwickelt. Am dritten ...

Vergessene Schlüssel führen zu Sachbeschädigung in Bad Hönningen

Bad Hönningen. Am Samstagvormittag (20. Juli) erreichte die Linzer Polizeiinspektion ein Bericht über eine Sachbeschädigung ...

"VOR-TOUR der Hoffnung": Sparkasse Neuwied unterstützt Benefiz-Radler mit 7500 Euro

Neuwied-Heimbach-Weis. Über das Konzert der "Drei Freunde - drei Tenöre" bei den Rommersdorfer Festspielen hatten die Kuriere ...

Aggressiver Patient in Bad Hönningen bedroht Rettungssanitäter

Bad Hönningen. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet von einem Vorfall, bei dem die Beamten eine Besatzung des Rettungsdienstes ...

Weitere Artikel


Naturgenuss Höfe Tour mit Genussrallye in der Raiffeisenregion

Region. Eingebettet in die regionale Aktionsreihe des Naturgenuss-Landsommers haben sich in der Raiffeisenregion Erzeugerbetriebe ...

Buchvorstellung "Das Gefecht von Kircheib-Uckerath" von Franz Werner Halft

Buchholz. Treffpunkt war die Gedenkstätte bei Buchholz. Ein Nieselregen verbreitete eine düstere Stimmung, wohl ähnlich wie ...

Räuberischer Diebstahl im REWE-Markt Bad Hönningen

Bad Hönningen. Auf Ansprache zückte sie eine Schere, bedrohte damit die Mitarbeiter des Marktes und floh schließlich aus ...

Feuerwehr VG Asbach: Einsegnungen in Altenhofen

Altenhofen. Nach der Begrüßung durch Wehrleiter Arnold Schücke, stellte Bürgermeister Michael Christ die Details vom Anbau ...

Dinner in White in Dierdorf

Dierdorf. Alle Teilnehmer kleiden sich wenn möglich in weiß und bringen etwas für das Buffet mit. Um planen zu können, bitten ...

Kinder testen Sport: Von Pirouette bis Roundhouse-Kick

Neuwied. Das bewegte Familienfest als Kooperation verschiedener Sportanbieter, der Kita-Sozialarbeiterinnen des Heilpädagogisch-Therapeutischen ...

Werbung