Werbung

Pressemitteilung vom 20.04.2023    

17.000 Menschen befragt: Zensus 2022 ist im Kreis Neuwied abgeschlossen

Im Kreis Neuwied ist der "Zensus 2022" erfolgreich abgeschlossen. Von Mai bis November wurden dafür rund 17.000 Menschen befragt. 147 ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte besuchten die ausgewählten Bürger und erfassten ihre Daten. Die erhobenen Daten werden derzeit durch das statistische Landesamt ausgewertet. Im kommenden Jahr soll dann die Veröffentlichung folgen.

Landrat Achim Hallerbach und Büroleiterin Diana Wonka dankten Helena Hasbach (Mitte) für ihre Arbeit als Zensus-Koordinatorin. (Foto: Kreisverwaltung Neuwied / Ulf Steffenfauseweh)

Kreis Neuwied. Die Erhebung ist beendet, die in der Kreisverwaltung eingerichtete Stabsstelle konnte wieder aufgelöst werden. "Es lief völlig geräuschlos", dankte Landrat Achim Hallerbach der zuständigen Koordinatorin Helena Hasbach für ihre Arbeit. Auch Hasbach berichtete, dass es von wenigen Ausnahmen abgesehen keine Beschwerden gegeben hat. Die meisten Mitbürger hätten direkt oder spätestens nach der ersten Erinnerung reagiert.

2011 ist erstmals ein europaweiter Zensus - umgangssprachlich Volkszählung genannt - durchgeführt worden. Er soll alle zehn Jahre wiederholt werden, musste jedoch pandemiebedingt auf das Jahr 2022 verschoben werden. Mit dem Zensus wird ermittelt, wie viele Menschen hier leben, wie sie wohnen und arbeiten. Politik, Verwaltung und Wirtschaft brauchen Informationen über die Einwohnerzahl, Erwerbstätigkeit und den Gebäude- und Wohnungsbestand als Grundlage für ihre Planungen und Entscheidungen.

4700 Anschriften ausgewählt
In Deutschland ist der Zensus 2022 eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert wird. Für die Haushaltebefragung ist per Stichprobe ein Teil der Bevölkerung ausgewählt worden. Im Kreis Neuwied waren es etwa 4.700 Anschriften mit rund 17.000 auskunftspflichtigen Personen. Befragt wurden auch alle Bewohner von Gemeinschaftseinrichtungen, was immerhin rund 1,8 Prozent der Einwohner im Kreis Neuwied entspricht.



147 ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte besuchten die ausgewählten Bürger und erfassten ihre Daten. Die Erhebungsbeauftragen wurden immer außerhalb ihres eigenen Wohnortes eingesetzt. Rund 70 Prozent der Auskunftspflichtigen nutzten allerdings die Möglichkeit, ihre Angaben zu Wohnsituation, Staatsangehörigkeit, Bildung, beruflichen Situation, Arbeitsort und Branche bei der Online-Befragung im Internet anzugeben.
Die erhobenen Daten werden derzeit durch das statistische Landesamt ausgewertet. Im kommenden Jahr soll dann die Veröffentlichung folgen. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Sauberkeit und Sicherheit: Stadt stellt Ergebnisse ihrer Umfrage vor

Neuwied. Mit der Umfrage wollte die Stadtverwaltung sich ein Bild der persönlichen Empfindungen der Neuwieder machen und ...

Kunst und Handwerk ziehen ins Neuwieder Innenstadtlabor ein

Neuwied. Ab Anfang März präsentiert die leidenschaftliche Näherin Ema Würsch-Lyko ihre handgefertigten Werke im Erdgeschoss ...

Neuwieder Stadtteilgespräche: Trickbetrug Thema eines Vortrages

Neuwied. Mit Unterstützung der Kriminologin Carolin Blum, die beim Polizeipräsidium Koblenz als Präventionssachbearbeiterin ...

Verkehrsunfall und unbelehrbarer Radfahrer: Zwei Vorfälle halten Polizei Neuwied auf Trab

Neuwied. Am Dienstag, gegen 16.15 Uhr, kam es zum ersten Ereignis. An der Kreuzung "Blocker Straße"/"Hamburger Straße" in ...

Geführte Wanderung zu einer der schönsten Eisenbahnbrücken Deutschlands

Bad Marienberg. Die Erbacher Brücke, 1911 als direkte Anbindung von Marienberg und Fehl-Ritzhausen an die Oberwesterwaldbahn ...

Flucht auf dem E-Scooter: Tabakdiebstahl in Linzer Discounter

Linz am Rhein. Am Dienstag wurde gegen Mittag ein Ladendiebstahl von Tabakwaren in einem Discounter am Scherer-Center in ...

Weitere Artikel


Der Westerwaldsteig: Etappe 2 von Breitscheid über die Fuchskaute nach Rehe

Region. Zu Fuß den Westerwald durchqueren – ein großes Ziel, welches Wandernde über den Westerwald-Steig erreichen können. ...

Täterfestnahme nach versuchten Einbruch in eine Kindertagesstätte in Neustadt

Neustadt. Bei der Personenkontrolle sind mehrere Gegenstände fest- und sichergestellt worden. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete ...

Bad Hönningen: Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss

Bad Hönningen. Außerdem ergaben sich Anhaltspunkte für einen zurückliegenden Drogenkonsum. Der Verdacht bestätigte sich bei ...

Kurzschluss verursachte Stromausfall in einigen Orten der VG Rengsdorf-Waldbreitbach

Waldbreitbach. Durch Netzumschaltungen konnte das Team der Syna den Großteil der Betroffenen um circa 5.55 Uhr wieder mit ...

Flurhof Fischer und "Wäller Helfen" gründen die "Patenhuhn+ Patenschaft"

Bad Marienberg. Für jede Huhn-Patenschaft legt der Verein gemeinsam mit den Fischers mindestens fünf Quadratmeter Blühstreifen ...

Altenkirchener Wohnpark: Neue Betriebsgesellschaft ist am Ruder

Altenkirchen. Aufatmen unter den Bewohnern und gewiss auch in Reihen der Westerwald Bank sowie deren Tochter RBF GmbH & Co. ...

Werbung