Werbung

Pressemitteilung vom 30.03.2023    

Nora - Schauspiel von Henrik Ibsen im Schlosstheater Neuwied

Mit einer aktuellen, modernisierten und auf rund 90 Minuten gestrafften Inszenierung von Henrik Ibsens Werk "Nora" verabschiedet sich Intendant Lajos Wenzel von der Landesbühne Rheinland-Pfalz. Die Inszenierung ist eine Koproduktion mit dem Theater Trier und ist vom 22. April bis 12. Mai im Schlosstheater zu sehen.

Foto: Schlosstheater

Neuwied. Ensemble und Regisseur haben unter Mitwirkungen der Dramaturgen Ibsens spannenden Drama als Thriller modernisiert und auf seine Essenz verdichtet. Für die Ausstattung zeichnet das deutschlandweit für ihre Theaterfilme bekannte Video- und Regie-Duo Schnittmenge verantwortlich, die in Neuwied bereits mit ihrer gefeierten Inszenierung von Sophie Scholl bekannt sind.

Die Geschichte um Nora, die ihren Mann verlässt, ist einer der großen beliebten Klassiker der Moderne und bietet auch über 150 Jahr nach der Uraufführung noch eine spannende Projektionsfläche für heutige Fragen der Emanzipation und der Selbstbestimmung.

Damals wie heute ist auf den ersten Blick bei Nora und Torvald Helmer alles perfekt aus. Das junge Paar lebt ein glückliches und luxuriöses Leben. Torvald steht kurz vor der Ernennung zum Bankdirektor und Nora ist die strahlende Frau an seiner Seite. Zum vollkommenen Glück erwarten die Beiden außerdem ein Kind. Alles ist perfekt. Vordergründig.

Nora würde alles tun, um den Frieden in ihrer Familie zu bewahren und vor allem ihren Ehemann zu schützen. Viel mehr, als man von der scheinbar oberflächigen jungen Frau erwarten würde.

Als Torvald im Zuge üblicher Personalveränderungen den Bankangestellten Krogstad entlassen will und eine Schulfreundin von Nora auftaucht, wird Noras Geheimnis für die Helmers zur Bedrohung. Nach und nach kommt die Vorzeige-Idylle ins Wanken. Unter dem Druck des drohenden gesellschaftlichen Statusverlustes werden die Abgründe immer sichtbarer. Nora darauf, dass Torvald ihre Liebe erkennt und zu ihr steht. Doch sie muss erkennen, dass ihre heile Welt auf einer großen Lüge beruhen...



Das fünfköpfige Ensemble besteht aus Ensemblemitgliedern des Theaters Trier. Die Hauptrolle Nora Helmer wird von Anna Pircher übernommen, ihr Mann Torvald wird gespielt von Giovanni Rupp. Zum Ensemble gehören außerdem Friederike Majerczyk, Stephan Vanecek und Markus Angenvorth.

In einer modernen Gesellschaft, die für Gleichberechtigung, Moral und autonome Liebe steht, aber von Ruhm, Opportunismus und Selbstoptimierung sowie vom Schönheitswahn getrieben wird, bietet "Nora" eine sehr spannende Reibungsfläche.

Premiere ist am 22. April 2023 um 19.30 Uhr im Schlosstheater Neuwied. Tickets können von Dienstag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr beim Kassenbüro im Schlosstheater, an allen Reservix Verkaufsstellen, telefonisch unter 02631-22288 oder bequem online über www.schlosstheater.de erworben werden. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Mehrschichtig: Gruppe 93 stellt in der Stadtgalerie Neuwied aus

Neuwied. Auch die "Gruppe 93 - Bildende Künstler Neuwied e.V." hat sich mit ihrem Ausstellungskonzept darauf beworben und ...

Die Sommerausstellung kommt: Pop-Art von Valerio Adami in der Niederhofener Galerie der Blattwelt

Niederhofen. Valerio Adami, Jahrgang 1935, ist ein italienischer Maler. Ausgebildet an der Accademia di Brera in Mailand ...

Kulturteam Windhagen gibt neues Programm für 2024 bekannt

Windhagen. Nach dem Start mit der "Leseliesel" ein Programm für Kinder im Vorschulalter, werden nun weitere Veranstaltungen ...

Picknickkonzert am Dierdorfer Schulzentrum war wieder ein voller Erfolg

Dierdorf. Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich die Zuschauer mit Klappstühlen, Picknickdecken und Sonnenschirmen ...

Positive Bilanz für Rommersdorf Festspiele: Künstler und Besucher sind begeistert

Neuwied. Fast vier Wochen dauerten die Festspiele 2024 in der Abtei Rommersdorf. Und sie zogen wieder viele Gäste aus nah ...

Feuriger Flamenco in der Kirche: Benefizkonzert mit Duo MANOS in Niederbieber

Neuwied-Niederbieber. Die beiden Künstler wollen das Publikum mitnehmen auf eine leidenschaftliche musikalische Reise durch ...

Weitere Artikel


Linz: Auffahrunfall an Fußgängerüberweg

Linz. Der nachfolgende Pkw-Fahrer erkannte das zu spät und fuhr dem Vorausfahrenden auf. Eine Insassin im vorausfahrenden ...

Schulentwicklungsplan für die VG Rengsdorf-Waldbreitbach vorgestellt

Rengsdorf. In der Verbandsgemeinde gibt es sieben Grundschulen, fünf in der Trägerschaft der Verbandsgemeinde und zwei in ...

Kreisschülervertretung setzt sich für kostenfreie Menstruationsartikel an Schulen ein

Kreis Neuwied. Nachdem der Vorschlag im Schulträgerausschuss und in der Schulleiterrunde eingebracht wurde, erhielt er auch ...

Taxifahrer kassiert Faustschlag statt Fahrtlohn - Zeugen gesucht

Waldbreitbach. Am Mittwochabend (29. März) kam es um 20.41 Uhr vor der Volksbank in der Raiffeisenstraße in Waldbreitbach ...

Diebstahl von Kettensäge aus Garage – Diebstahlserie in St. Katharinen?

St. Katharinen. Im Zeitraum zwischen dem 27. März und dem 29. März kam es zu einem Diebstahl in St. Katharinen. Die bislang ...

Volleyball-Bundesliga: VC Neuwied in Schwerin zu Gast

Neuwied. Die Schwere der Aufgabe ist unstrittig, Trainer Yağlıoğlu hält die Mecklenburgerinnen schon aufgrund ...

Werbung