Werbung

Pressemitteilung vom 23.05.2023    

Gemeinsam: Tag der Religionen in Neuwied

Am Sonntag, dem 4. Juni, wird wie schon im vergangenen Jahr der "Tag der Religionen" begangen mit einem Treffen am Engel der Kulturen um 17 Uhr (Fußgängerzone Kreuzung Mittelstraße/Engerser Straße) und einem anschließenden Abend der Begegnung im nahegelegenen Gemeindehaus der Marktkirche.

Engel der Kulturen. Foto: Wolfgang Tischler

Neuwied. Am Engel der Kulturen werden Vertreterinnen und Vertreter der christlichen, der muslimischen und der ezidischen Religionsgemeinschaften die Freiheitsrechte verlesen, die Graf Friedrich am 4. Juni 1662 verkünden ließ. Die 1662 erlassenen Freiheitsprivilegien enthielten für neue Bürger großzügige Rechte, unter anderem das Recht auf Religionsfreiheit. In der entsprechenden Urkunde heißt es: "Denen, die sich hier häuslich niederlassen wollen, welchen Standes und Religion sie auch immer sind, wollen wir besondere Freiheiten und Immunitäten versprechen."

Beim anschließenden Abend der Begegnung im Gemeindehaus der Marktkirche stellen sich Neuwieder Mitbürger verschiedenster Religionsgemeinschaften vor. Bei gemeinsamem Essen gibt es dann die Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen. Musikalisch begleitet wird das Treffen am Engel der Kulturen und im Gemeindehaus durch die beiden Musiker von Klezfuentes aus Koblenz, die jüdische Lieder zu Klarinette und Saxofon vortragen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, dazuzukommen. Vertreter der Moscheegemeinden in Neuwied, der ezidischen Gemeinde, der katholischen und evangelischen Kirche sowie einiger Freikirchen steuern kulinarische Köstlichkeiten sowie Getränke bei und freuen sich auf den Austausch.



Die Idee für den Tag der Religionen stammt von Ahmed Cömez, einem jungen Muslim. "Interreligiöser und interkultureller Dialog und Austausch haben in meinem Leben als Gastarbeitersohn schon immer eine große Rolle gespielt", berichtet Ahmed Cömez. "Durch meinen Freundeskreis habe ich schon von Kindheit an verschiedene Glaubensrichtungen, Kulturen und Bräuche kennengelernt." Gegenseitiger Respekt und gegenseitige Verständnis hätten dabei immer im Vordergrund gestanden, so Cömez weiter. "Die Bedeutung der Religionsfreiheit für Neuwied hat mir meine Grundschullehrerin vermittelt. Dafür bin ich ihr sehr dankbar", fasst Cömez zusammen.

"Das zeigt, wie sehr die unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften unserer Stadt daran interessiert sind, eine gemeinsame Basis zu suchen, auf der ein fruchtbares und einvernehmliches gesellschaftliches Zusammenleben aller möglich ist", betonen Pfarrerin Renate Schäning und Prof. Dr. Josef Freise, die die interreligiösen Initiativen koordinieren. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldwetter: Regen, Schnee und Sonne – am Wochenende ist alles dabei

Region. Das kommende Wochenende (20. und 21. April) hat von allem etwas. Nur die frühlingshaften Temperaturen wollen sich ...

Polizeieinsatz in Neuwied: Aggressiver Mann mit Messer im Stadtzentrum festgenommen

Neuwied. Am Freitag, 19. April, gegen 15 Uhr, wurden bei der Polizeiinspektion Neuwied mehrere Meldungen über eine aggressive ...

Amtliche Warnung: Starkes Gewitter zieht über Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Die Warnung wurde um 16.38 Uhr ausgesprochen und gilt voraussichtlich bis 17.30 Uhr desselben Tages. Laut ...

Großeinsatz der Polizei Rheinland-Pfalz bei länderübergreifendem Sicherheitstag

Mainz/Region. Im Rahmen des Sicherheitstages wurden am vergangenen Mittwoch in Rheinland-Pfalz mehr als 2.500 Personen kontrolliert, ...

Leserbrief: "Ist die Demokratie auf dem linken Auge blind?"

LESERBRIEF. "In den letzten Wochen gab es zahlreiche Demonstrationen in der Region gegen den Rechtsextremismus und die politische ...

"Leidenschaft - Kunst - Textil": Kuratorinnen-Führung am 5. Mai in Neuwied

Neuwied. Die Exponate sind beeindruckend vielfältig: Da gibt es Genähtes, Gefilztes, Gesticktes, Gewebtes und allerlei Kombinationen ...

Weitere Artikel


Pfingsten mit Brahms in Schloss Engers

Neuwied. So nämlich hat sich der junge Brahms diese prachtvolle Frühlingsmusik ursprünglich gedacht. Der Berliner Klarinettenprofessor ...

Voltigierer des RV Kurtscheid in die Saison gestartet

Kurtscheid. Lea Francke ging auf Queeny im Fördereinzel-A-Wettbewerb in Langenscheid an den Start. Sie zeigte eine gute Leistung ...

Gemieteter Porsche mit gefälschten Papieren an bulgarisch/türkischer Grenze überführt

Vettelschoß/Bulgarien. Der Porsche im Wert von über 100.000 Euro wurde letzte Woche durch einen bereits polizeibekannten ...

Grüne laden zur Podiumsveranstaltung zum Thema "Fachkräfteeinwanderungsgesetz"

Neuwied. Wenn die Generation der geburtenstarken Jahrgänge bald in ihren verdienten Ruhestand eintritt, wer soll dann die ...

Henning Wirges geehrt - Ritterschlag des Ruhrgebiets für Engerser Stadtrat

Neuwied. Der Name der Zeche zeugt davon, dass es das nördlichste Bergwerk im Ruhrgebiet war. Bei einer Führung durch ehemalige ...

Einsatzkräfte der Feuerwehr Kirchspiel Anhausen mit Fluthilfemedaillen geehrt

Anhausen. Als Helfer der ersten Stunde retteten die Kameraden in der Nacht vom 14. auf den 15. Juni 2021 Menschen von Dächern, ...

Werbung