Werbung

Nachricht vom 30.04.2023    

Auszeichnung fürs Ehrenamt: Vier Bürger aus dem Kreis Neuwied erhielten Ehrennadel des Landes

Eine Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement: Rita Lehnert aus Oberhonnefeld-Gierend, von Bernd Siegel aus Niederbieber sowie von Maria und Robert Schmidt aus Waldbreitbach sind nun Träger der Ehrennadel des Landes, die ihnen im Neuwieder Roentgen-Museum feierlich für ihren langjährigen, ehrenamtlichen Einsatz überreicht wurde.

Maria und Robert Schmidt aus Waldbreitbach (oben, links) Rita Lehnert aus Oberhonnefeld-Gierend (oben rechts) und Bernd Siegel aus Niederbieber (unten, links) erhielten ihre Ehrennadeln in einer musikalisch (unten, rechts) umrahmten Veranstaltung. (Fotos: Jürgen Grab)

Neuwied. Das Neuwieder Roentgen-Museum ist nicht nur ein ganz besonders interessantes Kunstareal, es ist auch immer wieder ein begehrter Schauplatz für besondere Ehrungen von Menschen aus dem Kreis, die sich ehrenamtlich in besonderer Weise hervorgetan haben. So war es dann auch am Freitag (28. April), als Landrat Achim Hallerbach im Festsaal des ehrwürdigen Museums gleich vier Persönlichkeiten aus drei verschiedenen Orten des Landkreises Neuwied mit anerkennenden Worten begrüßte und sie in Anwesenheit von zahlreichen Familienangehörigen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz bedachte: "Die heute hier zu ehrenden Persönlichkeiten aus Waldbreitbach, Oberhonnefeld-Gierend und Neuwied können unbedingt als Vorbilder gelten, die sich gerne und mit Eifer für gemeinschaftlich-relevante Aufgaben einsetzen. Und gerade deshalb sind solche Menschen, die ihre Kraft, ihre Begeisterung und ein engagiertes ehrenamtlichen Handeln für die Gemeinschaft einsetzen, unbedingt zu loben. Unser aller Leben wäre ärmer und das gesellschaftliche Klima kälter ohne die Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren", lobte Festredner Hallerbach die Aktivtäten der zu ehrenden Persönlichkeiten.

"Eindrucksvoller Hang" zum Engagement
Mit Hallerbach waren auch die weiteren anwesenden Repräsentanten des öffentlichen Lebens voll des Lobes über das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Geehrten, das auch von den anwesenden Familien und von den örtlichen Bürgern unbedingt anerkannt wurde. "Sie sind, und das trifft insbesondere auf die heute zu ehrenden Mitbürger in besonderer Weise zu, die im besten Sinne unruhigen Geister mit einem eindrucksvollen Hang zum ehrenamtlichen Handeln", zeigte sich der Landrat Hallerbach beeindruckt vom bürgerschaftlichen Engagement von Rita Lehnert aus Oberhonnefeld-Gierend, von Bernd Siegel aus Niederbieber sowie von Maria und Robert Schmidt aus Waldbreitbach, die einfach großartige Repräsentanten effektiver ehrenamtlicher Tätigkeiten im heimischen Umfeld sind und dies auch unbedingt weiterhin bleiben wollen.

Rita Lehnert, Oberhonnefeld-Gierend
Achim Hallerbach bat zunächst Frau Rita Lehnert aus Oberhonnefeld-Gierend nach vorne, die sich als langjähriges Mitglied des Ortsgemeinderates, als Ortsbürgermeisterin über zwei Amtsperioden, als Beigeordnete oder als immer noch aktives Mitglied des Verbandsgemeinderates absolut verdient gemacht hat. "Sie ist engagiertes Mitglied im MGV und im Kirchbauverein der evangelischen Gemeinde. Die Ehrennadel hat Rita Lehnert allerdings besonders für ihre langjährige Tätigkeit als ehrenamtliche Richterin am Verwaltungsgericht in Koblenz und als Schiedsfrau erhalten, was natürlich als besondere Herausforderung gelten darf", betonte der Landrat und übergab Lehnert gerne einen bunten Blumenstrauß und ein Weingeschenk oberdrein.

Bernd Siegel, Neuwied-Niederbieber
"Bernd Siegel ist engagierter Bürger in Niederbieber und sicherlich eine der tragenden Säulen des gemeinschaftlichen Miteinanders in der rührigen Vorstadtgemeinde an der Wied und repräsentiert zweifellos mit seinem Tun ein gutes Stück Heimat", betonte der Laudator. Hallerbach verwies in seiner lobenden Ansprache gerne darauf, in welch vielfältigen Bereichen sich Bernd Siegel betätigt. "Er ist seit 1990 Mitglied im Vorstand Niederbieberer Bürger und seit 2010 dessen Vorsitzender und als solcher Dreh-und Angelpunkt im Vereinsleben. Er engagiert sich beim Backhaus, beim Heimatarchiv, in der Ortverschönerung. Er ist ein absoluter Gewinn für jede Dorfgemeinschaft.



Brauchtümer, Traditionen und Dorfgeschichte sind Kernstücke jeder Dorfkulutur und werden von ihm zu jederzeit entsprechend beachtet.In anderen Regionen gibt in den Begriff des Heimatpflegers. Einen solchen Ehrenamtstitel könnte Bernd Siegel in jedem Fall auch im schönen Niederbieber bekommen. Im Übrigen ist Siegel ein Mann, der sieht, wo es fehlt und wo kräftige Hilfe nottut: Er organisierte einen Fahr- und Einkaufsdienst für ältere Menschen im Ort oder zum Corona-Impfzentrum, Siegel war zudem eine lange Zeit Mitglied im Ortsbeirat und macht somit das Bild eines "umtriebigen Geistes" komplett, wobei er durchaus als ein Mann gilt, der sieht, wo es fehlt und wo tatkräftige Hilfe nottut. Natürlich konnte sich auch Bernd Siegel über einen üppigen Blumenstrauß und über einen Präsentkkorb mit leckerem Wein freuen.

