Werbung

Pressemitteilung vom 04.04.2023    

Ausbau der K 27 zwischen Rederscheid und Köhlershohn beginnt

Am Montag, 17. April, starten die Arbeiten zum Ausbau der Kreisstraße 27 in Rederscheid sowie zwischen Rederscheid und Köhlershohn. Aufgrund des schlechten Fahrbahnzustandes und das Fehlen von Gehweganlagen ist der Ausbau erforderlich.

(Symbolbild: pixabay)

Rederscheid. Die K 27 wird beginnend ab der Kreuzung Rederscheider Straße/ Brunnenstraße bis zum Ortseingang Köhlershohn im Vollausbau ausgebaut. Die Länge der Baumaßnahme beträgt 665 Meter. Zudem wird die Fahrbahn durchgängig auf 5 bis 6,50 Meter verbreitert. In der Ortsdurchfahrt Rederscheid wird zur Erhöhung der Verkehrssicherheit eine Engstelle als geschwindigkeitsdämpfende Maßnahme angelegt. Künftig wird das Oberflächenwasser über Rinnen und Straßenabläufe gesammelt und in den neu hergestellten Regenwasserkanal abgeleitet. Vor der Ortslage Köhlershohn wird ein Regenrückhaltebecken gebaut, welches das gesammelte Oberflächenwasser gedrosselt in den angrenzenden Bach ableitet. Zudem wird der Gewässerdurchlass ausgetauscht und größer dimensioniert.

Im Auftrag der Ortsgemeinde Windhagen wird erstmalig ein durchgängiger Gehweg in Rederscheid und an der freien Strecke zwischen Rederscheid und Köhlershohn gebaut. Des Weiteren ist die Erneuerung der vorhandenen Straßenbeleuchtung vorgesehen. Für die Verbandsgemeindewerke Asbach werden abschnittsweise sanierungsbedürftige Kanalhaltungen und Hausanschlüsse erneuert sowie Schacht- und Schachtabdeckungen ausgetauscht. Im Auftrag der Bad Honnef AG werden die vorhandenen Gasleitungen erneuert.



Der gesamte Ausbau wird unter Vollsperrung in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Der erste Abschnitt erfolgt zwischen Köhlershohn und der Einmündung zwischen Golfclub und Domero Hotel. Anschließend folgt der Abschnitt in der Ortslage Rederscheid bis zur Rederscheider Straße. Die geplante Fertigstellung der Baumaßnahme Anfang 2024. Eine Umleitung wird über die Kreisstraßen 25 und 26 von Hallerbach in Richtung Köhlershohn eingerichtet.

Den Ausbau übernimmt nach Abschluss der durchgeführten öffentlichen Ausschreibung und erfolgter Prüfung der Angebote die Firma Dr. Fink-Stauf aus Much. Die gesamten Baukosten betragen rund 1,133 Millionen Euro. Der Landkreis Neuwied erhält für den Ausbau vom Land Rheinland-Pfalz eine anteilige Förderung in Höhe von 69 Prozent der förderfähigen Kosten.

Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauarbeiten. Mit Fertigstellung der Maßnahme wird die Verkehrsinfrastruktur im Landkreis Neuwied weiter systematisch verbessert.

Hinweise zu aktuellen Sperrungen erhalten Sie auch unter dem Mobilitätsportal des Landes Rheinland-Pfalz.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldwetter: vorläufig letztes Frühlingswochenende mit viel Sonne

Region. "April, April, der macht, was er will", so lautet ein Sprichwort, welches sich derzeit sehr bewahrheitet. Ein stetiges ...

Aggressiver Patient bedroht Rettungskräfte in Linz am Rhein

Linz am Rhein. Am Freitagnachmittag (12. April) wurde eine Anwohnerin in Linz am Rhein auf einen Mann aufmerksam, der sich ...

Kurzer Rundweg zum "Kleinen Deutschen Eck der Nister" von Heuzert aus

Heuzert. Es muss nicht immer die große Wanderung sein. Manchmal ist auch eine kleine aber feine Strecke genau richtig, um ...

Einbruch in Unkel: Cabrio-Verdeck aufgeschnitten und Handy gestohlen

Unkel. In der Bahnhofstraße in Unkel kam es in der Nacht zum Donnerstag (11. April) zu einem Einbruch in ein Auto. Unbekannte ...

Solwodi Koblenz meldet fast 100 von Gewalt betroffene Frauen

Koblenz. Zumeist waren die Frauen von Gewalt und Misshandlungen in nahen sozialen Beziehungen betroffen. "Wir hatten aber ...

Mit dem Big House Neuwied nach Berlin

Neuwied. Alle interessierten Jugendlichen erwartet ein vielfältiges Programm aus Kultur- und Freizeitaktivitäten mit Besuch ...

Weitere Artikel


Leubsdorf: 16-jähriger Mofa-Fahrer flüchtet vor Polizei

Leubsdorf. Vor der Kontrolle machte der Fahrer plötzlich eine Kehrtwende und fuhr zurück in Richtung Leubsdorf und bog in ...

Mit eigenem Balkonkraftwerk von "57energie" Strom sparen

Freudenberg. Sie sind nur 1,80 x 1,10 Meter groß und wiegen rund 20 Kilogramm. Mit einer solchen Photovoltaikanlage kann ...

Wandern auf den Spuren zweier römischer Reiche

Region. Die Tour führt zu den landschaftlichen "Fußabdrücken" der römischen Vorfahren im Rheinischen Westerwald. Es werden ...

Fall Luise aus Freudenberg: Ein Expertengespräch mit dem Kinderpsychiater Dr. Jan Oude-Aost

Region. Nach seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger in Bremen studierte Dr. Jan Oude-Aost Humanmedizin ...

Betrugsversuch durch angebliche Teppichverkäufer in Linz - Zeugen gesucht

Linz. Als die Teppichverkäufer bemerkten, dass auch der Sohn der Seniorin anwesend ist, brachen die sie ihr Vorhaben ab und ...

"Höhr-Grenzhausen brennt": Keramikfestival war wieder das Mekka für Keramikliebhaber

Höhr-Grenzhausen. "Höhr-Grenzhausen brennt" ist sozusagen das Vorspiel für den großen "Europäischen Töpfermarkt", der am ...

Werbung