Werbung

Wirtschaft | Wallmenroth | Anzeige


Pressemitteilung vom 15.05.2023    

Data Center Group Wallmenroth realisiert Vorzeigeprojekt im Großraum Frankfurt

Die Nachfrage und Kapazitäten für Rechenzentren sind aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung weiter wachsend, erklärt die Data Center Group. Gleichzeitig gelte es, diese ressourcenschonend aufzubauen und zu betreiben. Deshalb entsteht in Schwalbach am Taunus, unweit des Hauptinternetknotens DE-CIX, ein hochmodernes und energetisch zukunftsorientiertes Rechenzentrum.

In Schwalbach am Taunus entsteht ein hochmodernes und energetisch zukunftsorientiertes Rechenzentrum. (Foto: Data Center Group)

Wallmenroth. Das grüne Data Center mit einer elektrischen Anschlussleistung von 25 MVA überzeugt mit einem überdurchschnittlich geringen Energieeffizienzwert, einem PUE-Wert von 1,25. Für die Umsetzung wurden individuelle Konzepte entwickelt, um das Rechenzentrum ökologisch verträglich zu gestalten und energiesparend zu betreiben. So soll die entstandene Abwärme, die durch IT-Komponenten und Kühlgeräte entsteht, zur Wärmegewinnung genutzt werden. Das mit Grünstrom betriebene Rechenzentrum wird, wie die Data Center Group selbst erklärt, zusätzlich mit Solarpaneelen an der Fassade und weiteren Teilen des Grundstücks zur fossilfreien Stromerzeugung ausgestattet.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Schwalbach am Taunus finden auch zwölf Ladestationen für Elektroautos ihren Platz im nahen Umfeld des Rechenzentrums für eine nachhaltige Mobilität in der Region. Eine Holzfassade sowie weitere begrünte Bereiche der Fassade sorgen für eine zusätzliche, natürliche Kühlung und eine harmonische Integration in das Landschaftsbild. Der Standort Schwalbach überzeugte für die Ansiedelung des Data Centers mit einem attraktiven Grundstück und der bereits vorhandenen benötigten Infrastruktur.

"Wir freuen uns, dass wir für unseren Bauherrn Data Castle dieses Vorzeigeprojekt realisieren können. Dieses hochmoderne, smarte und nachhaltig gestaltete Rechenzentrum ist eine Investition in die Zukunft und wichtiger Meilenstein für die Region“, betont Ralf Siefen, Gründer und CEO der Data Center Group.

Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts und der Einzug der Kunden gemäß des Colocation-Ansatzes mehrerer Nutzer, welche die Fläche des Rechenzentrums und gleichzeitig dessen Energie- sowie Dateninfrastruktur mieten, ist für Mitte 2025 vorgesehen. Die Data Center Group setzt das Projekt als Generalübernehmer für seinen Bauherrn Data Castle um: Das deutsche Unternehmen mit Sitz bei München plant, baut und betreibt nachhaltige Colocation- und Hyperscale Rechenzentren an strategisch wichtigen Standorten in Deutschland.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Das Rechenzentrum entspricht laut Data Center Group den neuesten Standards und strengen Kriterien nach DIN EN 50600 (VK 3), Uptime Institute (Tier III) und LEED Zertifizierungen, um den Anforderungen der Kunden nach zukunftssicheren und hochverfügbaren IT-Infrastrukturen gerecht zu werden. Dr. Christopher Stief, Co-Founder und CEO von Data Castle, fasst das Vorhaben zusammen: "Unser Projekt setzt in Zusammenarbeit mit der Data Center Group neue Maßstäbe beim ressourcenschonenden Bau und Betrieb von Rechenzentren. Die Nachhaltigkeit wird auch für die Kunden immer wichtiger. Mit zahlreichen nationalen sowie internationalen Interessenten befinden wir uns in aussichtsreichen Verhandlungen".

