Werbung

Nachricht vom 02.04.2023    

First Responder Puderbach - die Ersthelfer feiern zehnjähriges Jubiläum

Von Wolfgang Tischler

In der Verbandsgemeinde Puderbach sind seit dem 1. April 2013 die "First Responder" aktiv. Es sind qualifizierte Ersthelfer, die alle in der Verbandsgemeinde Puderbach wohnen und sehr schnell im Notfall bei den Verletzten oder Hilfsbedürftigen sein können. Sie stellen ein wichtiges Glied in der Rettungskette dar. Im Dorfgemeinschaftshaus feierten sie nun ihr zehnjähriges Jubiläum.

Mario Schumacher rief die First Responder ins Leben. Fotos: Wolfgang Tischler

Puderbach. Bereits Ende 2010 hatte Mario Schumacher die Idee, das Projekt "First Responder" ins Leben zu rufen. Dann wurde das Konzept ausgearbeitet, Ideen gesammelt und das Projekt in den politischen Gremien vorgestellt. Einige bürokratische Hürden waren zu überwinden, ehe die Genehmigung vorlag. Insgesamt 23 Ersthelfer aus der gesamten Verbandsgemeinde wurden ausgebildet und am 1. April 2013 ging es offiziell an den Start. Bereits um 12.56 Uhr erfolgte schon der erste Einsatz.

Bürgermeister Volker Mendel hob in seiner Rede zum Geburtstag der First Responder hervor, dass es äußerst wichtig sei, dass Verletzte oder Hilfsbedürftige möglichst schnell versorgt werden. Im Durchschnitt brauchen die Rettungskräfte acht Minuten bis sie vor Ort sind. Hier können die ausgebildeten Ersthelfer schneller sein. Sie sind über die gesamte Verbandsgemeinde verteilt. Insgesamt vier Gruppen wurden in der Verbandsgemeinde Puderbach gebildet. Die Ersthelfer werden mit dem Regelrettungsdienst über die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zum Einsatzort geht es mit dem privaten PKW.



Im Durchschnitt fahren die First Responder 340 Einsätze im Jahr. Davon sind 72 Prozent internistische Notfälle, 23 Prozent chirurgische Notfälle, 4 Prozent Kindernotfälle, und 1 Prozent entfällt auf Bereitstellung bei Feuerwehreinsätzen, wenn der Rettungsdienst ausgelastet ist und Fehlalarme. Für die Einsätze wenden die Ehrenamtler rund 400 Stunden auf, hinzu kommen nochmals 200 Stunden für Ausbildung, Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft und weitere anfallenden Tätigkeiten.

Volker Mendel dankte den First Respondern und ihren Angehörigen für den unentgeltlichen Einsatz rund um die Uhr. In seinen Dank schloss er auch die vielen Spender ein, ohne die es nicht möglich wäre, das System Ersthelfer zu betreiben. Als äußeres Zeichen des Dankes gab es für jeden eine Urkunde und Anstecknadel.

Neben den First Respondern waren auch das DRK, die Freiwillige Feuerwehr, die Rettungshundestaffel und die Notfallseelsorger mit eigenen Informationsständen vertreten. (woti)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwälder Rezepte: Erfrischender Sommerquark mit Heidelbeeren und Melone

Dierdorf. Das einfache Rezept mit wenigen Zutaten können auch Kinder zubereiten und nach eigener Vorstellung mit Fischen, ...

Erfolgreiche Premiere: Besucher-Forum wird zur After-Work-Bar

Nistertal. Den Gästen der schnell ausgebuchten Veranstaltung wurde mit Unterstützung eines professionellen Bar-Teams das ...

Nostalgie und Lesefreude: Öffentlicher Büchertauschschrank in Heimbach-Weis eröffnet

Neuwied. Mit großer Freude kündigt der Verein ReThink e.V. die erfolgreiche Eröffnung des Büchertauschschrankes an. Die Idee ...

Erfolgreiche Mediation im Verkehrsgewerbe: bedeutender Schritt in Richtung Tarifbefriedung

Region. Am 18. Juli kam es zu einer bedeutenden Entwicklung im Rahmen des Tarifkonfliktes im Personenverkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz. ...

Geführte Wanderung: auf den Spuren von König Konrad und dem Empire State Building

Region. Die Wanderung, unter dem Motto "W13 König Konrad, Unica und das Empire State Building", startet um 10 Uhr am Parkplatz ...

Web-Seminare der VZ: Änderungen beim Kabelfernsehen und der Nutzen von Glasfaseranschlüssen

Region. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz informiert über zwei anstehende Web-Seminare. Dabei geht es zum einen um ...

Weitere Artikel


Da half keine Ausrede: Mehr als 1 Promille bei zwei Fahrern

Neuwied. Am späten Samstag (1. April) wurde der Polizei Neuwied ein Verkehrsunfall in der Ringstraße gemeldet. Vor Ort wurde ...

Beherzte 73-Jährige schlägt zwei Räuber in die Flucht

Neuwied. Zu einem versuchten Raub ist es am Freitag (31. März) gegen 18.25 Uhr in der Rheinstraße in Neuwied gekommen. Zwei ...

VC Neuwied verabschiedet sich respektabel beim SSC Palmberg Schwerin

Neuwied. Wie bereits häufig zuvor in der Spielzeit 2022/2023 hatte das Spiel des Teams vom Mittelrhein Höhen und Tiefen in ...

Buchtipp: "Die Not ist groß - einer muss los" von Jenna & Bo

Dierdorf. Im Mittelpunkt des mit gereimten Texten versehenen Bilderbuchs stehen Kalles Begegnungen mit anderen Tieren. Sobald ...

Rückwirkende Preisbremsen für Heizöl, Pellets und Co. kommen

Region. Insgesamt 1,8 Milliarden Euro stehen hierfür zur Verfügung. Der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen: ...

IHK Koblenz erneut als familienfreundlicher Arbeitgeber bestätigt

Koblenz. "Um sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren, Fachkräfte zu gewinnen und die Verbundenheit mit der Organisation ...

Werbung