Maria und Robert Schmidt, Waldbreitbach
Schließlich war es Hallerbach ein besonderes Anliegen, dem Waldbreitbacher Ehepaar Maria und Robert Schmidt zur Verleihung der Ehrennadel des Landes seine herzlichen Glückwünsche auszusprechen. "Ich denke, dass Sie beide schon immer aktiv waren und somit das jeweilige Ehrenamt ein fester Bestandteil Ihres Lebens ist", meinte der Landrat, der darauf verwies, dass das Ehepaar Schmidt in Waldbreitbach längst eine Institution darstellt, das auch immer die Sorgen und Nöte der anderen im Blick hat, wobei es sich einstmals um eine kurdisch-syrische Flüchtlingsfamilie kümmerte, die vom Ehepaar Schmidt lange Zeit betreut wurde.

Weiter war der Berichterstattung des Landrates zu entnehmen, dass Maria und Robert Schmidt eine besondere Begeisterung für die Musik entwickelt hat. Als "Wiedtal-Duo" haben die Beiden immer die richtige Tonlage und immer auch die entsprechende Harmonie gefunden, um die Menschen auf schöne Weise zu erfreuen. Sie haben sich vielfältig in der örtlichen Kirchengemeinde engagiert und Robert Schmidt ist als Tenor im "Cäcilia" ein gern gehörter Solist, wobei er durchaus auch im Vorstand des Vereins engagiert ist. Was für Robert Schmidt das Vereinsleben im Gesangs- sowie im Verkehrs- und Krippenverein ist, so ist es für Maria die KFD und der Möhnenverein "Immergrün". Aber auch die Mitwirkung bei etlichen caritativen Aktivitäten gehören zum Engagement dieses Waldbreitbacher Ehepaares, das seinesgleichen sucht.

Schließlich beendete Achim Hallerbach diese beeindruckende Feststunde im Röntgen-Museum mit seinem Dank an die Geehrten. Seine Anerkennung galt schließlich auch dem Musiktrio, das mit der Sängerin Ruth Zimmermann sowie mit dem Pianisten Johannes Weis und dem Vibranofonisten Wilfried Bellinghausen einen effektvollen Sound im Festsaal vermittelt hat und für entsprechende Begeisterung im Festsaal des Museums sorgte. (Jürgen Grab)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Back to the 80's: Superstar Kim Wilde elektrisierte Hachenburg

Hachenburg. Dass es diesen Superstar in den Westerwald verschlug, ist kaum zu fassen. Doch wenn man zielstrebig und hartnäckig ...

Geldbörsendiebstahl in Bad Hönningen: 75-jährige Frau wird Opfer

Bad Hönningen. Gegen 12.55 Uhr legte die betroffene Seniorin ihre Geldbörse auf einem Schalter in der Bank ab und begab sich ...

Unbekannte zünden Zeitungen im Hinterhof einer baufälligen Kirche in Linz an

Linz am Rhein. Gegen 17.25 Uhr erreichte die Polizei ein Anruf eines Anwohners. Dieser beobachtete, wie im Bereich der mittlerweile ...

Verzögerung beim Luisenplatz-Umbau: Neuausschreibung startet im Juli

Neuwied. Die geplante Installation eines Wasserspiels auf dem Luisenplatz muss verschoben werden. Wie das städtische Bauamt ...

Erfolgreiche Freisprechungsfeier der Tischlerinnung Neuwied: Junghandwerker zeigen ihr Können

Neuwied-Oberbieber. Gastgeber der diesjährigen Veranstaltung war diesmal die Sparkasse Neuwied. Der Direktor Thomas Paffenholz ...

Neuwied: Tuberkulose-Fall in Kita Rheintalwiese bestätigt

Neuwied. Wie Dr. Tobias Esper vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung informiert, braucht es für eine Ansteckung längere Kontaktzeiten. ...

Weitere Artikel


"Den Bock umgestoßen": FV Engers schlägt Auersmacher

Neuwied. Mit dem 2:1 waren die Gäste aus dem Saarland dabei noch sehr gut bedient. Vor allem in der zweiten Hälfte betrieben ...

Neuwieder Galerie Meer! Kunst! zeigt "Traumbilder"

Neuwied. Die Künstlerin Natalia Simonenko war anwesend, und viele Gäste haben das Gespräch mit ihr gesucht und interessante ...

Der Mai lädt zu Wanderungen und Ausflügen mit der KVHS Neuwied ein

Neuwied. Die Mittwochswanderer sind am 3. Mai mit Werner Schönhofen bei Cochem unterwegs. Hoch über dem Enderttal liegt die ...

Nicht damenhaft: Fahrerin zeigt beim Überholen den Mittelfinger

St. Katharinen. Wie die Polizei Linz mitteilt, kam es am Samstag (29. April) gegen 13.30 Uhr zu dieser "Auseinandersetzung ...

Entlang des Limes auf den Spuren der Römer wandeln

Neuwied. Noch heute lassen sich Zeugnisse der Römer in Neuwied finden. So auch im Stadtwald, durch den sich einst der Limes ...

Aktualisiert: Vortrag "Wie steht's um den Monrepos Wald?" fällt aus

Neuwied. Die Auswirkungen des Klimawandels machen auch vor den heimischen Wäldern nicht halt. Auch im Wald rund um Monrepos, ...

Werbung