Zur Vorbereitung für die Bauarbeiten erfolgte bereits die Flächenrodung. Aktuell werden die auf dem Areal ansässigen Zauneidechsen umgesiedelt, damit diese bis zum Beginn der Bauarbeiten in einem geeigneten Ersatzlebensraum ein neues Quartier finden. Schon im Herbst dieses Jahres soll ein offizieller Spatenstich den Start der Bauarbeiten einläuten.

Nach der Fertigstellung bietet das Green Data Center den Kunden Zugang zu großen Cloud-Plattformen und größtmögliche Flexibilität für unterschiedliche Anforderungen. Für hochverfügbare Netzwerkverbindungen sorgen diverse nationale und internationale Carrier. Das Rechenzentrum legt hiermit einen weiteren wichtigen Baustein zur Errichtung der Green Data Center-Plattform, die noch
weitere Rechenzentren in Großstädten und deren Umgebung vorsieht. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Touristische Leistungsträger im Kreis Neuwied: Das Netzwerk im Tourismus wächst weiter

Kreis Neuwied. Zu dem Zweck, die Handlungsansätze weiter auszuarbeiten, gibt es im Landkreis Neuwied unter dem Dach der Wirtschaftsförderung ...

Vereinsstammtisch in Linz am Rhein: VR Bank RheinAhrEifel stärkt lokales Vereinswesen

Linz am Rhein. Die Veranstaltung wurde von Christian Kehr, Direktor des Regionalmarktes NeuwiedLinz eröffnet, der die Bedeutung ...

Aktionstage für Geflüchtete: Unternehmen online kennenlernen und eine Arbeitsstelle finden

Region/Neuwied. An drei Tagen geben Unternehmen, die bundesweit Personal einstellen, in jeweils einstündigen Slots einen ...

Start ins Berufsleben nach dem Abitur: Berufsleben und gleichzeitig Studieren bei Ximaj IT-Solutions

Rosenheim. Nach dem Abitur stehen junge Erwachsene oft vor der Wahl: Ausbildung, direkter Berufseinstieg oder doch ein Studium? ...

So gelingt die berufliche Orientierung der Fachkräfte von morgen

Region. Die Regionalinitiative "Wir Westerwälder" hat sich auf die Fahnen geschrieben, sie dabei bestmöglich zu unterstützen. ...

50.000 Euro für Schulprojekte: Sparkasse Neuwied verdoppelt Engagement in Schulen

Kreis Neuwied. Gesellschaftliches und soziales Engagement ist in der Unternehmensphilosophie der Sparkasse Neuwied fest verankert. ...

Weitere Artikel


Rheinbreitbach: 39.500 Euro durch falsches Gewinnversprechen in Aussicht gestellt

Rheinbreitbach. Damit die Auszahlung des Gewinns abgewickelt werden könne, sollte der Mann Gutscheinkarten in Höhe von 900 ...

Verein "Trotzdem-Lichtblick" feiert 30. Geburtstag mit Foto-Ausstellung

Kreis Neuwied. Auf mehr als 20 Fotografien - teils schwarz-weiß, teils farbig - wird das Thema eindrucksvoll und spannend ...

Neustadt (Wied): Ausbau der Kreisstraße 78 in der Ortsdurchfahrt Rahms beginnt

Neustadt (Wied). Die Baumaßnahme wird als Gemeinschaftsmaßnahme durch den LBNM im Auftrag des Landkreises Neuwied, anteilig ...

Maybebop widmen sich "Kinderkram"

Neuwied. Bei allem Spaß und aller Leichtigkeit ist es der wohltuende Tiefgang, der diese Kinderproduktion zum Erlebnis für ...

Unbekannter beschädigte Stromversorgung des Hausener Feuerwehr-Neubaus

Im Zeitraum von Dienstag, 21 Uhr, bis Mittwoch (10. Mai), 5.20 Uhr, haben bislang unbekannte Täter eine Stromversorgungsleitung ...

"Friede den Maulwürfen": Sigrid Tinz liest am 24. Mai

Neuwied. "Friede den Maulwürfen" ist ein Gartenbuch, in dem Tinz ungewöhnliche Gartenexperten zu Wort kommen lässt. Denn ...

Werbung