Werbung

Pressemitteilung vom 18.03.2023    

Qualifizierung für pädagogisch engagierte Jugendliche

Ferienfreizeiten, Kinder- und Jugendtreffs oder Vereinsangebote profitieren davon, wenn Jugendliche sich ehrenamtlich einbringen. Ab 15 Jahren dürfen junge Leute sich zum Jugendleiter oder zur Jugendleiterin ausbilden lassen. Dies taten nun auch 19 engagierte Neuwieder. In vielen praktischen Übungen, in Gruppenarbeit und anhand von fachlichen Vorträgen lernten sie alles, was sie für ein Ehrenamt oder einen Nebenjob in der Kinder- und Jugendarbeit wissen müssen.

In ihrer Freizeit ließen sich die 19 Jugendlichen von AWO und KiJub Neuwied zu Jugendeitern fortbilden. (Foto: Esther Bitterling)

Neuwied. Grundlagen der Pädagogik und der Psychologie standen auf dem Lehrplan, damit die zu betreuenden Kinder und Jugendlichen stets kompetent begleitet werden. Vom Planen und Anleiten altersgerechter Angebote bis hin zu den rechtlichen Rahmenbedingungen bereiteten verschiedene Module die Teilnehmenden auf die praktische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vor. Verpackt wurden diese Inhalte im Jugendzentrum Big House an zwei kompakten Wochenenden von Lana Günther, Koordinatorin Jugendarbeit von der AWO, und Esther Bitterling, Sozialpädagogin des Kinder- und Jugendbüros. Ergänzt wurde die Schulung durch die Ausbildung zum Ersthelfer durch das Deutsche Rote Kreuz, die einen weiteren Samstag füllte. Abschließend konnten die neu erworbenen Skills bei Maßnahmen der AWO und des Kinder- und Jugendbüros in der Praxis erprobt werden: Die neuen Jugendleiter durften ihre ersten eigenen kleinen Gruppenangebote anleiten. Die Belohnungspizza zum Abschluss der Fortbildung hatten sich also alle Teilnehmenden redlich verdient.

Nun dürfen erfolgreichen Teilnehmer die bundesweit gültige "Juleica" (Jugendleiterkarte) beantragen. Sie dient als Nachweis über die Ausbildung, bietet aber auch Zugang zu den zahlreichen Vergünstigungen, die für Inhaber der Ehrenamtskarte angeboten werden. Details zur Juleica gibt es unter www.juleirundde, eine Übersicht der Vergünstigungen für das Ehrenamt in Rheinland-Pfalz unter www.wir-tun-was.rlp.de.



Unterstützung im Kinder- und Jugendbüro ist willkommen
Freudig werden die neuen Jugendleiter an den Praxisstellen erwartet, um bei Ferienfreizeiten, in Kinder- und Jugendtreffs und weiteren Maßnahmen der Kinder- und Jugendarbeit tatkräftig zu unterstützen. Neben Jugendleitern sind auch Sozialassistenten, Erzieherinnen und Erzieher oder Studierende eines sozialen Studienganges stets eingeladen, sich an das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied zu wenden, wenn sie sich einbringen möchten. Neue Jugendleiter werden 2024 wieder in Kooperation der AWO Jugendarbeit und dem Kinder- und Jugendbüro ausgebildet. Interessierte können sich gerne schon vormerken lassen.

Anmeldung und weitere Informationen zur Mitarbeit im Kinder- und Jugendbüro Neuwied unter Telefon 02631/802-170 oder per E-Mail an kijub@neuwied.de . (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Pferdedemo: Landwirte und Reiter demonstrieren für faire Agrarpolitik in Neuwied und Koblenz

Neuwied / Koblenz. Unter dem Motto "Wir stehen auf! Gemeinsam friedlich zur Vernunft!" ist für Sonntag, 25. Februar, eine ...

Denkmalschutz-Sonderprogramm nutzen: 47,5 Millionen Fördermittel verfügbar!

Region. Auch in diesem Jahr wird das Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes fortgesetzt. Im Bundeshaushalt 2024 werden dafür ...

CDU Unkel übergibt historische Dokumente an das Stadtarchiv

Unkel. Das erste Mitgliederverzeichnis von 1946 der CDU, die damals noch Christlich Demokratische Partei (CDP) Unkel genannt ...

Tiefe Gräben: In Neuwieder Schlossstraße werden Leitungen erneuert

Neuwied. Die Arbeiten erstrecken sich in drei Bauabschnitten auf der 580 Meter langen Straße. Statistisch braucht man also ...

Markt der Berufe Neuwied: Ausbildungsmöglichkeiten praxisnah vermittelt

Kreis Neuwied. "Es ist beeindruckend, dass es unseren Berufsbildenden Schulen im Landkreis erneut gelungen ist, ein buntes ...

"Frauen für Frieden": Gemeinsam am Weltfrauentag

Neuwied. Die Lajna Imaillah, Frauenorganisation der Ahmadiyya Muslim Jamaat, möchte den kommenden Weltfrauentag nutzen, um ...

Weitere Artikel


Volleyballbundesliga: VC Neuwied verliert letztes Heimspiel gegen VC Wiesbaden

Neuwied. Mit 455 Zuschauen war die Kapazität der kleinen Halle des Rhein-Wied-Gymnasiums fast ausgeschöpft. Wiesbaden steuerte ...

Neuwieder Polizei im Einsatz: Elf Verkehrsunfälle, Drogenkonsum, Trunkenheitsfahrt

Neuwied. Im Berichtszeitraum ereigneten sich im Dienstgebiet der Polizeidirektion Neuwied insgesamt elf Verkehrsunfälle, ...

Tod der 12-jährigen Luise: Spekulationen, Expertenmeinungen und Erklärungsversuche

Freudenberg. Der Tod der 12-jährigen Schülerin Luise aus Freudenberg, die am Sonntag vergangener Woche (12. März) verblutet ...

Der Caritas-Verband Rhein-Wied-Sieg sagt Danke an Werner Hammes

Neuwied. Niemand, der Neuwied und seine zahlreichen ehrenamtlich tätigen Persönlichkeiten kennt, wird annehmen, dass einer ...

Versuchter Einbruch in Unkel - Zeugen gesucht

Unkel. Die massive Tür hielt dem Einbruchsversuch jedoch stand, sodass der bislang noch unbekannte Täter nicht in das Gebäudeinnere ...

Bendorf: Bus touchiert beim Vorbeifahren einen Baum - Schüler von Glassplittern getroffen

Bendorf. Beim Touchieren des Baumes wurden Scheiben auf der Beifahrerseite des Busses zerstört. Die im Bus befindliche Schüler ...

Werbung