Werbung

Nachricht vom 12.09.2011    

Musik aus vergangener und aktueller Zeit wurde zum Leben erweckt

Orgelkonzert zum Tag des offenen Denkmals in der 1.000 Jahre alten Kirche von Gemünden

GEMÜNDEN. „Dass Orgelmusik so vielfältig und modern sein kann, hätte ich nie gedacht“, fasst einer der vielen Besucher den Konzertabend zum „Tag des offenen Denkmales“ in der gut besuchten evangelischen Stiftskirche St. Severus in Gemünden zusammen.

Dorothea Uibel und Jens Schawaller spielten komponierte und spontan erfundene Stücke auf der Orgel.

Traditionell hatte Kantorin im Dekanat Bad Marienberg Dorothea Uibel zu diesem Termin in die architektonisch höchst wertvolle tausendjährige Stiftskirche im oberen Westerwald eingeladen. „Unsere denkmalgeschützte Orgel aus der Werkstatt von Schöler aus Bad Ems ist bestens geeignet, Musik aus vergangener und aktueller Zeit zum Leben zu erwecken“, erklärt die Kirchenmusikerin, die sich mit viel Kompetenz und Freude ihrem besonderen Instrument widmet.

Da die geplante Konzertkooperation mit „Frechblech“ – dem Soloquartett des evangelischen Dekanates Selters – leider verschoben werden musste, entschieden sich die beiden Hauptamtlichen der Kirchenmusik, ein kontrastreiches Gesprächskonzert der kommunikativen Art rund um die Orgelmusik zu geben: „Orgelliteratur und Orgelimprovisation ergänzen sich doch ideal“, betont Dekanatskirchenmusiker Jens Schawaller, der unter anderem auch als der Lehrer für Orgelimprovisation an der zentra-len C-Ausbildung der EKHN unterrichtet.

Und so waren die vielen Gäste des Abends eingeladen, komponierte und spontan erfundene Orgelmusik zu erleben: mit Johann Sebastian Bachs Fantasia und Fuge c-Moll eröffnete Dorothea Uibel den knapp zweistündigen Konzertabend, den Jens Schawaller mit einem improvisierten Praeludium mit Fuge über das Lied „In allen meinen Taten“ fortsetze. Dazu durften sich die Zuhörerinnen und Zuhörer Lieder aus dem evangelischen Gesangbuch wünschen, die der Dekanatskantor aus dem Deka-nat Selters dann gekonnt improvisatorisch verarbeitete.

Als nächstes Werk spielte Kantorin Uibel die Choralfantasie von Johann Adam Rein-ken über „An Wasserflüssen Babylon“, die Kantor Schawaller mit einer improvisierten Choralfantasie über „O Gott, du frommer Gott“ im Stile Max Regers beantwortete; als Kontrast dazu hörten die Gäste des Abends anschließend eine kurzweilige Jazzvari-ante über „Komm, sag es allen weiter“.

In den Texten – ausgehend von Reinkens Orgelwerk – schlug Kantorin Dorothea Ui-bel die Brücke zum 11. September. So erklang dann auch als eine zeitgenössische Komposition mit Olivier Messiaens Orgelwerk „Apparition de l´église éternelle“, in deren eigener und moderner Tonsprache sich unsere Zeit abbildet; Kantor Schawaller fasste die Liedwünsche aus der Zuhörerinnen- und Zuhörerschaft „Wie schön leuchtet der Morgenstern“, „Jesus, meine Zuversicht“, „Es kommt die Zeit, in der die Träume sich erfüllen“ und „Großer Gott, wir loben dich“ zu einer großen Orgelmusik zusammen.

„Wir beide freuen uns über die dekanatsübergreifende künstlerische und konzertante Zusammenarbeit, in der wir uns ideal ergänzen können“, fasst Dekanatskantor Jens Schawaller den musikalischen Abend zusammen. Mit dem Praeludium in G-Dur vom Thomaskantor Johann Sebastian Bach als Zugabe in der Interpretation von Dorothea Uibel klang das Konzert rauschend aus. Die Zuhörerinnen und Zuhörer dankten es beiden Organisten mit einem herzlichen Applaus.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Musik aus vergangener und aktueller Zeit wurde zum Leben erweckt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona Kreis Neuwied: 45 neue Fälle – Inzidenzwert bei 92,4

Am Donnerstag, den 29. Oktober sind 45 neue Fälle vom Gesundheitsamt registriert worden. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied steigt damit auf 910 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 92,4. Aktuell sind 400 infizierte Personen in Quarantäne.


