Werbung

Pressemitteilung vom 15.03.2023    

Netzwerkkonferenz zur Seniorenarbeit: Rezepte fürs gesunde Älterwerden

Gesund älter werden: Das möchte jeder. Doch was ist dafür notwendig? Was wichtig? Über diese Fragen diskutierten 25 Teilnehmer aus allen Bereichen der Arbeit mit Senioren bei der zweiten Netzwerkkonferenz des Kreises Neuwied in Linkenbach.

Die Teilnehmer der zweiten Netzwerkkonferenz zur Seniorenarbeit im Kreis Neuwied tauschten sich über Rezepte zum gesunden Älterwerden aus. Foto: Kreisverwaltung Neuwied / Sabine Hennemann

Kreis Neuwied. Die Konferenz nahmen dabei besonders die Handlungsfelder "Ernährung", "Bewegung" und "Soziale Teilhabe" in den Fokus. Im Vorfeld der Konferenz hatten sich dazu bereits Arbeitsgruppen zusammengefunden, in denen erste Ideen zur Gesundheitsförderung entwickelt wurden. Diese wurden nun vorgestellt, besprochen und ergänzt.

"In einer durch Krisen belasteten Zeit ist Gesundheitsförderung wichtiger denn je. Denn Gesundheitsförderung bedeutet, Lebensqualität zu erhöhen", machte Martin Jung als Leitender staatlicher Beamter und zuständiger Dezernent der Kreisverwaltung in seiner Begrüßung deutlich. Er bedankte sich für das hohe Engagement der Teilnehmer und wies darauf hin, dass der Kreis Neuwied an einem Förderprojekt der gesetzlichen Krankenversicherungen zum Aufbau gesundheitsfördernder Strukturen teilnimmt. In deren Rahmen fand auch die Netzwerkkonferenz statt, die den ehren- und hauptamtlichen Akteuren als Vernetzungs- und Austausch-Plattform dienen sollte.

Neben der Frage, was es zum gesunden Altern bedarf, wurde in der Netzwerkkonferenz der Blick auf Angebote gelenkt, die es im Landkreis bereits gibt. Sowohl in der Stadt Neuwied als auch in den verschiedenen Verbandsgemeinden existieren zahlreiche Projekte, die häufig von aktiven Ehrenamtlichen initiierte worden sind und die kreisweit als Vorbild dienen können, aber vielen unbekannt sind. Der "Treff für ältere Semester" im Neuwieder Raiffeisenring, der "Wäller Vitalparcours" der Gemeinden Hardert, Rengsdorf und Bonefeld sowie das Mittagstischangebot des Seniorenbeirats Unkel sind drei Beispiele, die von den jeweiligen Anbietern als "Best Practise"-Modelle präsentiert wurden. Die Referenten verschwiegen dabei aber auch nicht die Schwierigkeiten und Stolpersteine in der Planungsphase und warben in diesem Zusammenhang um weitere Unterstützung durch Verwaltung und Politik.



Wer sich in den verschiedenen Projektgruppen engagieren möchte, kann sich an die Gesundheitskoordinatorin des Kreises Neuwied, Rita Hoffmann-Roth wenden. E-Mail: rita.hoffmann-roth@kreis-neuwied.de. (red)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Erwin Rüddel (CDU): Erfolgreiche Nachhaltigkeitspolitik nur mit starken Kommunen

Berlin/Region. "Kommunen sind die tragenden Säulen unserer Nachhaltigkeitspolitik. Sie sind nicht nur Vorreiter in der Kreislaufwirtschaft, ...

Rat der Verbandsgemeinde Dierdorf hat sich konstituiert

Dierdorf. Die Ratssitzung verlief feierlich und harmonisch. Zu Beginn hatte der Bürgermeister Manuel Seiler den alten und ...

Stadtrat Dierdorf konstituiert sich - das Gegeneinander geht weiter

Dierdorf. Die konstituierende Sitzung des Stadtrates Dierdorf lief nicht geräuschlos über die Bühne. Es gab im Vorfeld Absprachen, ...

Erwin Rüddel (CDU): Ampel darf Jagdpolitik nicht weiter ideologisieren

Berlin/Neuwied/Altenkirchen. "Jäger spielen eine zentrale Rolle in der Pflege unserer Kulturlandschaften", so Rüddel. "Die ...

Konstituiert: Puderbachs VG-Rat startet in neue Ära - Diethelm Stein wird Erster Beigeordneter

Puderbach. Mit der gestiegenen Einwohnerzahl in der Region wurde die Anzahl der Ratsmitglieder auf 32 erhöht, 29 von ihnen ...

Neuer Kreistag Neuwied hat sich konstituiert

Neustadt. Der neue Kreistag stand vor einer umfangreichen Tagesordnung von 14 Punkten. Die Linke und Ich tue‘s sind eine ...

Weitere Artikel


Ellen Demuth: Barrierefreiheit im Bahnhof Linz immer noch nicht gewährleistet

Linz. Die Politikerin berichtet aus der Antwort aus dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität: "Staatssekretär ...

Westerwälder Rezepte: Oma Ernas Quarkkäulchen

Dierdorf. Zutaten für etwa zwölf Stück:
500 Gramm mehlig kochende Kartoffeln
250 Gramm Quark Halbfettstufe (20 Prozent ...

Bluesfreunde Neuwied freuen sich auf vierten Blues Summit

Neuwied. Am Samstag, dem 18. März, steht der vierte Summit auf dem Programm, der ab 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) erneut im Foodhotel ...

Vernetzung mit Initiative "Koblenz-Mittelrhein" stärkt Regionalentwicklung

Kreis Neuwied. "Wie entwickeln wir die Region Mittelrhein/Westerwald?“ "Welche Chancen bestehen in der Zusammenarbeit von ...

ChocolART Neuwied 2023: Rekord-Schokotafel für die Deichstadt

Neuwied. Dabei hat der italienischen Chocolatier Hilfe: Abordnungen der amtierenden Kinderprinzenpaare aus dem Stadtgebiet ...

Jule Malischke kommt in den Alten Bahnhof nach Puderbach

Puderbach. Als Solokünstlerin und mit unterschiedlichen musikalischen Duoprojekten (mit den Gitarristen Antonio Forcione ...

Werbung