Werbung

Nachricht vom 22.03.2023    

Neuwied setzt Zeichen gegen Ausgrenzung und Gewalt

Gemeinsam mit zahlreichen Caritas-Mitarbeiterinnen hatte sich die Neuwieder Integrationsbeauftragte Dilorom Jacka am Montag, dem 20. März vor dem Eingang des Gebäudes des Sozialverbandes in der Heddesdorfer Straße eingefunden, um anhand von Gesprächen und der Verteilung von Flyern und Broschüren auf die Wochen gegen Rassismus, die auch in Neuwied ihren beachtenswerten Stellenwert haben, hinzuweisen.

Schüler, Gäste und Lehrpersonen vor dem jüdischen Mahnmal. Fotos: Jürgen Grab

Neuwied. Mit entsprechenden Informationsmaterialien und den Hinweisen, dass auch Neuwied ein deutliches Zeichen gegen Hass, Rassismus und Gewalt setzen möchte, begann eine Veranstaltungsreihe in der Stadt, bei der unter anderem lila Schleifen im Sinne der Forderungen "Rassismus muss weg" sowie "Misch Dich ein" verteilt wurden. All diese diversen Aktionen hatten die mit Integrationsfragen beschäftigten Caritas-Sozialarbeiterinnen gemeinsam mit der Integrationsbeautragten der Stadt, Dilorom Jacka, vorbereit und umgesetzt.

Zu Beginn dieser bemerkenswerten Aktion waren auch Bürgermeister Peter Jung sowie mit Werner Hammes ein engagierter Bürger vor dem Caritas-Gebäude präsent, wobei im Verlauf dieser ersten Veranstaltung eine weitere an diesem Montagmorgen folgte, die das Interesse der Öffentlichkeit fand.

"Die Ereignisse aus der jüngsten Vergangenheit zeigen einmal mehr, dass die rassistische Ablehnung und Abwertung von Geflüchteten, Migranten und Migrantinnen sowie vermeintlich ‚Anderen und Fremden‘ in der Mitte unserer Gesellschaft und die Erstarkung rechtspopulistischer Strömungen bei uns angekommen ist", hierüber war sich Jacka nicht nur mit den Caritas-Mitarbeiterinnen, sondern auch mit dem Schulleiter der berufsbildenden Schule des Heinrich-Hauses, Martin Seul und seiner Stellvertreterin Monique Scheer einig.



Die beiden Lehrpersonen waren mit einer Gruppe älterer Schüler zum Mahnmal der ehemaligen Synagoge gekommen, von wo sie sich diese in Kleingruppen auf den Weg in die Innenstadt gemacht haben, um dort die sogenannten "Stolpersteine" zu säubern. Diese waren vor den Häusern der ehemals dort wohnenden und später von den Nazis ermordeten Juden vom deutsch-israelischen Freundeskreis angebracht worden. Auch diese Aktion kann als deutliches Zeichen gegen Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung gewertet werden. "Machen wir uns also gemeinsam stark für eine dialogische, solidarische und weltoffene Gesellschaft und mischen uns gegen Rassismus jeder Art unbedingt ein", betonten die jeweiligen Initiatoren vor dem Caritas-Haus sowie der Stolpersteine-Säuberung in der Innenstadt. Dabei brachten alle Beteiligten deutlich zum Ausdruck, dass sie sich auch künftig gegen jeglichen Rassismus einmischen und entsprechende klare Zeichen setzen wollen. (Jürgen Grab)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Helden des Alltags im Rampenlicht: Polizei besucht KiTa-Sommerfest in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Das Sommerfest der KiTa St. Suitbert in Rheinbrohl am Samstag (20. Juli) stand ganz im Zeichen der alltäglichen ...

Sogenannter Dooring-Unfall in Linz am Rhein: 71-jähriger Radfahrer verletzt

Linz am Rhein. Als Dooring-Unfall bezeichnet die Polizei eine Situation, in der ein Fahrzeugführer die Tür just in dem Moment ...

Verkehrsunfallflucht in Bad Hönningen: Polizei sucht flüchtigen Unfallverursacher

Bad Hönningen. Am späten Nachmittag gegen 18.25 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich der Rudolf-Buse-Straße und der Waldbreitbacher ...

Ferienfreizeit: Großer Andrang auf Seepferdchen-Schwimmkurse in Oberbieber

Neuwied-Oberbieber. Das Hauptaugenmerk der Neuwieder Bürgerstiftung liegt zurzeit auf der Schwimmausbildung. Im Juli und ...

Skull- und Dollenbruch, Linus David! Neuwieder ist bei der Ruder-WM in Kanada dabei

Neuwied. Bürgermeister Peter Jung wünschte Linus David jetzt alles Gute für den Wettkampf und verabschiedete ihn. Am 12. ...

Duo "Manos" zelebrierte den Flamenco in der Ev. Kirche in Niederbieber

Neuwied-Niederbieber. Pfarrer Martin Hassler begrüßte die Besucher in dem prächtigen spätromanischen Kirchenschiff. Bei Außentemperaturen ...

Weitere Artikel


Bluesfreunde Neuwied freuen sich über volles Haus beim 4. Blues Summit

Neuwied. Die "Blue Kings" bauten in ihrem Set vor allem auf flotte Eigenkompositionen wie etwa das vorwärtstreibende "Too ...

IHK Montabaur veranstaltet Kontaktmesse für regionale Arbeitgeber und Geflüchtete aus der Ukraine

Wirges. Durch den Krieg in der Ukraine wurden Millionen Ukrainer gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Mehr als 50.000 haben ...

Helferteams der Sparkasse Neuwied sind für Vereine im Einsatz

Neuwied. An vier Samstagen im April/Mai werden gemeinnützige Vereine oder soziale Einrichtungen in Stadt und Kreis Neuwied ...

Geldautomatensprengungen: Sparkassen bekennen sich zur flächendeckenden Bargeldversorgung

Neuwied. Die Sparkassen betreiben das mit Abstand dichteste Geldautomatennetz in der Region. Eine flächendeckende Bargeldversorgung ...

Westerwälder Rezepte: Blumenkohlcremesuppe mit Käse-Crackern

Dierdorf. In Form einer cremigen Suppe mit knackigen Käse-Crackern wärmt der Blumenkohl bei kaltem Wetter auch das Gemüt.
Suppen-Zutaten:
1 ...

Ostereierschießen 2023: St. Hubertus Schützenbruderschaft lädt zum Familien-Event in Kurtscheid ein

Kurtscheid. Am Sonntag, dem 2. April (2023), lädt die St. Hubertus Schützenbruderschaft alle Schützen und Jugendliche zum ...

Werbung