Werbung

Pressemitteilung vom 26.04.2023    

"Bevor das Vergessen beginnt" - Lesung mit Gerd Heimes im VHS-Haus in Bendorf

Ernst Heimes beleuchtet in seinem Buch "Bevor das Vergessen beginnt" ein dunkles Kapitel regionaler Geschichte. Er hat Dokumente aus dem KZ-Außenlager in Cochem gesichtet, ausgewertet und in einen Kontext gesetzt. Aus diesem Buch liest er am 2. Mai in Bendorf.

Gerd Heimes erzählt aus einem dunklen Kapitel deutscher Geschichte. (Foto: Veranstalter)

Bendorf. Regionale deutsche Geschichte aus der NS-Zeit steht im Mittelpunkt einer Lesung mit Ernst Heimes, die der DGB am Dienstag, 2. Mai, veranstaltet. Die Lesung findet im VHS-Haus in Bendorf statt und beginnt um 18.30 Uhr.
Ernst Heimes wurde 1956 in Cochem-Cond an der Mosel geboren und ist dort aufgewachsen. Er lebt heute als freier Schriftsteller in Löf an der Mosel und betreibt seit 1983 die Buchhandlung Heimes in der Koblenzer Altstadt. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit trat er in den Jahren 1988 bis 2001 mit wechselnden Kabarettprogrammen in Deutschland und dem benachbarten Ausland auf. Heimes ist Autor zahlreicher Bücher. Vortrags- und Lesereisen führten ihn unter anderem ins europäische Ausland sowie nach Israel und Palästina. Für sein vielfältiges Schaffen wurde er mit verschiedenen Förderungen und Preisen ausgezeichnet.

In seinem viel beachteten Buch "Bevor das Vergessen beginnt" berichtete Ernst Heimes erstmals umfassend über das KZ-Außenlager Cochem und den wahnwitzigen Ausbau des Tunnels zwischen Bruttig und Treis zu einer unterirdischen Waffenfabrik. Er durchbrach mit seinem Buch eine Mauer des Schweigens und Verschweigens und beleuchtete eines der dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte. In dem Nachfolgebuch "Ich habe immer nur den Zaun gesehen" erzählt Heimes auf eindringliche Weise von seinen Nachermittlungen. Dabei begegnen ihm Opfer, Täter und Beobachter. Er wertet bisher gänzlich unbekannte Schriftstücke aus, stellt sie in den Kontext und macht ihre Inhalte hier erstmals nachlesbar. "Bevor das Vergessen beginnt, habe ich aufgeschrieben, was nicht in Vergessenheit geraten darf. Ich bin sicher, meine Nachermittlungen werden den Lesern meines Buches eine ganz neue Sicht auf die Vorgänge im KZ-Außenlager Cochem im Jahr 1944 und die darauffolgenden Jahrzehnte bis heute gewähren", fasst Heimes seine nimmer endenden Recherchen zu diesem Kapitel unserer regionalen Geschichte zusammen.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Die Lesung ist öffentlich. Gäste herzlich willkommen. Eintritt frei. Information und Anmeldung telefonisch unter 02622/4100 oder per E-Mail: dgb-bendorf@gmx.de. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen  

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Das Stadt-Land-Fluss-Festival wurde in Hamm ideenreich eröffnet

Hamm. Moderator Anselm Sellen von der organisierenden Agentur "Kreativ-Labor HeartWire" begrüßte in fröhlicher Weise die ...

2000 Jahre Kirchenlied im Gemeindehaus der Marktkirche in Neuwied

Neuwied. Vor genau 500 Jahren, nämlich im Jahr 1524, erschienen die ersten evangelischen Gesangbücher. Auf Initiative Martin ...

Freie Bühne Neuwied zeigt "Auf der Spukburg sind die Geister los" im Kultursalon Altenkirchen

Altenkirchen. Lord Buffel ist eigentlich der gutmütige Herr der Burg. Jedoch gab es vor vielen Jahren einen Streit mit der ...

Kunstausstellung "Blickwinkel" in Neuwied: Zeichen der Solidarität für Geflüchtete

Neuwied. Dieses deutschlandweite Kunstprojekt setzt sich intensiv mit der weltweiten Flüchtlingskrise auseinander und zielt ...

Kunstausstellung im DRK Krankenhaus Neuwied: Wenn Kühe Besucher und Patienten begrüßen

Neuwied. Der Kaufmännische Direktor des DRK Krankenhauses Neuwied, Bernd Löser, stellt einleitend fest, dass sich Kunst und ...

Eric Pfeil bei den 23. Westerwälder Literaturtagen in Hillscheid: Ciao Amore, Ciao

Hillscheid. Ein Land, in dem Opernarien gepfiffen werden, überall Denkmäler namhafter Sänger herumstehen und die Einschaltquoten ...

Weitere Artikel


Bad Honnef als "Aufholer" im ADFC-Fahrradklimatest 2022 in Berlin ausgezeichnet

Bad Honnef. Mit einer überdurchschnittlichen Verbesserung von der Schulnote 4,5 auf 3,6 hat die Stadt Bad Honnef am heutigen ...

Eröffnung der Ausstellung "Traumbilder" in der Galerie "MEER ! KUNST !" in Neuwied

Neuwied. Passend zur Jahreszeit lädt die Galerie "MEER ! KUNST !" zur Eröffnung der Ausstellung "Traumbilder" mit frühlingshaft ...

Verkehrsunfall in Unkel mit schwer verletzter Radfahrerin

Unkel. Am Mittwoch (26. April) erhielt die Polizeiinspektion Linz um 13.45 Uhr die Meldung über einen schweren Verkehrsunfall ...

Bei den Rommersdorfer Festspielen bringt Ulrich Tukur die Sterne zum Leuchten

Rommersdorf/Neuwied. Ulrich Tukur & die Rhythmus Boys nehmen die Besucher der Rommersdorf Festspiele am Dienstag, 27. Juni, ...

Freie Bühne Neuwied attackiert die Lachmuskeln bei den Rommersdorfer Festspielen

Rommersdorf/Neuwied. Abermals präsentiert die Freie Bühne Neuwied dem Publikum bei den Rommersdorf Festspielen ein neues ...

Schulwegkontrolle in Linz am Rhein: Nur ein Verstoß festgestellt

Linz am Rhein. Am Dienstagmorgen, 25. April, führte die Polizeiinspektion in Linz am Rhein eine Überwachung des Schulweges ...

Werbung