Kreis Neuwied - Task-Force beschließt weitere einschränkende Maßnahmen

Im Kreis Neuwied steigen die Fallzahlen weiterhin stark an. Seit letzter Woche liegt der 7-Tage Inzidenzwert über 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Damit gilt der Kreis Neuwied als Risikogebiet und es wurden bereits einschränkende Maßnahmen erlassen.


Papaya-Koalition will massive Steuererhöhung in Stadt Neuwied

Fassungslos macht der Vorstoß der Papaya-Koalition und des Neuwieder Stadtvorstands den Grundsteuerhebesatz um 45 Prozent zu erhöhen. Diese Erhöhung geht voll zu Lasten aller Neuwiederinnen und Neuwieder, sei es Hausbesitzer oder Mieter, denn die Grundsteuer B wird regulär als Mietnebenkosten umgelegt, weiß Sigurd Remy zu berichten. Auch die AfD findet klare Worte.


Werner Böcking von Landrat Hallerbach verabschiedet

Werner Böcking aus Kurtscheid wurde im Rahmen einer Feierstunde von Landrat Achim Hallerbach und weiteren Mitgliedern des Kreisvorstands und der Verwaltung in den Ruhestand verabschiedet. Hallerbach skizzierte den beruflichen und ehrenamtlichen Werdegang.


Malu Dreyer erklärt die beschlossenen coronabedingten Einschränkungen

Am heutigen Nachmittag (28. Oktober) haben die Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten sich über neue Maßnahmen beraten. Malu Dreyer hat die Maßnahmen in einer Pressekonferenz für Rheinland-Pfalz erläutert. Hier der erste Überblick über Maßnahmen, die ab 2. November bis zum 30. November gelten sollen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


LEGO®-Welten in der Stadt-Galerie Neuwied zu sehen

Neuwied. Seit mehr als 60 Jahren inspirieren die bunten Kunststoffsteine mit den charakteristischen acht Noppen Kinder und ...

Schlosstheater zeigt: Gut gegen Nordwind

Neuwied. Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und ...

Freundeskreis Sayner Hütte erwirbt historischen Eisenguss-Ofen

Bendorf-Sayn. Das Angebot an Eisenkunstgusswaren publizierte die Sayner Hütte in Musterkatalogen. Bereits im ersten Katalog ...

54. Bendorfer Marktmusik: Christuslob zum Ausklang des Kirchenjahres

Bendorf. Joachim Aßmann, Dekanatskantor an der Koblenzer Herz-Jesu-Kirche, spielt ausschließlich Werke des französischen ...

In der Reihe „Rheinbeitbacher Heimathefte“ erscheint das 25. Heimatheft

Rheinbreitbach. Die historischen Fotos zeigen eindrucksvoll über einen Zeitraum von der Jahrhundertwende 1900 bis 2020 die ...

Ladies Night mit Thekentratsch

Neuwied. Wer Karten hat, aber nicht teilnehmen kann oder will: Rückgabe bitte mit IBAN an die Kleinkunstbühne Neuwied, Gartenstr. ...

Weitere Artikel


Raubach mischt mit auf dem Immobilienmarkt

In der letzten Gemeinderatssitzung wurde der Verkauf beider Immobilien beschlossen. Beide Häuser gehören schon länger der ...

Aktionen rund um den Weltkindertag

"Damit wollen wir deutlich machen, dass die Kinderrechte im Landkreis Neuwied ganz oben auf der Prioritätenliste stehen. ...

Neue Gesichter bei der Westerwald Bank

Hachenburg/Region. Rekord-Ausbildungsstart bei der Westerwald Bank: 14 künftige Bankkaufleute und ein künftiger Informatikkaufmann ...

Landrat Achim Schwickert führt jetzt Westerwald-Verein

Zunächst gab es zwei Vorschläge für die Besetzung des Postens: Vorgeschlagen wurden der Landrat des Westerwaldkreises und ...

Puderbach siegte im Regenspiel mit 4:0

Die zweite Hälfte begannen die Puderbacher sehr druckvoll und schnürten die Nieverner in ihrer Hälfte ein. So war es nur ...

Kirmes Großmaischeid: Regen konnte den Kirmesumzug nur kurz aufhalten

Sie warteten eine Regenpause ab und der Spielmannszug Großmaischeid 1950 e.V. setzte sich mit der Kirmesgesellschaft ein ...

Werbung