Werbung

Pressemitteilung vom 29.06.2023    

Nachtrag: Großbrand am Bahnhof in Linz am Rhein - Wie kam es zu dem Feuer?

Nachtrag: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag standen ein Speditionsgebäude und vier Güterwaggons in Linz am Rhein in Vollbrand. Die Polizei rief die Bevölkerung auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Feuerwehr konnte gerade noch eine größere Katastrophe verhindern, als sich das Feuer einem mit Diesel beladenen Waggon näherte.

Originalbild: Starke Rauchentwicklung durch brennende Waggons (Foto: sol)

Linz am Rhein. Über die Bundespolizei Koblenz erhielt die Polizeiinspektion Linz um 0.43 Uhr die Meldung über den Brand mehrerer Waggons eines Güterzuges und einer angrenzenden Lagerhalle. Ein Lokführer hatte den Brand bei der Einfahrt in den Bahnhof bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Die brennenden Waggons standen zuvor auf einem Abstellgleis am Bahnhof in Linz.

Insgesamt brannten vier Güterwaggons und eine 800 Kubikmeter umfassende Lagerhalle vollständig aus. Rettungskräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes sowie der Landes- und Bundespolizei waren stundenlang im Einsatz. Zudem waren auch ein Notfallmanager der Bahn, der Stromversorger und die Straßenmeisterei im Einsatz.

Die Halle stand kurz nach Eintreffen der ersten Kräfte im Vollbrand, weshalb alle acht Einheiten der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Linz sowie die Drehleiter Bad Hönningen und der Gerätewagen Atemschutz aus Neustadt alarmiert wurden. Von allen Seiten wurden massive Löschmaßnahmen gestartet, leider konnte die Halle nicht mehr gerettet werden.

Ein Übergreifen des Feuers auf einen mit Dieselkraftstoff beladenen Waggon konnte durch die Feuerwehr verhindert werden.



Die Polizei rief die Bevölkerung auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten und den Bereich großräumig zu umfahren.

Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 800.000 Euro. Personen wurden nach derzeitigem Kenntnisstand nicht verletzt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung kam es auf beiden Rheinseiten zu erheblichen Beeinträchtigungen im Straßen- und Bahnverkehr. Die Sperrung der Bahnstrecke wurde nach Auskunft der Bundespolizei Koblenz um 6.53 Uhr aufgehoben.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden am Morgen von der Kriminalinspektion Neuwied übernommen. Eine Brandursache ist bisher nicht geklärt und bedarf weiterer Ermittlungen. Derzeit wird die Brandausbruchstelle durch die Kriminalpolizei untersucht. Aussagen zur eindeutigen Brandursache sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Linz am Rhein (Telefon: 02644/9430 oder E-Mail: pilinz.wache@polizei.rlp.de) in Verbindung zu setzen.

Laut Feuerwehr Sankt Katharinen laufen zur Stunde noch letzte Nachlöscharbeiten, während die anderen Einheiten bereits mit den Aufräum- und Reinigungsarbeiten begonnen haben.(PM)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Linz & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Sonntägliche Erkundungstouren in Neuwied am Deich und durchs Engerser Feld am 16. Juni

Neuwied. Am Sonntag, 16. Juni, kann aus gleich zwei spannenden Führungsangeboten gewählt werden: Für Frühaufsteher heißt ...

MONREPOS entführt in die facettenreiche Welt der menschlichen Kommunikation

Neuwied. Die menschliche Kommunikation hat viele Gesichter - Mimik, Gesten, Sprache, Schrift und das Internet. Doch wie hat ...

Amtspokal-Schützen 2024 der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach

Niederbreitbach. In der Schützenklasse wurde die Mannschaft aus Waldbreitbach Dritter (505,0 Ringe). Den zweiten Platz belegte ...

Die Bürgerkönigin 2024 in Rheinbreitbach heißt Jasmin Coppeneur

Rheinbreitbach. "Wir freuen uns als Bürgerverein sehr, dass die Tradition des Königsschießens nach wie vor ihren festen Platz ...

Sandra Weeser MdB ehrt indische Aktivistin Trupti Mehta mit Walter-Scheel-Preis

Region. Die 67-jährige Juristin Mehta hat mit ihrer Organisation ARCH Vahini zehntausenden Familien im Bundesstaat Gujarat ...

"Eine-Welt Linz e.V." spendet 1.000 Euro für Mangobaum-Pflanzungen auf den Philippinen

Linz am Rhein. Im Rahmen einer Benefizlesung in Remagen, welche vom Weltladen Remagen-Sinzig, der Stadt Remagen und der Fairtrade ...

Weitere Artikel


Neue Informationen: Lastwagen durchbrach Mittelleitplanke: Sperrung auf B9 aufgehoben

Koblenz. Auf der B9 in Höhe IKEA/Shell-Tankstelle ereignete sich gegen 8.05 Uhr ein
Verkehrsunfall unter Beteiligung eines ...

Leserbrief zu SPD fordert weitere Lösung für Goethe-Anlage

Neuwied. „Als 1. Vorsitzender des Neuwieder Wassersportvereins (NWV) habe ich mit großer Freude zur Kenntnis genommen, dass ...

Kinder entführt? Öffentlichkeitsfahndung nach siebenköpfiger Familie

Koblenz. Seit vergangenen Sonntag, dem 25. Juni, fahndet die Polizei nach einer siebenköpfigen Familie syrischer Abstammung. ...

Verbraucherzentrale: Nicht an der Haustür unter Druck setzen lassen

Region. Wie die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz berichtet, melden sich immer wieder Ratsuchende bei ihr, "die mit teilweise ...

Klimaschutzkonzept der Stadt Neuwied auf der Zielgeraden

Neuwied. Bevor sich die Teilnehmenden entscheiden, werden die konkreten Maßnahmen zunächst vorgestellt. Die Ergebnisse fließen ...

Vettelschoßer Grundschüler lernten viel über Biodiversität und Naturschutz

Vettelschoß. So lernten die Schüler viel über Insekten, insbesondere die Biene und deren Bedeutung im Ökosystem, stellten ...

Werbung